Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.886
Registrierte
Nutzer

EOS Inkasso und Renault-Bank

 Von 
nunu1967
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 5x hilfreich)
EOS Inkasso und Renault-Bank

Guten Tag,
ich wende mich mit einem Problem an die Forumsteilnehmer.

Vor 2 Wochen wurde ich von einem EOS Mitarbeiter aufgesucht, der 2 Monatsraten (920€ ;) der Renault Bank einziehen wollte. Ich war aber nicht zu Hause und hatte nur eine Karte mit Rückrufnummer im Briefkasten.
Nun hatte ich den Herrn angerufen.Dieser sagte mir , dass ein Auftrag der Renault Bank zum Einzug vorliegt. Ich solle 1250€ an die EOS überweisen. Auf meinen Einwand, das ich nicht so einfach das Geld auf ein Konto überweise wo ich noch nicht einmal Unterlagen des Inkasso in der Hand habe, drohte dieser gleich mit Sicherstellung des Fahrzeuges.
Ich habe dann die Bank angerufen und nach dem Sachverhalt gefragt.Diese bestätigte das Inkasso der EOS. Ich könne aber auch das angemahnte Geld auf das Renault Konto überweisen.Da ich aber keine Unterlagen des Inkassobüros habe einigte ich mich mit der Bank erstmal nur die 920€ anzuweisen.

Gestern habe ich nun ein Schreiben der EOS bekommen, in der von 270€ Kosten die Rede ist, also knapp 50€ weniger als beim Telefonat.Leider ist in dem Schreiben keine Aufschlüsselung der Kosten dabei. Da steht nur was von Inanspruchnahme und Einsatz des Außendienstes und kaufmännisch nach Aufwand und Ertrag.Außerdem seien die 270 nach § 286 Abs I BGB zu erstatten.

Nun meine Frage.
Sind die 270€ überhaupt angemessen? Ich habe mich hier mal im Forum ein bisschen kundig gemacht und etwas von einer Schadenminderungspflicht des Gläubigers gelesen.

Kann ich eine detailierte Aufstellung der Kosten verlangen?
Darf die Renault Bank mein Kreditkonto weiter unter Inkasso führen, obwohl die Raten ausgegelichen sind? Nur das EOS Problem besteht.

Darf mich der EOS Mitarbeiter anrufen, und mir mit Sicherstellung des Fahrzeuges drohen, wenn die Oktoberrate nicht bei Renault eingeht ( Rate ist überwiesen worden)

Schon mal besten Dank für die Mühe beim lesen und antworten

nunu

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bank EOS Geld Inkasso


29 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Du hast also die rückständigen 2 Raten an das alt bekannte Konto überwiesen ( nicht aufs Inkassokonto) !?
Wenn ja - dann ist das schon mal gut :)
Wie oft sind die rückständigen Raten angemahnt worden ?
Mahngebühren in den 920 dabei gewesen ?

lg

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
nunu1967
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 5x hilfreich)

Ich habe am 15.08 und am 17.09 eine Mahnung bekommen. Am 17.09. wurde mit Abgabe an ein Inkasso Büro gedroht, wenn ich nicht umgehend zahle. Am 27.09. habe ich dann das Geld angewiesen. In den 920€ sind die Mahngebühren der Renault Bank enthalten.

-- Editiert von nunu1967 am 08.10.2007 19:29:54

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Dann ist aus meiner Sicht alles Bestens.
ICH würde nachweisbar dem Inkassobüro wg der Gebühren den Rechtsweg anheimstellen und mich auf keinerlei Verhandlungen bezüglich der Höhe der IB Gebühren einlassen.
Kontaktaufnahme per Telefon sowie Außendienst ausdrücklich untersagen.
Und künftig die raten pünktlich begleichen

lg

-------------------------------
Da steht nur was von Inanspruchnahme und Einsatz des Außendienstes und kaufmännisch nach Aufwand und Ertrag.Außerdem seien die 270 nach § 286 Abs I BGB zu erstatten.

Ich geh mal davon aus das Du den Außendienst nicht bestellt hast :) -

-- Editiert von thehellion am 08.10.2007 20:12:37

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
nunu1967
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 5x hilfreich)

Erst einmal Dank für die Antworten.

Wie sieht es denn mit der Renault-Bank aus?
Habe diese heute einmal kontaktiert.
Mein Konto ist ausgeglichen (die 920 und 420 für Oktober)
Nur drohte auch die Bank den Kredit zu kündigen, wenn ich die Inkassogebühren nicht zahle.Mein Konto laufe unter "Inkassoeinzug" .Ist dies zulässig? Schließlich ist ja das Konto ausgegelichen und die Sache mit EOS steht nach meiner Ansicht auf einem anderen Blatt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Ich würde über dieses geführte Telefonat (?) der Renault bank eine Gesprächsbestätigung zukommen lassen (z.b per fax)in welcher explicit auf die diesbezüglich angedrohte Kontokündigung eingegangen wird (Uhrzeit Datum ...)
Weise darauf hin das Deinerseits die Mahngebühren beglichen wurden - beziehe Dich wg der Inkassogebühren auf die Schadenminderungspflicht und erwähne nebenbei das Du mit dem Gedanken spielst den Ombudsmann deswegen um Schlichtung zu bitten :
(kostenlos)
http://www.aspect-online.de/finanztipps/aerger-mit-der-bank-ombudsmann-schlichtet-02082007.htm
Die Ankündigung bewirkt oft Wunder !

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
nunu1967
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 5x hilfreich)

Der EOS Mann lässt nicht locker. Heute bekam ich einen Anruf, dass ich den Einzahlungsbeleg der Oktoberrate an EOS faxen soll.Andernfalls drohte man mit der Sicherstellung des Fahrzeugs.Muß ich hierauf jetzt reagieren? Die Rate ist an die Renault Bank überwiesen. Was geht es denn jetzt EOS noch an? Wie gesagt, habe bis zum heutigen Tag nix vorliegen, das EOS für die Raten zuständig ist. Weder eine Abtretungserklärung der Renaul-Bank an EOS noch eine detailierte Rechnung der EOS Forderung.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Nicht vergessen
Der EOS Mann vertritt nicht Deine Interessen sondern die des Inkassobüros ;)
Ich würde das das Begehren nach Kopien etc komplett ignorieren und keinerlei Unterlagen diesbezüglich zuschicken !
Warum auch ? Das Geld ist an den Gläubiger überwiesen.
Forderung inkl Inkassogebühren vollumfänglich zurückweisen zusätzlich noch die Kontaktaufnahme per Telefon und Telefon ausdrücklich untersagen (schriftlich machen)
schau auch mal diesen Link
http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/-/1356230/1356230/
lg

-- Editiert von thehellion am 09.10.2007 18:28:03

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
nunu1967
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 5x hilfreich)

@ thehellion

Danke für Deine Tipps.
Hatte einen Brief an die Bank geschrieben, so wie Du es vorgeschlagen hast (Schadenminderung,Ombudsmann etc. )

Heute war Post von Renault gekommen.
Aus Kulanz usw. wird mein Kreditkonto wieder normal geführt und die EOS zurückgerufen.

Nochmals Dank für Deine Beiträge.

nunu

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Glückwunsch
:cheers:

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
frankenlady
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo
Hatte auch Probleme mit EOS haben per Telefon
mit Sicherstellung gedroht wollten daß ich daß
Geld in einem Cafe übergebe habe denen
mit Gericht und Strafanzeige gedroht denn
nach meinen 'Informationen ist die Firma nicht ganz sauber habe seitdem nichts mehr gehört.
Musste die 'Inkassokosten auch nicht an Renault
bezahlen.Habe aber trotzdem weiter Probleme
auch mit Renault diese Bank ist nicht empfehlenswert.

Gruss frankenlady

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Geld in einem Cafe übergeben !
Scheint ein sehr seriöses Unternehmen zu sein :devil:

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Quaestor
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo,

habe ein ähnliches Problem.
Mit der FiatBank. Ich habe die letzten beiden Raten nicht bezahlt. Waren 262 EUR.
Der Vertag war dann auch im Prinzip ausgelaufen.
Da hat mich der Typ auch angerufen und wollte jetzt 560 EUR plötzlich, allerdings will er keine Legitimation, Abtretungserklärung etc zusenden.
Nur mein Auto am FR sicherstellen und er habe den KFZ Brief.
Die Hauptforderung der Bank hatte ich jetzt bezahlt u denen einen Zahlbeleg zugesandt, telef. habe ich da noch keinen erreicht.
Der EOS Typ ruft zwar dauernd an, aber bin bisher nicht rangegangen.
Der Wollte auch "Geld gegen Auto" durchbringen, übermorgen.
Klar habe ich die letzten beiden Raten nicht gezahlt, aber mal ehrlich, nichts schriftliches vorlegen etc kann es ja auch nicht sein

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
teen
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo!
Auch ich habe mit EOS fast identische Erfahrungen gemacht. Leider habe ich diese Forum zu spät entdeckt, sonst wäre ich gegen EOS vorgegangen. Mein Kfz wurde inzwischen abgeholt, obwohl ich keine rückständigen Raten sondern nur Gebühren offen hatte, welche ich in Raten abzahlen wollte.
Um nochmal auf EOS im Einzelnen zurückzukommen:
- dubiose Anrufe mit Drohungen und Geldforderungen
- ein Mitarbeiter war bei mir (ohne sich auszuweisen) und wollte direkt Bargeld
- NICHTS aber auch gar nichts Schriftliches
- völlig verdrehte Weitergabe der von mir am Telefon gemachten Aussagen
- trotz Nachfrage KEINE Bevollmächtigung oder einen Auftrag der Bank vorgelegt
Der Herr von EOS hat mir zwar auf meine Anfrage ein Fax mit einer Inkassovollmacht der Bank gesendet, aber dieseVollmacht enthielt weder irgend welche Daten von mir, keine Anschrift, kein Name, keine Finanzierungsnummer. Das Ausstellungsdatum der Inkassovollmacht lag 9 Monate zurück, hatte also mit meiner Angelegenheit überhaupt nichts zu tun und die Adressdaten sind eindeutig entfernt worden.
Also für mich ist dieser Verein mehr als unseriös! Denen sollte das Handwerk gelegt werden.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

quote:
Mein Kfz wurde inzwischen abgeholt, obwohl ich keine rückständigen Raten sondern nur Gebühren offen hatte, welche ich in Raten abzahlen wollte.

Dann Klär uns mal auf wie das passieren konnte

lg

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
teen
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)

Wie bereits erwähnt - hätte ich dieses Forum früher entdeckt, hätte ich mir hier Rat geholt und wäre anders vorgegangen. Ich hatte einfach die Nase voll von der Verdrehung der Wahrheit durch die Inkassomitarbeiter. Außerdem war ich beim letzten Anruf der Inkassofirma der Meinung, die Bank ruft an, da sich der Mitarbeiter als Mitarbeiter der Bank gemeldet hat. Ich bat nochmal Abzahlung der Gebühren in Raten und erlehnte ab - entweder die Komplettsumme oder das Fahrzeug muss abgeholt werden. Wie gesagt, ad ich der Annahme war, der Anruf kommt von der Bank, habe ich gesagt, das ich die Summe nicht auf einmal zahlen kann und das Kfz halt abgeholt werden muss. Mir wurde mit einer Anzeige wegen Unterschlagung gedroht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Um was für Gebühren handelte es sich ?

lg

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
teen
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)

Gebühren für nicht pünktlich gezahlte Raten (aller 10 Tage 40,- Euro) plus Inkassogebühren.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 410x hilfreich)

Hallo - geht's noch?
Hier beschreiben (mindestens) 3 verschiedenen Leute die Renault Bank als unseriös!?
Wie würden Sie denn einen Geschäftspartner beschreiben, der Ihre Ware erhalten hat und benutzt, aber den vereinbarten Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt???
Ich muss mich über dieses Forum und seine Hüter immer wieder wundern!
Hier wird - ziemlich offen - immer wieder Anleitung zu betrügerischem Handeln gegeben. Natürlich sind Sie verpflichtet die Inkassokosten zu übernehmen. Sie sind in Verzug, nicht die Bank. Und die Bank kündigt die Einschaltung des IKU sogar noch vorher an, was sie gar nicht müsste!
Hier im Board haben einige eine sehr seltsame Auffassung von korrektem Handeln!? :)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
teen
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)

Meiner Meinung nach geht es hier eher um die strittigen Vorgehensweisen des Inkassounternehmens und weniger um die Banken. Auch ein Inkassobüro muss sich doch an Regeln und Gesetze halten. Ich denke außerdem, dass man in der momentanen wirtschaftlichen Situation die Leute, welche Ihre Raten nicht pünktlich zahlen konnten nicht voreilig an den Pranger stellen sollte. Bei uns lag beispielsweise der Grund darin, dass mein Mann monatelang keinen Lohn von seinem Arbeitgeber erhalten hat, diesen einklagen musste und trotzdem noch kein Geld gesehen hat. Leider hatte niemand Verständnis für unsere Situation - weder Bank (hier aber nicht Renaultbank) noch Inkasso.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

@anephan
Gut gebrüllt ..denoch Butterkäse hoch 10 :)

quote:
Natürlich sind Sie verpflichtet die Inkassokosten zu übernehmen. Sie sind in Verzug, nicht die Bank.


Hier gehts doch gar nicht expl um Inkassogebühren !!

Lies bitte das Posting richtig

quote:
Gebühren für nicht pünktlich gezahlte Raten (aller 10 Tage 40,- Euro)

Wenns nur um Inkassogebühren geht ist EOS ein zahnloser Löwe wenn man sich clever verhält
http://www.123recht.net/EOS-Inkasso-und-Renault-Bank__f98029.html


lg






-- Editiert am 04.03.2009 21:41

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Dropzone62
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,
ich finde, wenn eine Bank sich eines solch´ "dubiosen IKU " bedient, ist die Bank keinen Deut besser.
Gruß Dropzone62

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6284x hilfreich)

Cool bleiben
EOS ist ein stinknormales Masseninkassounternehmen

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
TutGut
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich habe von der Renaultbank gleich eine "letzte Mahnung" bekommen, mit Androhung von Fahrzeug abholung, Inkassobüro, gerichtliche Mahnung, Klage etc.

Die letzte Mahnung war aber auch die allererste und ich habe immer treu bezahlt. Es ging um eine kleine Schlußrate.

Ich war felsenfest davon überzeugt diese am 15. des Monats zahlen zu müssen, was ich auch tat, habe aber am 15. schon diese Mahnung bekommen, ich hätte am 5. des gleichen Monats zahlen sollen, 10 Tage......
Also hier hätte man nicht einmal die chance gehabt das evtl. mit dem nächsten Monatsgehalt zu bezahlen wenn der am 30. erst kommt ...... Sind auch rund 7 Euro Mahngebühren draufgekommen bei mir ....

Das ist, wie ich finde, auch keine Art und Weise. Eine normale Erinnerung hätte es auch ersteinmal getan. Die bei Renault brauchen ja nicht geilch jedem unterstellen mutwillig nicht zahlen zu wollen und gleich mit der keule draufhauen, schade. Selbst diese vermeindlichen Kleinigkeiten werden mich davon abhalten wieder einen Renault zu kaufen. Bei VW (VW-Bank) hatte ich das Problem nicht (dafür aber andere mit dem Hersteller......aber das ist was anderes)

Mal gucken ob ich den Brief jetzt per Einschreiben bekomme oder ob er bei normalen Versand verloren gegangen ist im Schnee.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81466 Beiträge, 34005x hilfreich)

quote:
Ich war felsenfest davon überzeugt diese am 15. des Monats zahlen zu müssen,

In der Regel muss das Geld bis zu dem Termin auf dem Konto des Empfängers gutgeschrieben sein.
Wie war denn die genaue Formulierung der Zahlungsfrist?




quote:
Mal gucken ob ich den Brief jetzt per Einschreiben bekomme oder ob er bei normalen Versand verloren gegangen ist im Schnee.

Oder nur verspätet zugesgellt ... :)





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
TutGut
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

In dem Schreiben habe ich hinterher noch einmal nachgeguckt war natürlich der 5. gefordert, aber irgendwie hatte ich es mir eben für den 15. auf Termin gelegt und nicht mehr in dem Schreiben nachgeguckt......also war ich natürlch in Verzug.....10 Tage, aber dann gleich diese Reaktion ?

Nicht mal der nette Satz : sollten sie inzwischen bezahlt haben betrachten sie dieses Schreiben als gegenstandslos, oder so. Das Schreiben hatte nicht einmal eine Unterschrift, so viel Mühe geben die sich mit mir.....danke ;-)

Na ja, Sache erledigt, Brief immer noch nicht da.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Morgause
Status:
Lehrling
(1220 Beiträge, 377x hilfreich)

Stress dich doch nicht so rein -)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81466 Beiträge, 34005x hilfreich)

Das ist normales Masseninkasso.
Nicht persönlich nehmen.
Sicherlich hätte man dies freundlicher gestalten können, offensichtlich war man hier aber nicht dazu bereit?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest-12320.12.2010 16:57:06
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
TutGut
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Bin total entspannt denn ich habe ein reines Gewissen :-)

ach so noch eins....bei keinem der Schreiben haben die mal vernünftig aufgeschrieben wo man das ganze schöne Geld hin überweisen soll. Mit einer Lupe konnte man im Brieffuß dann eine Kontonummer erkennen, ich habe mal auch noch Vertragsnummer usw. mit auf die Überweisung geschrieben. Wird hoffentlich richtig angekommen sein.

Aber ich werde entspannt auf meinen Brief warten und sonnst mal im neuen Jahr entspannt zurückmahnen :-)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.438 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.203 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.