Übernahme Firma von mir abgelehnt, ZAF will nun kündigen. Kein ALG1 durch Ablehnung??

24. Mai 2008 Thema abonnieren
 Von 
A.M.
Status:
Beginner
(98 Beiträge, 27x hilfreich)
Übernahme Firma von mir abgelehnt, ZAF will nun kündigen. Kein ALG1 durch Ablehnung??

Hallo,

ich bin seit 1.5 Jahren bei einer ZAF angestellt, diese setzt mich seit 6 Monaten bei einem Kunden ein. Dieser möchte mich nun übernehmen, ich will aber nicht von dem übernommen werden.
So zahlt die Firma in der Direktanstellung weniger (!) als die ZAF, obwohl ich die gleiche Tätigkeit mache. Des Weiteren steht die Firma kurz vor dem Verkauf und die Zukunft dort ist absolut ungewiss, es wandern auch schon verstärkt Fachleute ab.

Problem ist jetzt, dass die ZAF mir droht, wenn ich mich durch die Firma nicht übernehmen lasse, würde mir die ZAF sofort mit 4 Wochen Frist kündigen. Ich werde aber dennoch nicht wechseln, denn das Arbeitsklima in der Firma ist unter aller Sau, die Betriebsversammlungen eskalieren regelmäßig und draußen werden die DGB Fahnen geschwunken.

Die ZAF droht mir weiterhin, mich als arbeitsunwillig beim A-Amt zu melden, damit ich kein Anspruch auf ALG1 habe. Die wollen das so auslegen, dass ich durch die Nichtannahme der Übernahme quasi selbst gekündigt habe.

Was für Chancen habe ich?

MfG
A.M.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2328x hilfreich)

Hallo, man kann keine Chancen voraussagen. Unter den Umständen nicht übernommen werden zu wollen (wenns tatsächlich zutrifft), ist verständlich. Vielleicht solltest du Belege dafür sammeln, dass die Firma auf dem absteigenden Ast ist und wenn du Nachweise dafür hast, dass die noch weniger zahlen als die ZAF (was schon eneorm ist, da die ZAF-Tarife ja schon u.a.S sind) dürfte das auch von Vorteil sein.
Ansonsten bleibt erst mal die schriftliche Kündigung abzuwarten.

Ob es überhaupt eine Verpflichtung gibt als AN einer ZAF ein Übernahmeangebot anzunehmen, weiß ich jetzt nicht. Wäre ne Frage für einen fitten Rechtsanwalt.

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
A.M.
Status:
Beginner
(98 Beiträge, 27x hilfreich)

Hallo,

der Witz ist ja, dass die ZAF solche Fachleute mich mich sucht, die inserieren laufend.
Da ich aber die ZAF durch die Ablehnung der Übernahme um ihre Übernahme-Provision prelle (laut AGB), drehen die Leute nun am Rad ...

MfG
A.M.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 152x hilfreich)

Warum suchst Du Dir den dann keine andere ZAF, davon gibt es doch genug?

Zudem wenn Fachlaute wie Du gesucht werden, warum findest Du dann keine direkte Anstelleung in einer Firma?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Hyperion
Status:
Praktikant
(812 Beiträge, 211x hilfreich)

glaube auch nicht das der AN verpflichtet ist sich übernehmen zu lassen. der arbeitsvertrag lautet nämlich auf namen der zav und dich. d.h. du bist bei DENEN angestellt und nicht bei einem anderen.

im grunde genommen können die dir gar nichts und sind nur geldgeil wegen der übernahme. wie es nun rechtlich aussieht weiss ich nicht, aber ich denke, wenn du gekündigt wirst, hast du normalen anspruch af deine AlG bezüge, denn du stellt ja regelmäßig der zav deine arbeitskraft zur verfügung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.294 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen