Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
551.161
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Roman Podhorsky
seit 2015 bei
123recht.de
Rechtsanwalt

Dr. Roman Podhorsky

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Sankt-Josefs-Kirchplatz 1
48153 Münster

Tel: 0251 97447543
Fax: 0251 97447546
Web: http://www.rechtsanwalt-podhorsky.de
E-Mail:

Schwerpunkte

Kurzprofil

Als hochspezialisierter Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht vertrete ich geschädigte Anleger gegenüber ihrer Bank oder Sparkasse. Meine abgeschlossene Bankausbildung bei der BHF-Bank ist gerade bei außergerichtlichen Verhandlungen mit der Gegenseite hilfreich. In vielen Fällen können Schadensersatzansprüche auf diesem Wege kostengünstig durchgesetzt werden.

Im Bereich der Vermögensverwaltung überwache ich die Geschäftsbeziehung meiner Mandanten zu ihrem Vermögensverwalter. Im Fokus meiner Tätigkeit steht die rechtliche Überprüfung des Vermögensverwaltungsvertrages sowie der Anlagekonditionen. Hierbei stelle ich eine risikoadäquate Anlage der Vermögenswerte meiner Mandanten sicher.

Sie können mich gerne jederzeit telefonisch oder per Mail kontaktieren. Auf Ihre Anfrage erhalten Sie umgehend eine Antwort.

Logo
Rechtsanwalt

Dr. Roman Podhorsky

Sankt-Josefs-Kirchplatz 1
48153 Münster

Tel: 0251 97447543
Fax: 0251 97447546
Web: http://www.rechtsanwalt-podhorsky.de
E-Mail:
  • Sprachen:

    Deutsch, Englisch, Französisch, Tschechisch

Ratgeber von Roman Podhorsky

  • Wirecard AG - Sammelklage für Aktionäre
    Leserwertung: 5,0/5,0
    von 6 Lesern bewertet

    von RA Dr. Roman Podhorsky | Bankrecht | 18.06.2020
    Die aktuellen Entwicklungen dürften zu Ansprüchen auf kapitalmarktrechtlichen Schadensersatz führen / Nach dem Kursverlust von rund 60% am 18.06.2020 bestehen für geschädigte Anleger gute Chancen auf Schadensersatz aufgrund der europäischen Marktmissbrauchsverordnung (MAR). Die Wirecard AG hatte in einer Ad-hoc-Mitteilung bestätigt, dass der Wirtschaftsprüfer Ernst & Young ...
  • Immobilienkredite ab Juni 2010 widerrufbar - EuGH-Urteil vom 26.03.2020
    Leserwertung: 5,0/5,0
    von 1 Lesern bewertet

    von RA Dr. Roman Podhorsky | Bankrecht | 27.03.2020
    Darlehensnehmer können aufgrund des verbraucherfreundlichen Urteils des Europäischen Gerichtshofes ihre Kreditverträge (Vertragsschluss nach 11.06.2010) widerrufen / Am 26.03.2020 hat der Europäisches Gerichtshof (EuGH) den Widerruf aller Darlehen ab dem 11.06.2010 ermöglicht. Hiernach hat der EuGH den von fast allen Kreditinstituten verwendeten Kaskadenverweis (häufige Formulierung ...
  • Steinhoff International Holdings N.V. - Mögliche Haftung für korrigierte Geschäftszahlen
    Leserwertung: 5,0/5,0
    von 1 Lesern bewertet

    von RA Dr. Roman Podhorsky | Wirtschaftsrecht | 06.12.2019
    Geschädigte Aktionäre der Gesellschaft sollen Ihre Ansprüche auf kapitalmarktrechtlichen Schadensersatz im Blick haben / Die Steinhoff International Holdings N.V. hat am 06.12.2017 die Börse mit einer Verschiebung der Veröffentlichung der Geschäftszahlen auf einen unbestimmten Zeitpunkt schockiert.
Weitere Ratgeber »

Schwerpunktdetails

Börsenrecht
Beratung von Kapitalanlegern im Aktienhandel, Anleihen, geschlossenen Fonds, CFD-Handel, Devisen ...

Kapitalmarktrecht
Deutschlandweite Vertretung von geschädigten Anlegern gegenüber Ihren Hausbanken oder Emittenten ...

Aktienrecht
Schadensersatzansprüche aus dem Wertpapierhandel, Zertifikaten, CFD-Trading, Penny Stocks ...

alle Schwerpunktdetails »