Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.452
Registrierte
Nutzer

Ehegattenunterhalt: Berechnung von Überstunden

 Von 
123frage123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 10x hilfreich)
Ehegattenunterhalt: Berechnung von Überstunden

Hallo,

wie wirken sich Überstunden und Schichtzulagen auf den Ehegattenunterhalt aus?

Folgendes Beispiel:

Ich mache jeden Monat eine Spätschicht und arbeite einen Samstag.
Dies geschieht aber auf freiwilliger Basis.

Ich habe gelesen das dafür nur Unterhalt gezahlt werden muss wenn
es beruflich notwendig ist z.b. Bei Polizisten, Krankenschwestern u.s.w.

Was ich aber auch gelesen habe das 10 Prozent Überstunden normal
sein können oder das mir von dem Geld 2/3 zustehen.

Kennt jemand die genaue Regelung?

Gruß

-----------------
""

-- Editiert 123frage123 am 11.01.2012 12:44

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ehegattenunterhalt Geld 10 Regelung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 44x hilfreich)



Hallo,

wenn Überstunden "eheprägend" sind, fließen sie auch in die Berechnung des EU mit ein ansonsten eben nicht da es für EU keine Erwerbsobliegenheit gibt.

Gruß Nubi

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
123frage123
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 10x hilfreich)

eheprägend heisst in dem Fall "immer schon gemacht worden sind"?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 44x hilfreich)



Genau das heisst es. Konnte sich deine Ehefrau darauf verlassen dass dein Einkommen durch diese Überstunden regelmäßig aufgestockt wurde, gilt das auch für den Ehegattenunterhalt.

Gruß Nubi

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen