Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Zustellung durch Gericht oder Gerichtsvollzieher?

 Von 
acquaviva
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Zustellung durch Gericht oder Gerichtsvollzieher?

Hallo,
ich wurde vor einigen Monaten bei Ebay um 800,- DM betrogen (d.h. habe Vorkasse geleistet aber keine Ware erhalten)! Der Kerl wurde von mir schon angezeigt, abgemahnt und ich habe einen Mahnbescheid erwirkt. So nun kam heute der Antrag auf Erlaß eines Vollstreckungsbescheides. Man hat da zur Auswahl ob die Zustellung vom Gericht veranlaßt werden soll oder ob man selber einen Gerichtsvollzieher beauftragen möchte. Was soll ich tun? Wo sind die Vor- und Nachteile? Was für Kosten entstehen für mich? Wo muß ich mir im Falle des Gerichtsvollziehers einen suchen (bei mir oder beim Schuldner im Ort)? Brauche ich einen Anwalt, oder kann ich das auch alleine durchziehen?
Bitte um schnelle Antwort.

Vielen Dank im Voraus

Gruß
acquaviva

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anwalt Gericht Mahnbescheid Mahnverfahren


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rostu
Status:
Schüler
(255 Beiträge, 28x hilfreich)

Laß das das Gericht machen. Die Zustellung hast Du mit dem Gerichtskostenvorschuß schon bezahlt. Den Gerichtsvollzieher entlohnst Du extra, hättest jedoch den Vorteil, ihn sofort mit Zustellung vollstrecken zu lassen. Ist aber untunlich, wie die Erfahrung zeigt. Einen Anwalt brauchst Du zur Beantragung eines VB nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
dedopi
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo
wie kann ich ein mahnverfahren gegenüber jemandem eröffnen, der offensichtlich seine adresse geändert hat, und dessen neue adresse mir nicht bekannt ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
D. Scholdei
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 16x hilfreich)

Moin dedopi,

bitte demnächst eigene Fragen als separaten Thread aufmachen, dann haben alle was davon!

Also, bevor du ein Mahnverfahren beginnen kannst, brauchst du zwingend eine zustellfähige Anschrift des Schuldners. Es gibt zwar noch die öffentliche Zustellung, um aber in den Genuss derselben zu kommen sind sehr strenge Voraussetzungen gefragt, die im normalen Mahnverfahren nur sehr selten zutreffen.

Wenn du noch eine alte (richtige) Anschrift hast, kannst du - sofern der Schuldner sich umgemeldet hat - die neue Anschrift über eine Einwohnermeldeamtsanfrage herausbekommen.

Ansonsten: Telefonbuch-CD's (aktuelle) durchsuchen ... usw.

Gruß
D. Scholdei

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Ralfi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

kann ein Gläubiger beim Einwohnermeldeamt wirklich selber anfragen (wenn er eine alte Adresse des Schuldners hat)? Ohne Einschaltung eines Anwaltes?
Mein Anwalt meinte ich würde keine Auskunft bekommen... :-(

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
vader2
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

das klappt.
Ich hab durch einen einfachen Anruf beim meldeamt den Ex-Mann meiner Freundin ausfindig gemacht, dessen Aufenthaltsort ihr seit mehreren Jahren unbekannt war. Am alten Wohnort haben die mir den neuen mitgeteilt, ich hab beim neue vorsichtshalber die Bestätigung erfragt und es hat alles ohne Probleme telefonisch geklappt.

-----------------
"Mit freundlichen Grüßen,
Michael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen