Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

Widerspruch bei Einkommenssteuer

 Von 
er0307
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 14x hilfreich)
Widerspruch bei Einkommenssteuer

Hallo,

für einen kleinen Problemfall suche ich eine Lösung.

Ein Kleinunternehmer hat aufgrund von Umzüge und fehlgeleiteten Briefen, einige wichtige Schreiben vom FA nicht erhalten, bzw. zu spät.

Es ging um die Umsatzsteuer 2010 und 2011, sowie angegliedert die Einkommensteuer 2010 & 2011.

Aufgrund der fehlenden Schreiben wurde er im Umsatz geschätz und aufgrund der Schätung in der EKSt. festgesetzt.

Gegen die Umsatzsteuerschätzung konnte er erfolgreich (am letzten Tag) Widerspruch einlegen und das Ding haben wir heute nun vom Tisch bekommen.

Wie aber kann man gegen die EKSt. vorgehen? Die Widerspruchsfrist war leider schon einige Tage vorüber.

Was kann man nun tun oder in die Wege leiten?

Vielen Dank im voraus.

-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
2010 2011 Schreiben


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8358 Beiträge, 3417x hilfreich)

Hallo,

ohne Details kann man da nichts sagen. Die Schätzungsbescheide sind doch bestimmt nicht endgültig.
Was steht denn wörtlich in der Rechtsbehelfsbelehrung bzw. auf was für Paragraphen wird sich überhaupt berufen?

Beispielsweise müsste bei dem Einkommensteuerbescheid gleich am Anfang - noch vor der Tabelle - etwas stehen ("Der Bescheid ist ... vorläufig.").

MfG Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen