Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
510.930
Registrierte
Nutzer

Erwerbsminderungsrente

 Von 
legola
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 5x hilfreich)
Erwerbsminderungsrente


Hallo Leute

Ich hab ein riesiges Problem!!

Vieleicht könnt ihr mir helfen,ich weis nicht mehr weiter!!!!

Ich bin 45 Jahre alt und seit April 2008 bin ich an einen schweren HWS-Syndrom erkrankt.Der MDK Bayern stellte eine negative gesundheitliche Prognose fest.Ein Antrag auf Reha, wurde 08 gestellt.Die Reha war auch ein Erfolg.Ich konnte meine Arbeit als Altenpflegerin wieder nach gehen.In der Zeit habe ich ein Antrag auf Behind.gestellt und ein GdB von 30 erhalten. Nach 6 Mon.wurde es wieder schlimmer und ich landete im KKH.Diag.:Versteifung der ganzen Wirbelsäule.Drei Bandscheibenvorfälle in HWS-BWS-LWS. Weiterhin das einschlafen der oberen Körperteile bis zum Kopf.

Da ich in meinen Job gemoppt worden bin hab ich gekündigt.Ich hatte da schon genug ärztliche Gutachten und Befunde. Mit dem AA habe ich 2008 Rücksprache gehalten, zwecks Kündigung im jahre 2009, die haben mir das AlG zugesagt und genehmigt.Somit wusste das Amt und ich das ich den Job aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr lange machen darf.

Seit zwei Jahren hab ich nun schon Schmerzen und weis nicht weiter.Ich bin seit Okt.2009 Arbeitslos gemeldet,musste wieder zum ärztlichen Dienst,auch wieder mit einer negative gesundheitliche Prognose. Keine Arbeiten in der Armvorbeuge,kein schweres heben,immer wechselnde Körperhaltung, keine Zwangshaltung und keine Psych.Belastungen mehr.Die vom AA meinten ich solle doch ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen. Das habe ich und musste zum BFW Frankfurt für zwei Wochen um eine Eignung für ein Beruf festzustellen.Wieder Untersuchungen von einem Gutachter und einem Psychologen, wieder Negative gesundheitliche Prognosen. Da hieß es: Nur noch sehr leichte Arbeiten aber sechs Stunden und mehr. Nun soll ich für zehn Monate oder mehr auch wieder in einem BFW ,diesmal in Veitshöchheim, umgeschult werden als Bürohilfe.Ich muss dazu sagen das der Test ( Mathe, Deutsch, logischem denken ) im BFW Frankfurt sehr schlecht ausgefallen ist.Ich habe Angst das ich die Schule wegen meiner auch geistig Konzentration nicht mehr schaffe.Die vom AA wollen von mir jeden Monat Belege haben,wo ich mich überall beworben habe aber ich weis doch gar nicht wo ich mich bewerben (Nur noch sehr leichte arbeiten) kann mit meiner Behind.?Ich soll mich auch schon mal als Bürogehilfin bewerben aber ich hab doch noch gar nicht die Qualifikation für diesen Beruf.Das soll ich ja erst im BFW Vetshöchheim erlernen??!! Ich will ja,nur wenn ich mich jetzt bewerbe und im Okt.die Umschulung los geht was dann?
Mein Rentenversicherungsberater meint ich solle mich ruhig mal bewerben ( das wäre allemal besser wie Schule) . Das AA wiederum hält nichts von der Maßnahme und ist der Meinung das würde mir nichts bringen.
Ich komm mir vor wie ,hin und her gestoßen, ich glaube da will das eine Amt dem anderen Amt die kosten zu schieben oder gar einsparen.

Aber das ganze Problem bei der Sache ist, ich kann es nicht schaffen, da ich es vor Schmerzen nicht aushalte. Wenn ich die Schübe bekomme bin ich zu nichts im Stande. Ich kann mich dann auf nichts konzentrieren. Ich kann mir nicht einmal merken was gerade gesprochen wurde. Deshalb bin ich auch im BFW Frankfurt durchgefallen. Eine Operation ist bei mir vorgesehen,zugegeben ich zögere denn eine OP an der HWS ist kein zuckerschlecken und ich habe Angst davor.

So jetzt meine Frage.
Kann, darf oder sollte ich sogar einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen?Ich hab sehr lange nachgedacht und es ist nicht einfach ,denn ich schäme mich. Im Mom.bekomme ich 573,00€ ALG,nur noch bis Okt.und bei einer Erwerbsminderente würde ich 672,00€ bekommen.Was ist jetzt besser,wer kann mir helfen? Ich hab auch das Gefühl das der Arbeitsmarkt für mich erschlossen ist.
Wieviel Geld bekomme ich wenn ich die Maßnahme mache, denn das Arbeitslosengeld geht nur noch bis Oktober und da fängt ja die Maßnahme an. Ich hätte da Spritkosten im Monat von, 200,00 € !!!
UND Kann das AA Geld zurückfordern wenn ich die EU Rente bekomme??

Ich Danke schon mal für Eure Geduld und fürs lesen.Und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.


LG legola


-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Antrag Reha Umschulung AA


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2302x hilfreich)

@Legola


Deswegen sage ich nicht, dass es kein Grund ist sich zu schämen, aber es ist keiner ;)

Den Antrag solltest du stellen, aber dich gleichzeitig darauf vorbereiten, dass das Generve mit Gutachtern, Ablehnung, Widerspruch sich sehr lange hinziehen kann. Aller Voraussicht nach auch kaum vor einer Klage entschieden werden wird. Die DRV Bund wimmelt alles ab, was noch nicht den Kopf unterm Arm trägt und selbst dann...
Ein verschlossener Arbeitsmarkt (meinst du das?) liegt hier mit Sicherheit nicht vor.

Man wird argumentieren, dass nicht alles ausgeschöpft ist, wie zum Beispiel Teilhabe, Umschulung etc.

Um dir zu helfen, welche Argumentation die sinnigste ist, ein paar Fragen

Alg1 nach SGB III; §117?
Krankengeld voll ausgeschöpft?
Arbeitsunfähig =AU, geschrieben? Derzeit? Wenn nein, wie lange?

Welche Leistung du bekommst während einer Maßnahme, hängt vom Träger ab.
Wer ist Träger?
Wie genau ist die Bezeichnung? Maßnahme? Integrationssch** (sorry)? Umschulung? Fortbildung? Teilhabe?

Noch ein paar persönliche Tipps

quote:
Eine Operation ist bei mir vorgesehen,zugegeben ich zögere denn eine OP an der HWS ist kein zuckerschlecken und ich habe Angst davor.


Nee, das ist kein Spaziergang. Dennoch: je länger du zögerst, desto schwieriger wird es. Das hat dir der Arzt sicher gesagt oder?
Ich hatte, als Folge einer anderen Erkrankung, die die Statik beeinflusst, mehrere Vorfälle, sowohl HWS als LWS, ich weiß also in etwa, wie schlimm es sein muss. Hast du schon mal an die Option einer Schmerztherapie (ich rate nur dringend von Kliniken mit Anthroposophie ab, dort wird nur Opiod angeboten, es gibt aber anderes) gedacht? Leider ist in Deutschand diese Fachrichtung noch nicht wirklich ausgereift. Wichtig ist doch in erster Linie, dass du nicht mehr ständig unter Schmerzen leidest, die sich mit Sicherheit (bei dir auch) bereits ins sogenannte Schmerzgedächtnis (hat dir darüber schon mal ein Arzt was erklärt? Das wird oft versäumt oder wir als Laien verstehen es nicht wirklich)eingegraben haben. Psychisch belastet es zusätzlich enorm. Hast du mal über eine Schmerzbegleitende Psychotherapie nachgedacht? Zunächst sogenannt Kurzzeit, das geht ohne jegliche Fisematenten der Krankenkassen.

Hier ein paar Links

http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php

http://www.dgschmerztherapie.de/

http://www.klinikum-konstanz.de/kliniken/schmerzklinik/index.html

Sunbee


-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

-- Editiert am 22.06.2010 16:52

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
legola
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo Sunbee

Ich danke dir für die schnelle Antwort,ich hab hier schon viele Beiträge von Dir gelesen und die sind einfach Klasse.

Also wenn ich dich richtig verstanden habe kann und sollte ich den Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen aber in meinen Gutachten steht ja das ich noch über 6 Stunden arbeiten kann, was nicht stimmt den das schaffe ich nicht mehr.

Mein AlG 1 nach § 117 beträgt 573,00 € und das läuft Mitte Oktober aus.

Das Krankengeld habe ich noch nicht ausgeschöpft denn ich habe Angst das ich dann noch weniger Geld bekomme oder das Arbeitsamt gar nicht,s mehr zahlt.
Somit bin ich auch nicht krank geschrieben aber ich werde es bald wieder sein, denn mir gehts gar nicht gut. Ich habe ein Vorhofflimmern und Starke Schwindelanfälle und die machen mir in den letzten Tagen zu schaffen.

Der Träger ist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin.
Die haben sich nicht einmal die Mühe gemacht all meine Gutachten und Befunde (mitlerweile um die 15 Stück) durch zu lesen.

Die wollen mich ab Oktober in ein Berufsförderungswerk für eine Integrationsmaßnahme ( IWR ) zur direkten Wiedereingliederung in den Beruf stecken. Da mache ich dann eine Umschulung als Bürohilfe.
Ich hatte gestern ein Schnuppertag im BFW, da wurde mir alles erklärt. Dort geht der Unterricht bis 17:15 Uhr. Da ich unter anderen auch eine Konzentrationsschwäche habe werde ich es nicht schaffen.
Hinzu kommt das ich jeden morgen mit dem Auto eine dreiviertel Stunde dort hin fahren müsste das kostet mich um die 150, 00 € Sprit . Und Autofahren fällt mir sehr schwer. Mit der Bahn käme ich zwar auch hin aber ich hätte einen weg von 1,5 Kilometer vom Bahnhof Veitshöchheim zu laufen. Das hat mir der Rentenversicherungsberater so ausgerechnet. Wenn ich dann erst um 17:15 Uhr Unterrichtsschluss habe weis ich nicht wie ich heim komme.Also bleibt nur das Auto.

Ich Danke dir nochmal
Lieben Gruß legola

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Fulgora
Status:
Praktikant
(899 Beiträge, 337x hilfreich)

Hallo,
Krankengeld sollte in der Regel höher sein als ALG1.
Ohne das du AU geschrieben bist, stehen die Chancen noch schlechter eine EU-Rente zu bekommen, als es eh schon der Fall ist.

Kläre mit deiner KK ab wie hoch dein Krankengeld wäre und wie lange du noch bezugsberechtigt bist.
Dann solltest du sowohl eine AU als auch eine OP ins Auge fassen. Wenn du bereits eine Reha hattest, dann könnte es evtl. Probleme geben mit der Anschlussheilbehandlung nach einer OP. Das auch auf jedenfall klären.

Dann, sollte das Krankengeld erschöpft sein und ausgesteuert werden, darauf achten das die Nahtlosigkeit eingehalten wird. Und erst DANN wenn die AfA dich dazu auffordert, einen EU-Rentenantrag stellen.

Gruss
Fulgora

Nachtrag: Auch solltest du den Beitritt in einen Sozialdienst wie VdK oder SoVD ins Auge fassen. Denn die unterstützen dich kostengünstig.



-----------------
"Dies ist aber keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung zu dem o.G. Sachverhalt.
"

-- Editiert am 23.06.2010 11:46

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2302x hilfreich)

@Legola

Vielen Dank für das Lob

Du bist krank, hast aber Angst, wegen der Finanzen?

So geht es jedenfalls nicht weiter.
Was @Fulgora schreibt, sehe ich auch so.

Du solltest dich stante peder AU schreiben lassen und so auch die (besseren) Voraussetzungen für Rente und ggfalls eine weitere Reha schaffen.

Ich widerspreche @Fulogora nur im Punkt der AHB und auch einer weiteren Reha. Ja, normalerweise müssen 4 Jahre dazwischen liegen, aber in *Fällen* in denen sich neue und/ oder die Erkrankung verschlimmert, gibt es auch weitere Möglichkeiten (ich hatte mehrere Rehas innerhalb kürzester Zeit)

Allerdings wirst du zunächst, mit der AU Bescheinigung, Leistungsfortzahlung, also dein ALG1 weiter beziehen für 6 Wochen. Du musst dann Antrag auf Krankengeld=KG stellen. Tipp: wenn es soweit ist, bittest du SCHRIFTLICH (und in Zukunft mit der Agentur für Arbeit=AfA und sämtlichen Stellen nur noch schriftlich korrespondieren, nachweisbar) um das Antragsformular UND die Auszahlscheine. Sonst dauert das oft immer durch das hin und her. Aufklärung bezüglich KG leisten mittlerweile (so kommt es mir vor) immereniger GKV.

Wenn du noch nachvollziehen kannst, von wann bis wann (müsste aber ganz exakt sein) du AU warstund ab wann und wie lange (auch ganz exakt) du KG bezogen hast, kann man ausrechnen, wie lange du noch Anrecht drauf hättest.

Momentan beziehst du sehr wenig ALG1, bekommst du kein Wohngeld oder ergänzendes ALG2? Oder lebst du in einer Beziehung, in der ihr füreinander einsteht?

Noch was, aber auch das ist ein persönlicher Tipp: versuch mal den Gedanken an Oktober und eine Integrationsmaßnahme ganz nach hinten zu stellen. Jetzt sind andere Dinge, deine Gesundheit, eine Entscheidung dahingehend wie du da weitermachen kannst und willst und die Regelung der Finanzen wichtiger. Die DRV Banditen können warten ;)

Wie erwähnt, eine Psychotherpie begleitend, kann dir helfen, deine Konzentration zu verbessern (insbesondere eine Verhaltenstherapie) und auch helfen, besser mit dem ganzen Sch*** umzugehen.

Noch Fragen? Immer her damit. Ich freue mich über deine netten Worte, hier gibt es mittlerweile einige, die sich mit der Materie befassen und gute Infos geben (wie du z.B. an @Fulgora siehst). Ich kann nicht mehr immer hier sein, versuche aber natürlich keinen im Stich zu lassen :)

Sunbee




-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
legola
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 5x hilfreich)

Danke Sunbee und Fulgora

Ihr habt mir großen Mut gemacht.

Ja ich lebe mit meinen Lebenspartner zusammen, der verdient auch um die 1700,00 € .
Somit werde ich kein Wohngeld oder andere finanzielle Mittel bekommen.

Ich habe morgen ein Termin bei meinen Orthopäden und ich denke mal der wird
mir helfen.

LG legola

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Fulgora
Status:
Praktikant
(899 Beiträge, 337x hilfreich)

Hallo,
ich drücke dir die virtuellen Daumen, denn mit den physikalischen ist das derzeit nicht so gut möglich.

@Sunbee
Leider stellen sich inzwischen auch viele Krankenkassen mit einer AHB quer wenn es vor dem Krankenhausaufenthalt eine Reha gab.

Akuteller Fall, nach Herzinfarkt musste jemand den ich sehr gut kenne 3 Monate auf eine AHB warten weil eine GKV der Meinung war es hat ja erst vor 6 Monaten eine Reha stattgefunden. Und ich sage dir es waren mehrere "nette" Briefe u.A. des Klinikleiters nötig um die AHB dann doch genehmigt zu bekommen.
Zumal das Bett etc. schon alles klar war, damit gleich nach dem KH Aufenthalt nahtlos es zur AHB gehen sollte. Da stand man dann vor der Tür und einem wird gesagt, ne ne, Kostenübernahme ist nicht gewährleistet.

Daher vorher besser mit der KK sprechen, Kostenübernahme abzeichnen lassen, dovor es böse Überraschungen gibt.

Gruss
Fulgora

-----------------
"Dies ist aber keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung zu dem o.G. Sachverhalt.
"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2302x hilfreich)

@Legola

Das ist schon mal sehr sehr schön, ja das Wichtigste. Du hast jemanden, der da ist. Natürlich auch gut, dass du da etwas finanziellen Rückhalt hast.
Ich drücke dir die Daumen. Sei einfach offen zu deinem Arzt und wenn Fragen (zur OP oder so) nicht so beantwortet werden, wie du es brauchst, stopp ihn. Frag nach. Gerade Orthopäden sind leicht drin in der *schnellschnell* Erklärung und merken es nicht. Die machen das nicht mit Absicht, aber viele Patienten wollen es nicht zu genau wissen.

@Fulgora

Ja, leider wird es (so vermute ich) nur noch schlimmer werden mit den GKV. Deshalb immer wieder ein halleluja auf meine SB dort und die Unterstützung seit Jahren. Erst neulich wieder hat ein SB mir wirklich so richtig geholfen und das nicht nur mit irgendwelchen Leistungen, sondern wieder mal, in einer Art Lebenshilfe. Die müsste man alle rahme n und in Gold giessen da :) :)

quote:
... denn mit den physikalischen ist das derzeit nicht so gut möglich.

So n Sch***. Gute Besserung.

Sunbee




-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

-- Editiert am 23.06.2010 17:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sternchen08
Status:
Praktikant
(601 Beiträge, 187x hilfreich)

Hallo@legola

Schreibe im Moment wenig, habe aber interessiert Dein Thema gelesen. Die Experten @ Fulgora und @sunbee haben alles dazu geschrieben, was im Moment für Dich wichtig und von Nutzen ist.

Auf jeden Fall: So rasch wie möglich arbeitsunfähig werden (sonst klappt das mit Rente überhaupt nicht).

Ansonsten. Ich schliesse mich den Vor-TE der beiden an und wünsche Dir von Herzen eine bessere Gesundheit und viel Glück und guten Erfolg für alle Deine Vorhaben.

sternchen 08 :)

@sunbee: Ein so nettes Kompliment. Aber: Das hattest Du ja schon öfter ;)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
legola
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo Sternchen 08

Ich danke dir . Ich hätte nicht gedacht das es so viele Antworten hier gibt.

LG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
legola
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo Leute

Also ich war beim Ortopäden und bin jetzt erstmal bis 02.07.2010 krank geschrieben. Er war etwas verdutzt wie ich bei einander bin. Ich hab wohl zu lange gewartet. Jetzt folgt auch erstmal wieder Krankengymnastik und dann will der Arzt weiter behandeln . Mal schauen wie es dann weiter geht. Ich werde mich melden.
Lieben Dank nochmal
Es grüßt legola

PS. Was ist denn eigentlich wenn er mich nicht weiter Krank schreibt,denn er weis das ich zuhause und Arbeitslos bin. Er weis eigentlich alles.

-----------------
""

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen