Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.542
Registrierte
Nutzer

Revision und Beweismittel

 Von 
amz488367-81
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Revision und Beweismittel

Hallo zusammen,

Ich habe da mal eine Frage....
Oder besser gesagt einen Fall der mich zum verzweifeln bringt...
Ich(Angeklagter) werde der angeblichen Körperverletzung vor Gericht gebracht...

Also nun zu dem Fall:
An einem Abend wo eine Feier war, fand eine Auseinandersetzung mit meiner damaligen Freundin statt...
ich wollte gerne daraufhin alleine nachhause gehen zu Fuß und sie wollte dies nicht hielt mich fest und als ich mich „losriss" fiel sie( es war sehr glatt in der Nacht und sie hatte Ballerinas an zu Boden). Ich ging daraufhin weiter und meine Schwester folgte mir umgehend und wurde später auf einmal von der Polizei eingesammelt und diese meinte, dass ich verdächtig werde eine Frau( nicht meine Freundin) misshandelt und geschlagen haben soll.
Denn als ich dann den Weg nachhause eingeschlagen habe und meine Freundin zurückgelassen habe kamen kurz danach Hilferufe eines jungen Mädchens und mein Freundin fand dieses Mädchen am Boden liegend (wie behauptete niedergeschlagen worden zu sein) und betreute diese bis der RTW kam und diese ins Krankenhaus brachte.
Nun bei der ersten Verhandlung war es so, dass das Mädchen als Zeugin gesagt hat sie hätte wohl angeblich Fußabdrücke gesehen und blaue Flecken als sie ins Krankenhaus angeliefert wurde... Sie hatte aber auch gesagt, dass an diesem Abend sie mich garnicht erkannt haben soll sondern nur später an den Fotos an der Statur und meiner Kleidung...an diesem Abend hatten wir allerdings mit 8 Leuten das gleiche Kostüm an und sind auch gleich von der Statur...
dort wurde sie von einem Arzt bei einer ganzkörperuntersuchung jedoch nach 3 Tagen der Beobachtung entlassen und es wurden keinerlei blaue Flecken, Fußabdrücke oder Prellungen erkannt...
nun vor Gericht wird allerdings behauptet, dass ich diese Frau doch misshandelt haben soll??
Was kann man dort noch tun?
Ich habe noch nie eine Fliege was zu leide getan und werde auf einmal wegen so etwas verklagt?
Die Verhandlung wurde heut vertagt und es werden beim nächsten Termin auch die Ärzte geladen die ihren arztbericht nochmal vorlesen sollen aber ich glaube nicht das dies was bringen soll??
Wenn ich verklagt werden sollte, hatte ich vor auf jedenfall in Revision zu gehen...was sagt ihr dazu? So etwas ungerechtes habe ich noch nie in meinem Leben erlebt...

Ich danke Schonmal für eure Antworten...

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Gericht Verhandlung Revision Termin


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(24736 Beiträge, 13672x hilfreich)

Wenn ich verklagt werden sollte, hatte ich vor auf jedenfall in Revision zu gehen...was sagt ihr dazu? Daß Sie sich bei Ihrer geballten Ahnungslosigkeit eines Anwaltes bedienen sollten.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(24555 Beiträge, 6519x hilfreich)

Das sehe ich ähnlich. Spätestens wenn/falls Sie verurteilt werden sollten, sollten sie für die Berufung (nicht Revision - die gibt's zwar auch, macht aber an der Stelle wenig Sinn) einen Anwalt nehmen,

Ansonsten kann man nicht weiter zu der Sache sagen. Da die Anklage zugelassen wurde, gibt es einen hinreichenden Tatverdacht. Wie gut oder schlecht der begründet ist, können wir von hier aus nicht sehen oder wissen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen