Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
507.248
Registrierte
Nutzer

Rufschädigung - Was kommt auf mich zu?

 Von 
Schoolgirl
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)
Rufschädigung - Was kommt auf mich zu?

Hallo

Ich hoffe, dass ich hier Hilfe finde, da ich doch recht verzweifelt bin...
Ich habe vermutlich eine kleine Dummheit begangen, indem ich in einem Internetforum meine Meinung über meine ehemalige Fahrschule und dessen Lehrer veröffentlicht habe um andere zu warnen...
Nun hat dieser das herausgefunden und hat mir bereits gesagt, dass er die ganze Sache seinem Anwalt übergeben hat, da er das nicht auf sich sitzen lassen kann.....
Was genau passiert nun? Kommt es im Normalfall zu einer Gerichtsverhandlung oder bleibt es beim Anwaltgeplänke? Wird das ganze im Führungszeugnis vermerkt? Und was für Strafen können auf mich zukommen?!

Ich hoffe, dass ich hier bald Hilfe finde..

Danke

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anwalt Dummheit Führungszeugnis Gerichtsverhandlung


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(24654 Beiträge, 6588x hilfreich)

Man muß hier die strafrechtliche und die zivilrechtliche Seite unterscheiden.

Zivilrechtlich wird der Anwalt Dich sicherlich auffordern eine Unterlassungserklärung abzugeben (also unter Strafandrohung von soundsoviel Euro für jeden Fall der Zuwiderhandlung zu "versprechen" es nicht wieder zu tun) und Dich zu entschuldigen.

Sollte die Unterlassungserklärung von Dir im Rahmen einer "Abmahnung" verlangt werden (wird sie meistens), können da schnell Kosten von 150,- bis 450,- € (und auch mehr) auf Dich zukommen. Sollte das der Fall sein, solltest Du selber einen Anwalt aufsuchen, und die Abmahnung/Unterlassungserklärung auf Rechtmäßigkeit insb. hinsichtlich der Kosten prüfen lassen.

Wenn Du diese Unterlassungserklärung abgibst, wird man sicherlich auf eine Strafanzeige verzichten. Daher gibt es auch keinen Eintrag in irgendeinem Register, denn dort werden nur Strafsachen eingetragen, aber keine Zivilsachen.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 406x hilfreich)

Strafrechtlich stellt das uU eine Beleidigung gem. § 185 StGB dar. Eine Strafverfolgung setzt dabei aber nach § 194 I StGB voraus, dass der Geschädigte einen Strafantrag stellt. Aber selbst wenn er dies tut, wird ihn die StA mit ziemlicher Sicherheit auf den Privatklageweg (vgl. §§ 374 ff StPO ) verweisen - und ob er den dann (auf eigenes Kostenrisiko) beschreiten wird, ist eher zweifelhaft...

Zivilrechtlich könnte das eine Kreditgefährdung nach § 824 I BGB darstellen - im Falle einer Verurteilung wären Sie dann verpflichtet, dem Geschädigten den dadurch verursachten Schaden (Gewinneinbußen etc) zu ersetzen.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 406x hilfreich)

Okay, ich war zu langsam...

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Schoolgirl
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)

Ich bin noch Schüler und kann somit keinen Schadensersatz leisten. Was nun?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(24654 Beiträge, 6588x hilfreich)

Dann wird sich der Geschädigte ein "Schuldanerkenntnis", oder ggf. ein Anerkenntnisurteil oder einen Vollstreckungsbescheid (also einen "vollstreckbaren Titel") besorgen, und diesen dann vollstrecken, sobald Du ein eigenes Einkommen hast (zzgl. Zinsen und ggf. Gerichtskosten)

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

-- Editiert von !streetworker! am 06.05.2004 20:13:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 406x hilfreich)

Ohne Ihnen jetzt unnötig Angst machen zu wollen - nur das Sie AKTUELL finanziell nicht in der Lage sind, Schadenersatz zu zahlen, ändert an einer evtl. Schadenersatzpflicht natürlich grds. gar nichts. Und sollten Sie in einem Zivilprozeß tatsächlich verurteilt werden, so kann aus dem Urteil 30 (!) Jahre lang gegen Sie vollstreckt werden (vgl. § 197 I Nr. 4 BGB ) - maW: wenn Sie zB in 10 Jahren nach abgeschlossener Berufsausbildung ein regelmäßiges Einkommen haben, so kann in dieses Einkommen vollstreckt werden.

Aber wie gesagt: Das ist natürlich nur der worst case...

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 406x hilfreich)

Gibt´s doch gar nicht - schon wieder...

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(24654 Beiträge, 6588x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Schoolgirl
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)

Ich find das nicht zum lachen...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(24654 Beiträge, 6588x hilfreich)

Der Smilie war für bob.vila. gedacht, weil ich ihm 2 mal kurz zuvor gekommen bin,

aber man sollte sich halt auch überlegen, was man so über andere öffentlich schreibt.

Warte doch erst mal ab, was passiert.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Schoolgirl
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)

Ja, ich weiß, dass ich eine große Dummheit gemacht habe, aber Tatsache ist, dass mein Text der Wahrheit entsprach.
Hab ihn auch gleich löschen lassen, als ich erfahren habe, dass mein ehemaliger Fahrlehrer bereits bei seinem Anwalt war.
Ich bin auch nicht das einzigste "Opfer", nur die erste, die es öffentlich gemacht hat..

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen