Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.923
Registrierte
Nutzer

2-4 Wochen Schwanger Erbe Ausschlagen?

13.2.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Erbe Kind Frist
 Von 
Jürgen89123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
2-4 Wochen Schwanger Erbe Ausschlagen?

Hallo, ich hoffe mir kann jemand meine Frage beantworten bzw. weiterhelfen.

Angenommen am 1.1 verstirbt ein bekannter. Alle schlagen das Erbe in der 6 Wochen Frist aus da Schulden vorhanden sind.

Meine Freundin wird nach dem Todesfall mitten in der 6 Wochen Frist schwanger (ca. 20.1) bemerkt es aber erst nach der 6 Wochen Frist und kann somit das Erbe für das Kind nicht mehr ausschlagen. Wie ist da die rechtliche Lage?
Wenn die Schwangerschaft noch nicht bekannt war und man nur für sich das erbe Ausschlägt aber nicht für das ungeborene Kind. Hat das ungeborene Kind somit das Erbe automatisch angenommen?
Wie gesagt in der 6 Wochen Frist war die Schwangerschaft noch NICHT bekannt.

Vielen dank für die (hoffentlich) Hilfe.


-- Editiert von Jürgen89123 am 13.02.2018 16:08

-- Editiert von Jürgen89123 am 13.02.2018 16:09

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Erbe Kind Frist


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(24606 Beiträge, 13621x hilfreich)

Meine Freundin wird nach dem Todesfall mitten in der 6 Wochen Frist schwanger (ca. 20.1) bemerkt es aber erst nach der 6 Wochen Frist und kann somit das Erbe für das Kind nicht mehr ausschlagen. Warum sollte sie oder das Kind irgendwas erben?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jürgen89123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Der Vater des ungeborenen kindes ist Erbberechtigt. Und somit auch das Ungeborene kind weil alle anderen auch er das erbe abgelehnt haben.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32379 Beiträge, 11471x hilfreich)

Ungeborene Kinder können zwar erbberechtigt sein, aber nur dann, wenn sie zum Zeitpunkt des Todes des Erblassers bereits gezeugt waren. Das ist hier nicht der Fall da laut Fragestellung die Frau erst 20 Tage nach dem Tod des Erblassers schwanger geworden ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
metttwurstkneckebrot
Status:
Schüler
(483 Beiträge, 264x hilfreich)

Um die Antwort von hh nochmals um eine Quellenangabe zu erweitern:

Zitat (von BGB):
§ 1923
Erbfähigkeit

(1) Erbe kann nur werden, wer zur Zeit des Erbfalls lebt.

(2) Wer zur Zeit des Erbfalls noch nicht lebte, aber bereits gezeugt war, gilt als vor dem Erbfall geboren.

Das heißt im Kehrschluss: Wer zur Zeit des Erbfalls noch nicht lebte und auch nicht bereits gezeugt war, gilt als nicht vor dem Erbfall geboren, und kann dementsprechend auch nicht Erbe werden.

Das Kind wird folglich nicht Erbe, und die Mutter / Freundin braucht sich deshalb keine Sorgen zu machen.


1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen