Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.452
Registrierte
Nutzer

Kosten für Schimmelschäden brechen nicht ab.

11.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Jahr Kosten
 Von 
Gartenhexe
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kosten für Schimmelschäden brechen nicht ab.

Hallo zusammen,
wir wohnen seid 4 Jahren in einer Kellerwohnung eines Hanghauses.
Schon im ersten Winter kam es in verschiedenen Zimmerecken (Außenwände) zu Schimmelbefall.
Vor 2 Jahren bekamen wir neue Fenster. Im Winter 2003/2004 war dann der Schimmelbefall sehr extrem. Sogar Möbel verschimmelten und mussten entsorgt werden. Das Renovieren haben wir selbst übernommen. Die versprochene Bezahlung dafür blieb leider aus. Das Wohnzimmer ist also auf unsere Kosten neu gestaltet wurden. Ein Fachman/Firma zur Ursachenbehebung wurde nicht eingeschaltet.
Im Schlafzimmer war der Schimmelbefall etwas geringer und ist vom Vermieter nur ausgebessert wurden. Die Tapete fehlt dort.
Leider haben wir in diesem Zimmer jetzt neue Schimmelstellen festgestellt. Wir lüften regelmäßig, heizen alle Räume gut aus und haben keine Pflanzen in der Wohnung.
Weitere Renovierungen auf unsere Kosten können und wollen wir uns nicht mehr leisten.
Und jetzt meine Fragen:
Müssen wir unsere Wohnung jedes mal auf unsere Kosten renovieren?
Wer kommt bei Schimmel für die Kosten für Möbel und Renovierungsarbeiten auf?
Können wir von unserem Vermieter verlangen, das die Ursache der Feuchtigkeit von einem Fachmann begutachtet bzw. behoben wird.
Wie gehen wir vor um eventuelle Ansprüche geltend zu machen?

-----------------
"MfG Petra"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jahr Kosten

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen