Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.542
Registrierte
Nutzer

Schenkung bei Grundsicherung

 Von 
b2k
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Schenkung bei Grundsicherung

Hallo,

angenommen die Eltern stehen kurz vor der Rente, bei der beide Elternteile auf Unterstützung vom Staat im Form der Grundsicherung angewiesen sein werden.
Eines der Elternteile besitzt Wohneigentum, in dem beide wohnen. Dieser Elternteil möchte unter der Prämisse, dass die Eltern bis zur Pflegebedürftigkeit mietfrei wohnen bleiben können, den Wohneigentum auf eines der Kinder übertragen bzw. verschenken.
Könnte eine solche Schenkung später bei der Beantragung der Grundsicherung Probleme bereiten? Bzw. könnte das Amt darauf bestehen, die Schenkung rückgängig zu machen? Oder gilt die Übertragung des Wohneigentums aufgrund des mietfreien Wohnens bzw. dem Verzicht auf Mieteinnahmen gar nicht als Schenkung?

Vielen Dank vorab für eure hilfreichen Anregungen und Informationen zu einem solchen Fall.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Eltern Grundsicherung Schenkung Wohnen


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(63012 Beiträge, 30762x hilfreich)

Zitat (von b2k):
Könnte eine solche Schenkung später bei der Beantragung der Grundsicherung Probleme bereiten?

Ja



Zitat (von b2k):
Bzw. könnte das Amt darauf bestehen, die Schenkung rückgängig zu machen?

Ja bzw. eine anteilige Zahlung je nach dem wie lange die Schenkung schon her ist.



Hier sollte man sich von einem Fachmann (Anealt, Notar) über die Gestaltuzngsmögluchkeiten beraten lassen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen