44 Stunde Woche, tägliche Arbeitszeit berechnen

28. Januar 2018 Thema abonnieren
 Von 
Grisu2202
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 4x hilfreich)
44 Stunde Woche, tägliche Arbeitszeit berechnen

Guten Tag,
ich habe einen Vertrag mit einer 44 Std-Woche, also 191 Stunden im Monat. 8,8 Std täglich bei einer fünf Tage Woche.
Wir registrieren uns per Fingerabdruck bei Beginn und Ende.
Nun ist das System so eingestellt, das zwischen 6 und 8 Stunden die gesetzliche Pause von 30 Minuten abgezogen wird.
Wenn ich diese 30 Minuten nacharbeite komme ich in die Pausenregelung von 45 Minuten, es werden also nochmals 15 Minuten Pause abgezogen.
Nun wollte ich mir meine tatsächlich täglich zu leistende Arbeitszeit ausrechnen und bekomme die Umrechnung von 8,8 Stunden auf die Stunden und Minuten nicht hin. Wie rechne ich das um damit ich weiß, wie lange ich im Betrieb sein MUSS, ohne ins Minus zu kommen?
Also Arbeitsbeginn 8:00h, Arbeitsende...?

Laut Vorgesetztem habe ich 11.02 Std Minus, laut meiner Berechnung aber 32 Stunden Plus...
Das würde ich gerne genau ausrechnen können...

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33013 Beiträge, 17311x hilfreich)

Nun wollte ich mir meine tatsächlich täglich zu leistende Arbeitszeit ausrechnen und bekomme die Umrechnung von 8,8 Stunden auf die Stunden und Minuten nicht hin. Eine Stunde besteht aus 60 Minuten. 1/10 einer Stunde sind folglich genau 6 Minuten.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9326 Beiträge, 3000x hilfreich)

Zitat (von Grisu2202):
Wenn ich diese 30 Minuten nahoffentlich hab ich richtig gerechnet)

Berry

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33013 Beiträge, 17311x hilfreich)

Bei Anfang 8 Uhr wäre das Ende dann um 16:12 Uhr. (hoffentlich hab ich richtig gerechnet) Nö. 8 Uhr plus 9 h 18 min Anwesenheit macht 17:18 Uhr als Feierabendzeit. Wir wollen doch hier keine falschen Hoffnungen wecken...

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Grisu2202
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 4x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):


Dann stimmt etwas mit den im System hinterlegten Werten nicht, da bei einer Gesamtzeit im Betrieb von bis zu neun Stunden nur die 30 Min abgezogen werden müssen (§ 4 ArbZG ).
Bei einer Anwesenheit im Betrieb von 9 Std. wäre die anrechenbare Arbeitszeit demnach 8,5 Std.

Erst ab einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden fallen die 45 Minuten an.

... sodass du insgesamt 9 Std. 18 Minuten im Betrieb erfasst sein müsstest.


Und damit bin ich über 9 Stunden im Betrieb und somit werden mir weitere 15 Minuten Pause abgezogen - die ich seltenst nehmen kann da dafür einfach keine Zeit ist. Es scheint legal - aber eben nicht AN freundlich zu sein.

Also muss ich mind 9:33 Std im Betrieb sein um überhaupt auf mein Soll zu kommen :-/
(8,8 Std reine Arbeitszeit plus 30 Minuten Pause = 9:18, damit über 9 Stunden im Betrieb daher nochmal 15 Minuten Pause dazu = 9:33)

Danke schön, jetzt komm ich wohl klar... ^^

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121094 Beiträge, 39984x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Erst ab einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden fallen die 45 Minuten an.

Der Arbeitgeber kann die Pausen recht frei festlegen. Wenn er der Meinung ist, das nach 8h bereits 45 Minuten fällig sind, wird man das nicht erfolgreich angreifen können.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Grisu2202
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 4x hilfreich)

Das ist richtig. Deswegen schrieb ich: Es scheint legal - aber nicht AN freundlich. Darum ging es mir auch nicht hauptsächlich sondern einfach darum, nicht ins Minus zu kommen bzw. genau berechnen zu können.
Danke Dir

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17566 Beiträge, 6538x hilfreich)

Da ist offenbar wirklich ein Fehler im System.
Du solltest aber in einem System bleiben: entweder dezimal ODER Stunden und Minuten.
8,8 h Arbeitszeit plus 0,5 h. Pause bedeuten eine Verweildauer von 9,3 h - bis dahin sollte das System 'Ruhe geben' und nix weiter abziehen. Hier sagt aber das System sozusagen: oh, ich registriere: Zeit > 9 h und haut euch nochmals 0,25 h = 15 Min drauf. Offenbar werden Pausen bei euch nur formal mit 0,5 h gerechnet, nicht aber als Pausen ausgestempelt und in der tatsächlichen Dauer erfasst.
Eigentlich müsste bei eurem Verfahren die Uhr nach 6 Stunden sozusagen 0,5 h pausieren und erst dann weiter rechnen.

/// (Pausen), die ich seltenst nehmen kann, da dafür einfach keine Zeit ist

Selber schuld - und danken wird es dir niemand: Die Zeit für Pausen muss man sich schon nehmen, möglicherweise sogar erkämpfen. Denn der AG zieht sie ja gnadenlos ab - ihn interessiert 'keine Zeit dafür' nicht. Im Übrigen legt deine Äußerung die Frage nahe, wie der Betrieb sich Pausen vorstellt. Denn Pausen sind dadurch definiert, dass sie ihrer Dauer und ihrer zeitlichen Lage nach im Vorhinein bekannt sind.

Einen BR gibt es bei euch wohl nicht, der sich darum kümmern könnte, oder?

2x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Grisu2202
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 4x hilfreich)

Nein, wir haben keinen BR

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17566 Beiträge, 6538x hilfreich)

/// Der Arbeitgeber kann die Pausen recht frei festlegen. @harry # 7.

Dann sollte es aber doch eine entsprechende Anordnung des AG geben, und Grisu müsste die dann auch wohl kennen. Die Anfrage, so stellt es sich dar, geht offenbar von der gesetzlichen Pausenregelung aus, oder?

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.917 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.085 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen