400-Euro-Job: Neuer Pächter will mich nicht übernehmen.

16. August 2006 Thema abonnieren
 Von 
Umlauf
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
400-Euro-Job: Neuer Pächter will mich nicht übernehmen.

Hallo,
ich arbeite seit 1999 als Reinigungskraft in einem Fitnessstudio auf 400-Euro-Basis.Meinem Chef,der auch Eigentümer des Gebäudes ist,geht es finanziell schon länger nicht gut.Der mtl.Abtrag und die Kosten überstiegen die Einnahmen deutlich.Nun erfahre ich,dass er das Fitnessstudio zum 1.9.06 an ein Unternehmen verpachtet,welches mehrere Fitnessstudios bundesweit besitzt.Er selbst hat keinen Einfluss mehr auf die Führung des Studios und die Übernahme der Belegschaft.Nun erfahre ich, dass die Pächter keine Putzfrau haben möchten, so dass ich ausscheide.Ich muß dazu sagen, das mein Chef Besitzer einer GmbH ist und auch Geschäftsführer und Eigentümer des Fitnessstudios ist.Als Geschäftsführer scheidet er zum 1.9.06 aus.
Auf dem Papier hatte er das Fitnessstudio jedoch seit der Gründung an die GmbH verpachtet,die er eigentlich auch selbst ist.Der GmbH wurde schließlich von ihm als Eigentümer gekündigt,wegen Zahlungsunfähigkeit.Im Prinzip war die GmbH,dessen Namen ich nicht nennen möchte,mein Arbeitgeber.Mein Chef ist bzw. war alles in einer Person.
Ich weiß, dass das alles sehr durcheinander klingt, aber muß der neue Pächter mich denn übernehmen? Habe ich eine Kündigungsfrist?
Wie sieht es rechtlich bei einer Übernahme aus?
Wäre toll, wenn sich da jemand auskennt.

Danke
Umlauf

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
CForce
Status:
Praktikant
(661 Beiträge, 96x hilfreich)

der neue Pächter tritt mit allen Rechten und Pflichten an die Stelle des alten AG.
Sofern es sich um einen Betriebsübergang handelt.

Aber wenn der neue AG dann eben keine Putzfrauen mehr haben will, dann ist das sein gutes Recht.
Er wird Sie also ordentlich kündigen können.
Wenn kein Kündigungsschutz besteht, dann kann Sie der alte AG übrigens auch schon kündigen.

-----------------
"unverbindliche Privatmeinung, ohne Anspruch auf Richtigkeit. keine Gewähr und/oder Rechtsberatung."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.479 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen