Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.507
Registrierte
Nutzer

Mobilfunkvertrag Vodafone

 Von 
kay1212
Status:
Schüler
(225 Beiträge, 115x hilfreich)
Mobilfunkvertrag Vodafone

Hallo , bin seeeehr lange Kunde bei Vodafone und habe letztes Jahr im Sommer meinen Vertrag verlängert und kurz darauf noch einen Internetvertrag Giga Cube abgeschlossen . Monatlich waren das 69 Euro zusammen , Ende November rief mich ein Mitarbeiter von Vodafone an und meinte , "Sie bekommen ab Sofort 14 GB anstatt 4GB Datenvolumen , für den Mobilfunkvertrag " und die bestätigte er mehrfach , sogar auch beim Bandmittschnitt , dies könnte sogar meine Freundin bezeugen , denn sie war Glücklicherweise dabei und ich schaltete den Lautsprecher meines Smartphone ein .Er meinte auch noch , eine Datenkarte schicken wir auch zu , kurze Zeit später kam eine Mail , wo dann 39 Euro Anschlussgebühr und 5 Euro pro Monat , das Stornierte ich sofort , nur überschnitt sich dies , mit der Rechnung , es sollte aber mit der Januarrechnung verrechnet werden , was aber nicht geschah , nun sind zum zweiten mal etwas über 105 Euro abgebucht worden und von 69 Euro will man nix mehr wissen . Ich habe die Rechnung beanstandet .....wie weiter vor gehen ????Gruß Kay P.S Rechtschutz habe ich .

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Problem Vodafone Monat gehen


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7415 Beiträge, 3203x hilfreich)

Zitat (von kay1212):
.. eine Mail , wo dann 39 Euro Anschlussgebühr und 5 Euro pro Monat , das Stornierte ich sofort

Was ist "stornieren"? Hier kann es doch nur um einen Widerruf gehen und der muss nachweisbar und fristgerecht erfolgen. Ist ein Wideruf oder Abstreiten des so gearteten Vertrages beweisbar?

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
kay1212
Status:
Schüler
(225 Beiträge, 115x hilfreich)

Ja , der Widerruf der Datenkarte wurde mir bestätigt ,aber noch nicht gutgeschrieben , was ja mit jetziger Rechnung erfolgen sollte und der Mitarbeiter welchersich meinen Problem an nahm , rechnete mir irgendwas von jetzt knapp100 Euro monatlich vor , das verneinte ich kategorisch und darauf sagte er , ich werde den Fall , der Reklamationsabteilung weiter reichen .

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(20973 Beiträge, 14349x hilfreich)

Du hast die Bestätigung, dass dein Widerruf erfolgt ist, schriftlich?

Dann würde ich die zu hohen Rechnungen zurück buchen lassen und nur den korrekten nachvollziehbaren Teil überweisen. Vodafone hatte aufgrund der Reklamationen mehrere Wochen Zeit, sich des Problems anzunehmen. Dass sie das nicht machen, ist nicht dein Problem.

Wenn das alles bisher nur mündlich lief, hast du ein gewisses Beweisproblem. Dann wäre eine andere Vorgehensweise ratsam. Ein deutliches bestreiten, jemals so einen Vertrag abgeschlossen zu haben und das Ankündigen, dass man gerne zur Polizei geht und Strafanzeige wegen Verdacht des gewerblichen Betruges erstattet. Meistens hört dann Vodafone auf diesem Niveau zu und korrigiert das recht schleunig. Denn die wissen, dass die Call-Center oft Unsinn versprechen und einem mit Falschaussagen Dinge aufquatschen. Legal ist das nicht, aber ohne Telefonmitschnitt auch oft nicht beweisbar. Deswegen klagt Vodafone das im Extremfall bei deutlichem Gegenwind auch nie ein.

Für die Zukunft: Man schließt niemals nie nicht Verträge am Telefon ab. Man sagt ausschließlich "Schicken Sie mir die Informationen für dieses supertolle Angebot doch bitte zu, dann lese ich mir das in Ruhe durch und unterschreibe, wenn es mir gefällt." Man sagt am Telefon niemals "Ja".
Effekt: Man bekommt diese Angebote nie zugeschickt, denn sie existieren so nicht. Das sind ja reine Lügen, die dir aufgetischt werden.
Und nachdem der Call-Center-Mitarbeiter beim vierten Mal gegen eine wand bei dir gelaufen ist, kommt in deinen Datensatz der Vermerk "Lässt sich nicht verarschen" und man wird nicht mehr mit diesen erfundenen Betrugsangeboten angerufen.

-- Editiert von mepeisen am 11.01.2018 11:42

-- Editiert von mepeisen am 11.01.2018 11:44

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
kay1212
Status:
Schüler
(225 Beiträge, 115x hilfreich)

Das Problem ist doch erst seit Dezember , bis Dezember ist ja alles okay ..eigentlich geht es um jetzige Mehrkosten von über 30 Euro pro Monat . Wie gesagt Juni. Verlängert , Juli den Giga Cube abgeschlossen ,mit insgesamt 69 Euro /Monat , dann kam Ende November der Anruf , Erhöhung des Datenvolumens und dazu die Datenkarte welche ich sofort wiederrufe , was auch bestätigt wurde , aber jetzt wollen die ganz andere Rechnungsbeiträge und von 69 Euro wollte er nix wissen .

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(20973 Beiträge, 14349x hilfreich)

Du hast bis zu 8 Wochen Zeit für eine Rücklastschrift. Das wäre also meiner Meinung nach die absolute Grenze, die man wartet, ob Vodafone das korrigiert. Ich würde maximal 7 Wochen warten. Denn zu knapp muss es ja auch nicht sein.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7415 Beiträge, 3203x hilfreich)

Zitat (von kay1212):
Das Problem ist doch erst seit Dezember ...
Falsch - seit Telefonat bzw. der Auftragsbestätigung. Ab da zählt die Widerrufsbelehrung. Ein Abstreiten wird schwieriger, zumindest ab Nutzung.
Deine anderen Verträge interessieren hier nicht. Es geht nur dadrum ob Du nachweisen kannst widerrufen zu haben oder die Vertragskonditionen abgestritten zu haben. Daher nochmals die Frage - liegt ein Beleg schriftlich (Mail.a. ginge auch) vor?

Ansonsten wirst Du Lehrgeld zahlen müssen.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
kay1212
Status:
Schüler
(225 Beiträge, 115x hilfreich)

Die Datenkarte ist ja wiederrufen und das hab ich schriftlich , es geht jetzt um Kosten an die 100 Euro , für Mobilfunk und Internet , was mir gestern vorgerechnet wurde , es wurde aber beim Bandmittschnitt betont , das es bei 69 Euro im Mobilfunkvertrag+ Internetvertrag bleibe , gestern hörte es sich anders an und der Mitarbeiter wusste auch nicht weiter .

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7415 Beiträge, 3203x hilfreich)

Dann schriftlich reklamieren und das Geld möglichst in der 8 Woche-Frist zurückholen wie oben beschrieben!
Nur so kommt man weiter bei VF.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen