Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
509.068
Registrierte
Nutzer

Anonymer Telefonterror - was kann ich tun?

21.9.2011 Thema abonnieren
 Von 
Sissy88
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 9x hilfreich)
Anonymer Telefonterror - was kann ich tun?

Hallo,

seit ein paar Tagen ruft andauernd eine anonyme / unterdrückte Nummer auf meinem Handy an. Es sind immer fast stündliche Anrufe, 6 - 7 Stück an der Zahl.
Gestern hörten die Anrufe fast auf (es waren tagsüber "nur" 3 Anrufe), dafür fing es ab 21 Uhr an.
In der Zeit von 00.00 - 06.00 Uhr waren es 7 Anrufe, beinahe stündlich.
Nimmt man den Anruf entgegen, meldet sich niemand und es wird einfach aufgelegt.

Nachts ist das Handy auf lautlos geschalten, trotzdem ist es erschreckend, wenn man aufsteht und 7 anonyme Anrufe auf dem Handy hat.
Die Anrufe gingen jetzt auch am morgen weiter, 06.30 Uhr und 7.45 Uhr.

Meine generelle Frage hier:

Was kann ich dagegen tun (außer, versuchen, es zu ignorieren)?

Vielen Dank vorab!

Ü

-----------------
""

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lenina Huxley
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 417x hilfreich)

Strafanzeige gegen unbekannt.

AFAIK ist es bei Handys auch unmöglich, seine Nummer wirklich zu verschleiern - sie wird zwar ggfs. nicht an den Empfänger übertragen, aber die Netzbetreiber wissen natürlich immer, wer wen anruft.
Daher sollte diese Information seitens der StA problemlos beim zuständigen Provider abrufbar sein (ob rückwirkend, weiß ich nicht).

-----------------
"War mein Rat hilfreich? Freue mich immer über Bewertungen mit 3-5 Sternen. :) "

13x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
markus_1989
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 2x hilfreich)

bevor du das tust würde ich eher mal die einstellungen deines handys überprüfen?

hast du dich auf irgendeiner Website angemeldet und evtl. angegeben das du benachrichtigt werden willst wenn du z.b. eine persönliche nachricht bekommst. Oder das ein von dir angerufener nun aufgelegt hat und dieser nun wieder erreichbar ist.

ich hatte vor 2 jahren genau das gleiche, damals war es so das ich bei einem forum angegeben habe das ich benachrichtigt werden möchte wenn ich ungelesene nachrichten habe.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sissy88
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo,

da kann ich mit Sicherheit sagen: nein.
Ich arbeite in der IT- Branche und man hört oft von diesen Stolperfallen. Ich gebe allein schon deshalb äußerst ungern persönliche Daten im Internet preis und schon gar nicht meine Handynummer.
Anfangs hatte ich noch auf eine defekt eingestellte TK- Anlage getippt, aber mittlerweile sind die Anrufe zu häufig und zu unregelmäßig.

Zu der zweiten Theorie, dass ein von mir angerufener wieder verfügbare wäre: dann würde die automatische Wahlwiederholung nur 1 x greifen. Zumal die bei mir ausgestellt ist ;)

Die technischen Möglichkeiten meines Handys habe ich schon überprüft :(

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(25095 Beiträge, 13805x hilfreich)

An der Möglichkeit einer Strafanzeige hege ich gewisse Zweifel. § 238 StGB fordert ja eine "schwerwiegende Beeinträchtigung der Lebensgestaltung" - das dürfte hier (noch) nicht der Fall sein...

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Lenina Huxley
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 417x hilfreich)

quote:
das dürfte hier (noch) nicht der Fall sein

Kommt drauf an - nicht mehr durchschlafen zu können fällt für mich schon darunter. Und "Telefon aus" ist auch kein Argument, viele Arbeitnehmer müssen für Notfälle auch nachts erreichbar sein.

-----------------
"War mein Rat hilfreich? Freue mich immer über Bewertungen mit 3-5 Sternen. :) "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Quebec
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 25x hilfreich)

Melde Dich bei Deinem Provider, schilder das Problem.
Bei einem ziemlich großen Anbieter z.Bsp. wird sowas von der Werkssicherheit erledigt. Die speichern für einen gewissen Zeitraum ( wenn ich`s noch richtig in Erinnerung habe für zwei Wochen) die eingehenden Anrufe. Erhälst Du wieder mal einen solchen Anruf brauchst Du dem Anbieter nur Datum und Uhrzeit mitteilen, anschließend wirst Du schriftlich informiert wer Dich anrief.Bei ner Telefonzelle(gibt`s die noch?) natürlich leider nur den Standort.

Vor- oder auch Nachteil: Der Anrufer wird ebenfalls schriftlich informiert.

Möglicherweise hört der Spass dann schon von alleine auf.

Gruß



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sissy88
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 9x hilfreich)

quote:
Kommt drauf an - nicht mehr durchschlafen zu können fällt für mich schon darunter. Und "Telefon aus" ist auch kein Argument, viele Arbeitnehmer müssen für Notfälle auch nachts erreichbar sein.

Ich vergaß zu sagen: ich bin im 9. Monat schwanger. Und ich benutze mein Handy als Wecker.
Die einzige Option ist "Ton aus", aber dennoch bleibt dann der Schreck am frühen morgen, wenn das Handy X Anrufe von Anonym anzeigt ;)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
!Paragraphenreiter!
Status:
Schüler
(231 Beiträge, 86x hilfreich)

Du solltest wirklich in diesem Fall erstmals beim Support deines Telefondienstanbieters anrufen und denen das Problem erklären.

Die können dir gegen eine kleine Gebühr (ging früher jedenfalls, denke daran hat sich nichts geändert), glaub je nach Provider um die 5 Euro/Woche ne "Fangschaltung" einrichten.
Selbst wenn jemand die Nummer unterdrückt wird die dann vom Provider (er weiß die Nummer immer) weitergeleitet und sie erscheint dann ganz normal auf deinem Display.

Wenn das möglich ist kannst ja dann mal zurückrufen und der Person mit Strafanzeige drohnen. Der würde erstmals vom Sessel fallen.

Wenn das nicht geht (geht vielleicht nicht bei jedem Anbieter) kannst du wirklich Strafanzeige erstatten. Am besten die Häufigkeit (genaue datum/Uhrzeitsangaben) dokumentieren und dann bei der Strafanzeige auflisten.

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
!Paragraphenreiter!
Status:
Schüler
(231 Beiträge, 86x hilfreich)

Hier gibs Infos:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Fangschaltung

Zitat:
"Dabei ermittelt der Telefonanbieter die Anschlusskennung (Rufnummer) eines Anrufers, auch wenn diese unterdrückt oder, wie z.B. bei Servicecentern üblich, eine andere Nummer übertragen wird. Man erhält dann die Liste der ermittelten Nummern mir Anrufzeit und Anrufdauer per Post."

Ich würde das machen, auch wenn die Kosten für eine Fangschaltung in letzter Zeit angeblich um 400% gestiegen sind (die 20 Euro sollte Dir die Ruhe es Wert sein und ich würd die danach vom Verursacher zurückfordern)

-- Editiert !Paragraphenreiter! am 21.09.2011 19:28

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Lenina Huxley
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 417x hilfreich)

quote:
auch wenn die Kosten für eine Fangschaltung in letzter Zeit angeblich um 400% gestiegen sind (die 20 Euro sollte Dir die Ruhe es Wert sein

Ich meine mich zu erinnern, daß das in den 80ern wesentlich teurer war, da ging das bei 50 Mark erst los...

-----------------
"War mein Rat hilfreich? Freue mich immer über Bewertungen mit 3-5 Sternen. :) "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
!Paragraphenreiter!
Status:
Schüler
(231 Beiträge, 86x hilfreich)

Die Kosten hengen total vom Provider ab.
Geht bei 1,50 Euro pro Tag los und hört irendwo bei 200 Euro im Monat auf...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen