Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
549.982
Registrierte
Nutzer

:-( ALG bei eigener Kündigung?

24.6.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Firma Zeitarbeit
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)
:-( ALG bei eigener Kündigung?

Hallo!

Wer keine Details lesen will, der braucht nur den letzten Abschnitt lesen um die Frage zu beantworten, wer die Hintergründe wissen will, kann ja die ganze Story lesen.
Meine Frage ist, ob ich Arbeitslosengeld bekommen würde oder ob ich gesperrt wäre in diesem Fall.

Im Januar war ich arbeitslos und im März hatte ich eine neue Stelle (über Zeitarbeit).
Doch wie ich im Nachhinein erfahren habe, haben die Kollegen vor mir schon immer nach einingen Wochen aufgehört weil sie es in dieser Firma (Abteilung) einfach nicht ausgehalten haben.

Auch ich halte es dort nicht mehr aus, jeden Tag gehe ich mit Magenschmerzen rein, erwarte den Feierabend so sehnlich, am Sonntag könnte ich jedesmal heulen, mir ist schlecht den ganzen Tag bei dem Gedanken da wieder rein zu müssen.

Schlichtweg: Ich halte es in dieser Firma ganz einfach nicht aus! Wenn ich wüsste in einem halben Jahr wäre ich weg, könnte ich die Zeit durchstehen, aber wenn ich sehe dass ich da dauerhaft bleiben würde, dann macht das Leben für mich keinen Sinn mehr.

Das Privatleben leidet auch darunter, weil ich generell so gereizt und depressiv bin seit ich in dieser Firma arbeite.

Gründe dafür:
Die Stimmung in dieser Abteilung könnt ihr euch nicht vorstellen, jeder mault vor sich hin (schreit teilweise vor sich hin), keiner redet mit dem anderen, kein einziges Privatgespräch unter dem Tag (damit meine ich nicht dass man Arbeitszeit vergeuden sollte, aber wenn man zur Tür reinkommt und noch bevor man Guten Morgen sagen kann gleich überfallen wird hast du den und den Auftrag eingegeben, wo ist der? etc. dann pack ich das nicht.).

Das nächste ist, in diesem Büro herrscht ein Chaos sondersgleichen! Jeder legt das Zeug irgendwohin wo es der Nächste nicht findet, dann kommen sie damit ständig zu mir, fragen mich wo ich es hingelegt hätte. Ich lege es in der Hängeregistratur ab wo es hingehört, wenn der nächste kommt, es rausnimmt und dann verschlampert kann ich nichts dafür.

Wenn der Schreibtisch chaotisch ist kann ich nicht arbeiten. Wenn er ordentlich ist und System in dem Ganzen ist, dann kann ich schneller und effektiver arbeiten. (Rein aus psychologischer Sicht kann das JEDER besser, wer so einen Saustall vor sich hat, kann nicht konzentriert und gut arbeiten).
Aber es wird einem VERBOTEN den Schreibtisch aufzuräumen, Aufträge hätten Priorität. Sicher haben sie das, nur die Zeit zum aufräumen ist schnell wieder eingeholt durch effektiveres Arbeiten an einem ordentlichen Arbeitsplatz. In dem gesamten Büro ist eine Unordnung von Allerfeinsten.

Des Weiteren machen die alles dermaßen kompliziert! Wenn ich dort arbeite komme ich mir vor wie ein Depp der nichts kapiert. Die machen alles so umständlich und unlogisch. Alleine die Ablage, unsortiert sind die Ordner im Schrank, in den Ordnern ist auch alles chaotisch. Wenn man einen Preis sucht gibt es 4 Möglichkeiten wo man ihn findet. Anstatt dass die einfach einen Ordner mit Preisen machen.

Dann werden die Büros abgedunkelt dass kein einziger Strahl Sonnenlicht reinkommt, was einen bei dieser Atmosphäre noch mehr runterzieht. (Ihr könnt euch diese Stimmung in dem Büro nicht im Entferntesten vorstellen, sowas habe ich noch nie erlebt)

Lirumlarum, ich kann da nicht weiter arbeiten. Ich gehe dran zu Grunde.
Und das ist nicht übertrieben, es ist wirklich so. Und es liegt nicht an mir, wie gesagt 5 Leute vor mir die den Job hatten, haben nach einigen Wochen aufgehört, ich habe es 3 Monate durchgehalten.

Ich träume schlecht von der Firma und ich laufe den ganzen Tag mit einem belastenden Gefühl rum. Ich glaube selbst wenn ich arbeitslos und mit leeren Händen und ohne Geld dastehe, ich würde mich besser fühlen als jetzt.

Ich würde dort viel verdienen nachdem sie mich übernommen haben und die Arbeitszeiten sind auch super. Aber all das wiegt dieses schlechte Gefühl dort reinzugehen nicht auf. Diese Sonntage an denen ich nur im Bett liege wie ein depressiver Klotz.
Die Azubine in der Firma meinte auch in dieser Abteilung ist es der blanke Horror. :(

Kann mir einer einen Rat geben?

Ich werde natürlich mein Fett wegkriegen wenn ich sag ich höre dort auf, aber ich könnte ja dann sagen dass ich nicht wegen der Firma aufhöre sondern weil ich den Beruf komplett wechsel (z.B. in den medizinischen Bereich) damit der Ärger so klein wie möglich gehalten wird. Die erfahren ja nie mehr was ich danach wirklich mache. Weg ist weg. Ich habe total Angst vor diesem Gespräch. Wenn die erfahren dass ich aufhöre dann werde ich wortwörtlich zur Sau gemacht. :(
Ich hoffe dass zumindest die Zeitarbeit die Firma davon in Kenntnis setzt und dass nicht ich das Gespräch anfangen muss. Normalerweise scheue ich mich nicht vor Gesprächen mit Chefs, aber in dieser Firma komme ich mir so klein und hilflos vor, ich kann einfach nicht mehr.

Die suchen dringend Ersatz für eine Kollegen die nächstes Jahr in Mutterschutz geht. Und dafür haben sie noch ein halbes Jahr Zeit. Jetzt haben sie mit mir wieder 3 Monate verschwendet. Und das werden sie auch an mir auslassen wenn ich sag dass ich kündige. :(

Trotzdem, besser einmal fertiggemacht zu werden als ewig in dieser Hölle zu versauern.

Daher meine Frage: Ich möchte diese Woche einen Termin bei meiner Zeitarbeitsfirma und ihnen da sagen dass ich bei dieser Firma besser gestern als heute noch aufhören möchte.
Natürlich würden sie sich nach anderen Stellen für mich umschauen doch zwischenzeitlich wird der Vertrag natürlich aufgehoben und ich bin arbeitslos.
Würde ich Arbeitslosengeld bekommen oder hätte ich eine Sperre?

Könnte man es durch die Zeitarbeit so drehen als hätten sie mich gekündigt für das Arbeitsamt?
Mittlerweile würde ich lieber Klos putzen oder irgendwas machen als in diese Firma zu gehen. :(

-- Editiert von Zollerina am 24.06.2007 12:20:43

-- Editiert von Zollerina am 24.06.2007 12:21:33

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Firma Zeitarbeit


19 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@zollerina

sperre ist dir sicher bei selbst herbei geführter arb.losigkeit.

wie wäre es mal mit etwas einsatz nach der regulären arb.zeit in der sich alle zusammentun. büroorganisation heißt das zauberwort.

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Thomasovic
Status:
Praktikant
(760 Beiträge, 153x hilfreich)

Normalerweise bin ich vorsichtig mit solchen Ratschlägen aber ich denke hier ist er echt angebracht:

Gehen Sie zum Arzt und lassen sich so lange wie nur irgendwie möglich krankschreiben. Sie schreiben ja auch das Ihnen das Ganze schon gehörig auf die Gesundheit schlägt, dann ist es ja auch keine Vortäuschung einer krankheit. Notfalls mehrere Ärzte abklappern bzw. die AU immer wieder verlängern. Zu 90% wird Sie die ZA-Firma dann kündigen ( jeder Tag ohne Einsatz kostet die Firma ein Heidengeld )und Sie haben Anspruch auf ALG. Ich kenne das, es gibt wirklich Firmen da kann man einfach nicht arbeiten und ruiniert sich die Gesundheit.

Viel Glück !

PS: Eine andere Stelle finden wäre natürlich immer noch die bessere Lösung !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Decree
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 2x hilfreich)

Typisch Zeitarbeit - und die verdienen noch an Dir! Du reibst Dich auf, Deine Gesundheit geht drauf und andere kassieren. Und als Krönung noch die Sperre, tz tz?! Zollerina, dass Du dabei erkrankst/erkrankt bist, wird Dir Dein Arzt doch wohl bescheinigen können!? Entnehme Deinen Beschreibungen, dass Du schon Büroorganisation beherrscht, jedoch das Firmeninterne nicht beeinflussen sollst und darfst und es auch gar nicht gewünscht wird. Es scheint dort total verfahren zu sein, aber niemand mag/darf es zugeben, da Mißmanagement herrscht und bevor andere Köpfe rollen....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Hallo Thomasovic und Decree!

Thomasovic:
Das mit dem Krankschreiben würde sicher jeder Arzt tun denn mittlerweile bin ich wirklich nur noch ein nervliches Wrack. Vor dem Einschlafen laufen mir die Tränen oft nur so raus weil ich einfach verzweifelt bin. Verzweifelt weil ich nicht weiß was ich tun soll. Wenn ich kündige bekomme ich nicht mal mehr ALG. Und wenn ich bleibe dann gehe ich drauf.
Hätte ich die Stelle bloß nie angenommen! Dann würdeich immernoch mein ALG bekommen und nach einer geeigneten Stelle Ausschau halten. Die Stelle anzunehmen war der größte Fehler :-(
Mit dem Krankschreiben das ist so eine Sache. So etwas führt ja unweigerlich zum Gespräch. Von meiner Firma bei der ich eingesetzt bin werde ich wieder zur Sau gemacht. Und die Zeitarbeit würde mir von da an auch jegliche Unterstützung verweigern.
Auf welche ich aber angewiesen wäre.

Deshalb frage ich mich, wäre es nicht besser mit der Zeitarbeit mit offenen Karten zu spielen? Die sitzen immerhin an der Front und bekommen laufend offene Stellen. Da die Kollegen vor mir auch alle wieder aufgehört haben weiß die Zeitarbeit ja dass es nicht an mir liegt sondern wirklich an der Firma.

Also was meinst du: Krankmachen bis zum Rausschmiss oder mit offenen Karten spielen und dafür Hilfe und Unterstützung bekommen?

Ich weiß es wirklich nicht :???:

Decree:

So wie du es schreibst ist es! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich kann Büros organisieren, in meiner alten Firma haben wir zu zweit eine Abteilung geschmissen und es hat alles optimal funktioniert. Es gab keine Meinungsverschiedenheiten, das war ein Hand in Hand arbeiten. Jeder wusste was der andere tut, man musste sich kaum absprechen, die Ablage war so logisch organisiert, man hat alles sofort gefunden und die Ablage ging schnell ohne zu überlegen.

Und in dieser Firma sind Ideenvorschläge unerwünscht. Ich habe es schon oft angesprochen, habe gesagt man könne es besser machen indem man es so und so macht, dann kommt nur ein extrem patziges "Das war schon immer so und bleibt auch so!" zurück.
Die wollen es gar nicht anders. Dort ist alles verpfuscht dass sowieso nichts mehr zu retten ist.

Und die Atmosphäre hält wirklich kein Mensch aus. Manchmal saß ich da und bin aufs Klo weil ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte. Von Anfang an war mir klar dass ich es dort nicht lange aushalten werde. Wäre ich nur schon eher gegangen :-(

Außerdem hatte ich den Job bereits und hätte dann ein Vorstellungsgespräch bei einer anderen Firma bekommen, was ich dann natürlich abgesagt hab. Außerdem haben sie mich während meiner Arbeit angerufen und ich war daher kurz angebunden (welchen Ärger das gegeben hat dass ich überhaupt ans Telefon bin kann sich ja jeder denken). Daraufhin haben sie mir halt meine Unterlagen zurückgeschickt.

Und bei der Firma hab ichs für immer verschissen.

Wenn ich anrufe und ihnen die Situation erkläre und frage ob ich mich trotzdem noch vorstellen darf, vielleicht geben sie mir ja eine zweite Chance.

Was meint ihr?
Was soll ich machen?
Ich möchte morgen bei meiner ZA anrufen und ihnen sagen dass ich dort so schnell wie möglich, am liebsten noch diese Woche aufhören würde.

Grüße Zollerina

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@thomasovic

bei arbeitsunfähigkeit gibt es kein alg.


sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Ich frage mich nur WIESO!!!

Im Januar bis März habe ich ALG bekommen, dann die Stelle gefunden. Jetzt wird man noch dafür bestraft dass man es versucht hat.

Das war wirklich ein folgenschwerer Fehler dass ich diese Stelle angenommen habe!! :bang:

Wäre ich bis jetzt arbeitslos würde ich doch auch mein AlG noch bekommen! Aber jetzt nicht mehr. Ich höre dort ja nicht auf weil ich zu faul zum Arbeiten bin, ich kann einfach nicht mehr!!! Jeden Tag bin ich fix und fertig und den Tränen nahe! Ich höre nicht auf weil ich nichts drauf hab und faul bin sondern weil es in der Firma Zustände sind ohnegleichen.

Da war ja nochwas: Meine Weisheitszähne haben mir sehr zu Schaffen gemacht, waren dann akut entzündet und ich hatte starke Schmerzen. Habe jeden Tag ca. 2 Aspirin und 1 Ibuprofen verteilt genommen um es auszuhalten. Die Chefin hat mir die OP verboten.
Nur wenn ich sie am Tag vor dem Feiertag mache, dürfe ich die Operation durchführen lassen. Damit der Feiertag auf meine "Kosten" geht und der Brückentag und das Wochenende. Dass ich auch ja nicht einen Tag dort fehle. Weil ich aber keinen anderen Ausweg sah und die Zähne schnellstmöglich raus mussten und mir alles andere egal war, die Schmerzen waren schlimmer habe ich es so gemacht.

Doch es hat sich heftig entzündet nach der OP. So war ich die ganze nächste Woche noch krankgeschrieben.
Seitdem schauen mich die Chefinnen nur noch böse an, glaubt nicht dass einer mal gefragt hätte wies mir geht! Nur die Kollegin die nächstes Jahr geht.

Seitdem bin ich nur noch der Arsch in der Firma.
Und erfunden war das nicht, ich habe nicht blau gemacht. Am Donnerstag bin ich sogar in die Firma, bekam dann im Laufe des Tages Fieber und bin wieder zum Arzt. Das war nicht gespielt. Und dafür habe ich Beweise (vom Arzt, ich habe die Zeit in einem Forum geschrieben wegen den Zähnen, mein Freund war ja immer bei mir, er weiß dass es mir wirklich elendig ging).

Es kann doch nicht sein dass ich vom Arbeitsamt eine Sperre krieg, wenn ich aufgrund solcher Vorfälle kündige!!!???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Mensch ich kann das gar nicht glauben. Es kann ja nicht sein dass man unmenschliche Dinge über sich ergehen lassen muss um keine Sperre durch das Arbeitsamt zu bekommen.

Muss man denn alles hinnehmen? Ich habe das ganze Jahr Urlaubssperre, sprich meine 20 Tage verfallen schlichtweg (bzw werden ausgezahlt, wieviel einem das bringt wisst ihr ja). Mir wird eine OP verboten außer ich mach es so dass kein Tag in der Firma draufgeht.

Andere gehen ständig raus und rauchen und ich wenn einmal ans Handy geh werde gleich fertiggemacht.

Chaos in der Firma, Missmanagement vom Feinsten.

Man hat nichts zu melden, darf nicht selbständig arbeiten. Beispiel: Wenn man Arbeit X auf irgendeine Weise schneller und besser erledigen könnte, warum darf man es dann nicht auf diese Weise machen? Warum heißt es dann >Es wurde schon immer so gemacht, also wirds auch weiterhin so gemacht<

Überstunden können nicht abgebaut werden und davon habe ich mittlerweile schon genug.

Den ganzen Tag sitzt man in einem dunklen Büro.

4/ 5 Kollegen (4 freiwillig, eine wurde rausgeschmissen) vor einem haben die Stelle wieder hingeschmissen

Wie kann das Arbeitsamt einem denn in so einem Fall eine Sperre erteilen, kann mir das mal einer verraten???
Und wie lange dauert die Sperre?

Ich kann nicht mehr, diese Ungerechtigkeit macht mich wahnsinnnig.
Nächste Woche werde ich außerdem zum Neurologen gehen um Antidepressiva zu bekommen, denn ich schlafe nun am Tag schon 10 Stunden, bin dennoch die ganze Zeit müde, habe Kopfweh, keinen Hunger und keine Lust rauszugehen. Hänge nur vorm PC und liege auf dem Sofa. Daheim kann ich mich nicht aufraffen irgendwas zu tun.

Danke Zollerina

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Decree
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 2x hilfreich)

Nimm die Sperre bei einer Eigenkündigung in Kauf oder lasse Dich krank schreiben und hoffe auf Kündigung des Sklaverei-Betriebes. Denke daran, dass DU für weitere Vermittlungen - ob privat oder Zeitarbeit - gesund, fit und einsatzbereit sein solltest - und so scheint es mir auch. Lass Dich nicht beirren, geh' Deinen Weg, der bestimmt ein guter sein wird! Hab' Mut!

-- Editiert von Decree am 24.06.2007 18:39:55

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@zollerina

wende dich an eine beratungsstelle f. mobbing.
wenn es so extrem ist, mußt dz dich sofort krank schreiben lassen. schick die au bescheinigung per einschreiben und geh nicht ans telefon.

wenn du dann gekündigt wirst, bekommst du kein alg aber krankengeld von deiner gkv.
sei ehrlich zum arzt, eventuell solltest du dann auch zum psychologen. mit so einer depression, so hört sich das an, ist nicht zu spassen. außerdem kannst du dann ergründen, warum du dir das bieten läßt

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Ich habe so Angst dass ich dann keine neue Stelle mehr finde wenn rauskommt dass ich in psychologischer Behandlung bin. Vielleicht kann ich auch nur mit Medikamenten das Ganze wieder auf die Reihe kriegen. Wenn die Ursache (also mein Job) weg ist, dann müssten die Symptome ja leicht zu bekämpfen sein denke ich mal.

Wisst ihr was, lieber würde ich kündigen und die Sperre in Kauf nehmen als mich krankschreiben zu lassen. Denn ausbaden muss das meine Zeitarbeitsfirma im Endeffekt. Und die brauche ich unbedingt noch, um eine neue Stelle zu finden. Das ist halt der Vorteil an Zeitarbeit, dass man nicht völlig in der Luft hängt.

Mit krankschreiben das würde sicher gehen da ich mich wirklich krank fühle (evtl. ist es auch was Körperliches, Leukämie etc.? :schock:
Aber das gäbe nur Ärger, und zwar gewaltigen.

Und mein schlechtes Gefühl geht erst dann weg, wenn ich weiß ich muss nie mehr in die Firma und die Kündigung ist offiziell. Mit krankschreiben und das Ganze nur rauszögern wäre mir glaube ich nicht einmal geholfen. Wisst ihr wie ich meine?
Ich möchte mit dem Kapitel einfach endgültig abschließen.

Morgen rufe ich bei meiner ZA an und außerdem nehme ich meine wenigen Dinge die ich in der Arbeit habe mit heim, vielleicht muss ich ja nicht mal mehr hin. Das wäre für mich so ein wunderschönes Geschenk wenn ich diese Woche das letzte Mal hin müsste :)

Ich glaube dann würde es mir von alleine gesundheitlich besser gehen. Und ich würde richtig durchstarten mit Jobsuche, so richtig motiviert, denn jetzt weiß ich was wirklich schlimm ist. Und für jeden Job der besser ist bin ich dankbar, und über Kleinigkeiten im Büro werde ich mich auch nie wieder ärgern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Thomasovic
Status:
Praktikant
(760 Beiträge, 153x hilfreich)

Sie können selbstverständlich versuchen mit Ihrer Zeitarbeitfirma zu sprechen wenn Ihnen das am Herzen liegt. Bei der Situation die Sie beschreiben würde ich persönlich aber keine Sekunde zögern mich krankschreiben zu lassen sofern bei dem Gespräch nichts rauskommt. Tatsache ist ja das Sie gesundheitlich sehr darunter leiden und im Endeffekt wird Ihnen das niemand danken wenn Sie mit Nervenzusammenbruch im Krankenhaus landen und evtl. einen Knacks davon tragen. Das mit den Antidepressiva würde ich mir nochmal sehr gut überlegen wenn Sie nicht wirklich unter einer echten Depression leiden. Die Dinger können einem auch ganz schön zusetzen wenns dumm läuft. Ich glaube das Sie sehr verantwortungsbewusst sind und ein schlechtes Gewissen haben wenn Sie sich krankschreiben lassen würden. Führen Sie sich aber auch vor Augen das Ihre Gesundheit auch Ihr Kapital bedeutet und es Ihnen wie gesagt niemand ( weder bei der ZA noch bei dem Einsatzbetrieb ) danken wird wenn Sie zusammenbrechen. Ach ja und machen Sie sich keine Gedanken wegen dem Kommentar von wegen das Sie kein ALG kriegen wenn Sie krankgeschrieben sind. Sie können ja dann falls Sie gekündigt werden wieder zum Arzt gehen und sagen das es Ihnen schon viel besser geht und Sie gerne wieder arbeiten würden, kein normaler Arzt wird Sie mit Gewalt gegen Ihren Willen weiter krankschreiben ausser Sie drehen immer noch sichtlich am Rad ;) .

Viel Erfolg!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@thomasovic

mit solchen vorschlägen sollte man mehr als vorsichtig sein. wie durch ein wunder bei erfolgter kündigung gesunden...das ruft dann gern den ärztl. dienst der aa auf den plan.
außerdem hab ich es deutlichst geschrieben. während einer arb.unfähigkeit, die über die kündigung (seitens des ag) hinausgeht erhält man kg. das ist sogar mehr als alg!


@zollerina

was @thomasovic schreibt, ist richtig. niemand ersetzt dir dein größtes kapital. die gesundheit.
außerdem: wenn du dir das bein brichst, gehst du zum arzt und läßt es schienen? wenn die seele leidet willst du keinen arzt aus scham? wir leben in 2007 und eine psychologische beratung/ kurzzeittherapie ist definitv keine schande o. makel.
im gegenteil. das zeigt nur, dass du verantwortungsbewußt mit dir umgehst. mal nebenbei: wer sollte mitkriegen, dass du dir hilfe gesucht hast?

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Thomasovic
Status:
Praktikant
(760 Beiträge, 153x hilfreich)

@Sunbee

Sorry das mit dem KG habe ich überlesen ;-).

@Zollerina

Ich würde mir das an Ihrer Stelle auf keinen Fall weiter antun. Reden Sie mit der ZA-Firma und wenn dabei nichts rauskommt dann befolgen Sie meinen Rat ( allerdings dann ein paar Tage Zeit lassen damit man gegenüber dem AA nicht sagen kann das Sie sich aus Trotz krankschreiben haben lassen )! Alles andere ist absolut kontraproduktiv so wie es sich liest.


-- Editiert von thomasovic am 24.06.2007 20:58:38

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Hi Sunbee und Tomasovic,

ihr habt beide ja so Recht. Aber Tomasovic, was meinst du damit dass bei dem Gespräch mit der ZA Firma evtl. nichts rauskommt? Diese Aussage macht mir ja schon fast Angst. Ich mein die können mich ja nicht zwingen zu bleiben oder? Wenn ich sag ich kündige, dann kündige ich eben.

Vielleicht kann man auch den Arbeitsvertrag beibehalten und ich nehme sozusagen unbezahlten Urlaub, in welcher Zeit ich dann soviele Vorstellungsgespräche wie möglich mitnehmen kann.

Mich kann ja niemand zwingen bei dieser Firma weiter eingesetzt zu sein.
Deswegen heißt es ja Leiharbeitnehmer, ich bin eben nur geliehen und bleib nicht für immer :augenroll:

Wen die ZA Firma sich komplett quer stellt mir weiterzuhelfen, dann ist ja sowieso keine Unterstützung mehr zu erwarten. Ich werde beim Gespräch sagen dass ich bereits in psychologischer Behandlung bin und auch Medikamente bekomme und somit klar ersichtlich ist dass ich nicht weiter in dieser Firma bleiben kann. Außerdem sag ich dass mich der Arzt schon krankschreiben wollte weil ich nicht mehr in diese Firma soll und dass er mir ans Herz gelegt hat, zu kündigen damit die Depressionen wieder weggehen. Wenn sie dann nicht dergleichen tun, werde ich mich krankschreiben lassen, wie ich es ja dann bereits angekündigt habe. Und dann braucht es ja niemanden mehr zu wundern wenn ich dann wirklich nicht mehr auftauche.

Außerdem wird dann mein Freund in der Firma anrufen und sagen dass ich einen Nervenzusammenbruch habe. Dann brauche ich den persönichen Kontakt nicht mehr mit der Firma zu halten.

Des Weiteren wollen die so jemand psychisch instabilen wie mich dann nicht mehr und das Thema hat sich erledigt. Die Folge davon wird dann sein, dass mich die ZA Firma kündigt. Und dann habe ich zumindest mein ALG.

Und kann von da an wieder eigenständig auf die Suche gehen.

Wird dieser Plan so aufgehen?

Zeugnis wird dann zwar dementsprechend ausfallen, aber ich kann ja einfach so tun als wäre ich seit Januar arbeitslos ohne zwischenzeitlich eine Stelle gehabt zu haben. Ist beim heutigen Arbeitsmarkt ja nichts sooo Außergewöhnliches.

Grüße Zollerina

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@zollerina

du bist erwachsen. wir können nur tipps geben. aber wenn du der zeitarb.firma sagst, der arzt wollte dich schon...dann kann dir das als ankündigung zum 'krankmachen' ausgelegt werden. dann hast du mehr als ein problem.
wieso willst du es dir unnötig schwer machen? glaub mir, ich bin mittlerweile schwer erkrankt( nicht durch arbeit) und als ich damals mich noch fast 6 monate zur arbeit geschleppt habe, hat es mein ag mit nichtzahlung u. jeder menge streitereien vor gericht 'gedankt'.
wenn du krankengeld bekommst ist das nicht nur höher als alg 1 oder 2, es ist vor allem gut für die genesung. eventuell solltest du dann mal über ne reha nachdenken.
m

@thomasovic

ich überles im eifer d. gefechts auch so manchmal was ;)

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Das tut mir leid, gute Besserung für dich!

Aber ich denke so lange werde ich auch wieder nicht krankgeschrieben. So schlecht es mir im Moment auch geht, es ist ja auf diese Arbeitsstelle zurückzuführen. Und wenn die weg ist, dann geht es mit mir ja sofort wieder aufwärts.

So langsam weiß ich gar nicht mehr wie ich alles anstellen soll.
Aber den Termin bei meiner ZA Firma kann ich schon ausmachen und mit ihnen reden oder?
Und sagen dass ich aufhören will in der Firma etc.

Nur nichts vom Kranksein sagen.

Aber wenn ich dann krankgeschrieben bin, dann werden sie sich an meine Worte erinnern und an den Zustand in dem sie mich gesehen haben und nicht an der Krankheit zweifeln.

So ist es richtig oder?

Und was haltet ihr eigentlich davon, das beim Arbeitsamt abchecken zu lassen? Wenn ich dann krankgeschrieben bin, dass ich zum Arbeitsamt gehe und frag was passiert wenn sie mich kündigen.

(Damit meine ich nur die Kündigung seitens der ZA Firma, aus der anderen Firma will ich raus und zwar egal was passiert)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Reicht es vom Neurologen ein Attest zu bekommen dass man in dieser Firma nicht mehr weiter arbeiten kann, bzw. gibt es so ein Attest überhaupt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@zollerina

solang ein arbeitsvertrag existiert, wird die aa sich einen 'dreck' scheren. man wird dir sagen, dass man nicht zuständig ist.

es geht auch nicht darum, wie lang du krank sein wirst, sondern dass du dich um dich kümmerst. sorry, aber arb.geber sind oft 'blind' wenn es um den gesundheitszustand geht. wieso sollten sie sich auch dafür interessieren? arbeitsfähigkeit ist arbeitsfähigkeit, man darf doch von eigenverantwortung ausgehen. wenn dann krankheit die arb.fähigkeit beeinträchtigt, wird das sichtbar für den ag durch den gelben schein.

was willst du beim neurologen? mußt ja nicht antworten. der ist zuständig für physische schäden an d. nerven. nicht für mobbingschäden.

ein attest wie du es meinst wird immer angezweifelt. eine einfache au reicht völlig aus. wo ist das problem? red mit dem hausdoc, der überweist dich ggf zum Psychologen wenn du das erzählst, was du hier schreibst.

ob du mit der fa redest, bleibt, wie geschrieben, dir überlassen. ich sehe den sinn nur nicht :???:

sunbee

-- Editiert von sunbee1 am 25.06.2007 07:47:38

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Alex1979
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 70x hilfreich)

Hallo ihr alle!

Heute war ich bei der Zeitarbeit, die Kündigung bei dieser Firma geht klar, in maximal 3 Wochen bin ich dort weg. Bis dahin versuchen sie mich wo anders hin zu vermitteln und auch danach noch.

Sie haben es auch verstanden wieso ich da weg will. Meine Zeitarbeitsfirma ist wirklich super, kümmern sich sehr um einen und alles.

Und falls ich doch nichts finde, wird der Vertrag von der Zeitarbeitsfirma gekündigt, sprich ich kriege zumindest wieder ALG.

Und jetzt gehts mir schon sooooo viel besser, Kopfweh ist weg, Bauchweh ist auch fast weg und mir ist ein riesen Stein vom Herzen gefallen.

Fehlt nur noch eine Hürde, wenn die Zeitarbeit es meiner Firma mitteilt. Aber das kann mir ja am A... vorbeigehen mittlerweile, ich will nur noch da raus.

Der Tag heute war wieder Horror. 9 Stunden lang kein Wort gewechselt, ohne Scherz. Die sitzen da alle drin und sagen kein Wort.

Naja ich freue mich schon sehr wenn ich da raus bin.

Danke für eure Hilfe und Unterstützung, ihr habt mir echt Mut gemacht!

-- Editiert von Zollerina am 25.06.2007 18:18:49

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 193.767 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.490 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.