Fahrten von der weiter entfernten Wohnung zur Arbeitsstätte

4. Juli 2016 Thema abonnieren
 Von 
Nico1234
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 2x hilfreich)
Fahrten von der weiter entfernten Wohnung zur Arbeitsstätte

Werte User und Ratgeber,

Meine Situation wie folgt: Unverheirateter Arbeitnehmer
Mein Lebensmittelpunkt befindet sich am Ort A (dort wohnen Familie & Freunde, Hausarzt, Hausbank, Verein,Finanzberater, ....)
Arbeitsstätte am Ort B - Entfernung zu A ca. 380km , Zweitwohnung in B ausschließlich beruflich begründet, keine engen persönlichen Bindungen

In der EkSt-Erklärung habe ich die Entfernungspauschale als Wege zw. Wohnung -Arbeitsstätte wie folgt abgesetzt :
1) zum einen die Fahrten von der Zweitwohnung in Ort B in der Nähe des Arbeitsortes zur Tätigkeitsstätte und zum anderen
2) Fahrten von der Hauptwohnung zur Tätigkeitsstätte - 36 Heimfahrten/Jahr, wovon ich 22 mal mit dem eigenen PKW absolvierte (Fahrleistung ist nachgewiesen), 14 mal Mitfahrgelegenheiten nutzte (Fahrleistung nicht nachgewiesen).
Zudem habe ich versucht mittels einen schriftlichen Erläuterung glaubhaft zu machen, dass A mein Lebensmittelpunkt ist. (siehe Gründe oben)

Mit meinen Angaben in Punkt 1+2 bleibe ich im Summe bei 0,30€/km knapp unter dem zulässigen Grenzbetrag von 4.500€.

Das FA fragt jetzt nach
- Beschreibung der Wohnung am Lebensmittelpunkt (Anzahl Räume, Größe, Aufteilung, Lage, ....)
- Mietvertrag der Zweitwohnung an Arbeitsstätte

Frage: Sind die angeforderten Unterlagen des FA von Bedeutung für die Beurteilung der Absetzbarkeit? Schließlich kann das doch nach R 9.10 LStR 2015 – R 9.10 jede Form von Unterkunft sein. Selbst das Zimmer eines verheirateten Kindes im Haus der Eltern kann als „eigene Wohnung" gelten (BFH-Urteil vom 22.10.2009, III R 48/09, BFH/NV 2010 S. 629).
Wozu benötigt das FA diese Unterlagen? Wie soll ich mich dem FA gegenüber verhalten?

vielen Dank im Voraus

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47741 Beiträge, 16866x hilfreich)

Das Finanzamt will prüfen, ob eine doppelte Haushaltsführung vorliegt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.705 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.983 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.