50% Vertrag 16 Tage Urlaub - Ausbildung/Beruf

31. Mai 2012 Thema abonnieren
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)
50% Vertrag 16 Tage Urlaub - Ausbildung/Beruf

Ich bin total durchenander. Bitte helfen Sie mir das verstehen.
Ich habe Recht auf 16 Tage Urlaub. Meine Arbeitsanteilung
ist 2 Tage 7St. Arbeit im Kindergarten. Ich soll 78 Studnen im Monat abarbeiten - was ich nicht immer schaffe wegen Schule. Modul von diese Teilzeit Ausbildung ist, dass ich die minus Stunden im Ferien abarbeiten soll - was ich natürulich auch leicht schafen kann (das bedautet Herb/Winter/Oster Ferien Vollzeit 5Tage im Woche)

Mein Problem aber ist: was mit Urlaub. Jeder sag mir was anderes - und ich bin nicht einverstanden, dass ich im Sommerverien nur 2 Wochen - das bedautetn angeblich 10 Urlaubstage nehmen darf.

Wir haben unsere Kita dieses Jahr als Probe ganze Sommerferien offen - das bedautet, ich darf nichts mit mein 8-Jahrigem Kind unternehmen - ich hatte auch kein 1 Tag Urlaub bekommen im anderem Ferien. Was ich gehört habe - andere Schuler-Auszubildende haben die Kita 3 Wochen zu und auser diese Schlisszeit kriegen auch paar Tage frei im jeder Ferien.

Haben Sie schon solche Model kennengelernt? Wie soll ich das alles verstehen? alle sagen was anderes.

Ich verstehe das so: Wenn ich im 1 Monat bezahlt bin für 50% Tage, das für mich (und manche auch) bedautet - 10 Tage sind bezahlt und andere 10 Tage automatisch frei - am Ende - 4 Wochen Urlaub.

Ich habe aber recht nur 10 Tage Urlaub kriegen - 2 Wochen.

bin echt durchenander

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8066x hilfreich)

Ihre Frage bzw. die Informationen, die Sie geben, ist/sind nicht wirklich verständlich.

Wenn Sie bei 16 Tagen Jahresurlaub 10 Tage für 2 Wochen Urlaub verwenden müssen, liegt Ihr Urlaubsanspruch unter dem gesetzlichen Mindesturlaub. Das wäre rechtswidrig.

Wenn Sie in den Sommerferien zwei Wochen frei haben werden, weshalb dürfen Sie in der Zeit nichts mit Ihrem Kind unternehmen?

"10 Tage sind bezahlt und andere 10 Tage automatisch frei"
Automatisch frei gibt es meines Wissens nicht. Höchstens, dass man, wenn man zwei Tage die Woche arbeitet, für Urlaub auch nur zwei Tage beantragen muß. Aufgrund der Vollzeittätigkeit in den Ferien bei Ihnen passt das aber auch nicht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Danke für Erklärung.

Ich habe gerade meine minus-Stunde berechnet und bis August muss ich nur 40 Stunde abarbeiten - auser die 10 Tage Urlaub, welche sind mit 7Stunden berechnet.

Es ist einfach so komplizierte Arbeitsmodel, das viele sind sehr verrwirt damit. Ich werde jetzt noch 1 Woche frei durfen haben und darf mit mein Son zum Familie ins Ausladn reisen. Die 2 Wochen werden mir ernsthaft zu wenig. Wenn ich denke, dass ich keine andere Ferien mit ihm was unternehmen könnte - er war mir so leid, aber er hat verstanden.

Die andere Schulkolegen haben verständnisvoler Leitung - die haben keine solche Probleme wie ich. 4 Mitarbeiterinen haben schon von uns gekundigt, weil die kommen mit Leitung nicht klar - ich mussfür mich allein kämpfen und Info suchen.
danke

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8066x hilfreich)

Gibt es einen Betriebsrat oder einen Personalrat? Der kann weiterhelfen wegen Informationen.
Wenn mehrere Kolleginnen Kinder haben, sind zwei Wochen oft das Höchste, was an Urlaub in den Sommerferien gewährt wird.

Wieviele Wochen Urlaub haben Sie im Jahr?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Alle Kolleginnen haben große Kinder - auser Leitung - aber ihr Kind ist ganze Zeit auf Internatschule - davon kommt ihre kein Verständniss für Mutter, welche Familie oder Kinder haben.
Andere Kolleginnen haben 29-33 Tagen Urlaub, alle sind über 50, auser Leitung 43.
Auch Kollegin, welche 75% hat und arbeitet 6 Stunde am Tag hat volle Urlaubstage anspruch.

Ich kann einfach nicht verstehen, warum ich darf so weing Frei haben - eigentlich bin ich ganze Jahr Vollzeit - weil Schule oft bis 15:30 ist.

Ich werde unbedinkt alle Minusstunden abarbeiten, wolte auch. Mein Leitung kommt mir aber nie gegenüber - keinem von uns. Z.B. wenn ich wollte 8,5 Stunde arbeiten - durfte ich nicht.

Die hat vor mich für 5-6 Stunde am Tag im Ferien einsetzen - und noch nachmitag, nicht ab früh Morgen - total unpassend.

Ich akzeptiere auch das, dass ich für Team da sein soll - bin ich auch - aber ab und zu habe ich auch Recht etwas gunstig kriegen - mein Kind hat auf das Recht - im jeder andere Kita oder Firma funktioniert absprache.

Blöd ist, dass wier diese Sommer keine Schliesszeitn haben -so wie andere Kitas - und was soll mein Sohn 4 Wochen machen??? Sein Hort ist zu.

Einfach - etwas stimmt nicht - ich kriege das raus, aber etwas stimmt nicht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Betriebsrat hat nicht zu tun mit diese Probleme - andere Kolleginen war schon abgelent. Ich bin im Kontakt mit andere Personalberater - aber der hat im Kopf das Model, welcher ist für Kitas mit Sommer-schliesszeiten - er war im Telefon auch ergentwie durchenander.
Er hat gesagt, dass die welche Schliesszeit haben, rechnen seine 15 Urlaubstage und 1 welcher bleibt - nutzen im Winnter. Dann hat auch etwas erzählt, dass die haben Frei im Herbst und Ostern Ferien - daswegen stimmt etwasnicht -dann sind doch mehr als 16 Tage.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8066x hilfreich)

Nochmal: WIEVIELE WOCHEN Urlaub haben Sie im Jahr?

Steht im Arbeitsvertrag irgendetwas über einen Tarifvertrag?

-- Editiert hamburgerin01 am 31.05.2012 23:51

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2531x hilfreich)

@hamburgerin01

das gleiche thema hatten wir bereits vor nem halben jahr

http://www.123recht.net/Berufsbegleitende-Ausbildung-kein-Ferien-__f342615.html

Immerhin soll es jetzt 2 Wochen Urlaub in den Ferien geben, ist ja schon ein Fortschritt. Aber ich sehe das ebenso, mehr als 2 Wochen am Stück ist in manchen Betrieben leider nicht möglich.


@Zuzanna1111

Die Problem sind nicht neu. Haben Sie inzwischen etwas unternommen, sind zum Beispiel Gewerkschaftsmitglied geworden?

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

In meinem Vertrag steht nichts, aber in einem Dokument von Bistum steht wie ist das mit uns - Studierende geregeld - mir steht zu 16 Tage - über Wochen steht dort nichts.

Die Kolleginen haben 33 Tage meistens, weil die über 50 Jahre sind. Mehr weiss ich nicht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8066x hilfreich)

Schade, dass Sie nicht wissen, auf wieviele Wochen Jahresurlaub Sie Anspruch haben. Ohne genaue Angaben kann hier wohl keiner weiterhelfen.

1000kleinesachen,
danke für die Info! Mein Langzeitgedächtnis ist eher wie ein Sieb. :crazy:

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Ich habe mit viele Menchen darüber gesprochen. Alle geben mir verschiedene Info und alle sagen - meine Info ist das richite.
Vorstandsitzung sagte: wir haben damit nichts zu tun.
Mehrere Anrufe mit Verwaltung - keine Erreicht, oder lange gewartet auf diese eine Anwort - fast 2 Monaten - und zwar - das mir steht zu 16 Urlaubstage.

Kolleginen sind durchenander und Leiterin kann man nicht ansprechen. Ergentwie funktioniert die Kommunikation (was ist Problem nicht meins - alle merken das und sind gegen System von 1-Jahr neue Leiterin)

In einem Moment war ich schon fast zufrieden mit diese 2 Wochen - aber dann habe ich plozlich von andere Menchen gehört was anderes - wegen das fange ich von vorne an und frage und frage.

Für mich ist logisch - 50% von Monat krige ich bezahlt.
50% von monat sind 10 Tage - wenn ich soll für ein Monat
Geld kriegen - soll ich mich nach meine logick 50% TAg beurlauben lassen - das sind 10 Tage.

Dann bin ich schon am anfang Juli bei 0 Tagen und stehen vor mir paar Tagen - soll ich überstunde machen oder soll ich Frei krigen. Kriege ich von meine "nette" Leiterin frei, oder werde die mich lieber für 5 St. am Tag einsetzen - damit ich immer da bin und nicht frei habe?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Ja :-( leider steht nirgentwo nichts über Urlaub. Nur dass ich die Minusstudne im Ferien abarbeiten soll und das 50% Teil (paar andere Sachen natürlich, aber nichts was mir hier helfen kann)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8066x hilfreich)

Ich wette mal, die Frage: AUF WIEVIELE WOCHEN URLAUB HABE ICH ANSPRUCH? Haben Sie noch nie jemandem gestellt.....

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Ich habe so viele Menchen gefragt, dass die langsam genervt sind gewesen. Natürlich - nich Frage: über Urlaubswochen, aber über Urlaubstagen.
Antwort habe ich : 16 Tage im Jahr.

Ich habe jetzt alles ordentlich im Kallender eingetragen, und zusammen berechnet.
Unsicher bin immer noch mit Feiertagen - ab ich die Tage und Stunde soll für mich rechnen als plusoder minus. Die Kolleginen haben mir empfohlen die Tage rechnen als plus, zwar nur die Montage und Denstage - am Ende kommt eine Ergebnis - dass ich bis August (anfang meine Beschäftigung) noch 2 Wochen garn nicht arbeiten muss plus die 10 Tage bestellte Urlaub. Überstunden habe ich nicht vor machen - da nehme ich lieber frei, oder fals geht - versuche ich Frei beantragen im Herbstferien. Das werde möglich, wenn unsere Leitung kundigen werde - die war jetzt 4 Wochen nicht im Arbeit, keine weisst warum.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38081 Beiträge, 13918x hilfreich)

...und wir wissen immer noch nicht, ob es sich hier um eine duale Ausbildung handelt. Oder ob sie die Ausbildung(Studium) einfach nebenbei macht. Davon kann nämlich auch die Anzahl der Urlaubstage abhängig sein. In dem anderen Thead hatte ich mal ne Berechnung aufgestellt. Dazu hat sie nie Stellung genommen.

Abgesehen davon bemesst sich die Anzahl der Urlaubstage nicht nach der Höhe des Gehaltes. Das ist nun wirklich einerlei. Die Anzahl der Urlaubstage berechnet sich ausschliesslich nach der Anzahl der gearbeiteten Tage, unabhängig von der Stundenzahl, die pro Tag gearbeitet wird.

wirdwerden

-----------------
""

-- Editiert wirdwerden am 08.06.2012 23:06

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Hmm. Stimmt garn nicht, das ich keine Stellung zum Berechnung genohmen habe. Ich habe doch mehr mal auch das Zahl von Urlaubstage benannt - und das mir gehört 16 Tage. Ich mache Ausbildung ausgestellt von Stadt - Erzieherin - die Unterstutzen das alles. Ich arbeite 2 Tage im Kita und 3 Tage bin ich Vollzeit im Schule. Ich bekomme aber mehr Geld als ich im ein Woche abarbeiten könnte - die Reststunden soll ich aber im Verien nachholen - was gelingt einwandfrei. Ich habe nur Problem mit meine Leitung - die hat oft das Dienstplan so vorbereitet, das die andere Kolleginen und ich auch unzufrieden sind. Wir machen aber alles was sie will.
Jetzt habe ich schon - kan man sagen mein Problem gelöst. Ich habe meine Stunde abgearbeitet - kann 2 Wochen Urlaub im Juli haben und noch dazu 2 Wochen Frei - weil für die ich nicht Geld kriege. So sehen aus meine Rechnungen.
Ich habe am Dienstag Termin mit Scheffin und ich werde sie bekannt machen mit meine Berechnungen - da bin ich neugirig wie sie das alles sieht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17181 Beiträge, 6419x hilfreich)

Also wenn ich das alles lese: der Nebel lichtet sich nicht. Die Aufforderung die Fakten klarzulegen, führt zu nichts, wenn oder weil das schriftliche Ausdrucksvermögen anscheinend nicht so doll ausgeprägt ist.
Aber vielleicht hilft folgendes: weiter oben redet die Fragestellerin von Bistum - also dürfte der AG die Kirche sein. Die kennt - ob katholisch oder evangelisch - auf jeden Fall Mitarbeitervertretungen, wenn nicht in der konkreten Gemeinde, so doch auf der Ebene der Landeskirche bzw. des Ordinariats.
Wenn es hier schriftlich nicht wirklich vorangeht, geht es vielleicht dort im Gespräch.

-----------------
""

-- Editiert blaubär+ am 10.06.2012 09:02

1x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

♥ Endlich habe ich das geklärt. Erst mit Hilfe von meine Mentorin-Kollegin. Ich habe meine Stunden vorgelegt, wo war deutlich, dass ich meine Minusstunden schon abgeschaft habe und ich ein Puffer gelegt habe, das ich nicht 1 Woche Arbeiten muss - das bedautet - ich habe zum meine 2 Wochen Urlaub noch 1 Woche Frei bekommen. Gespräch war sehr hart, aber ich habe geschaft richtig mein Wunch und meine Rechte vertedigen.

Später hat die Scheffien wieder meine Rechte angegrifen, da die mich im jeder 5 Tage Ferien im Arbeit haben will. Das ich eigentlich ganze Jahr Vollzeit beschäftigt bin - 2 TAge Arbeit und 3 Tage Vollzeit Schulle - das hat die nicht interressiert - die wollte mir nur 16 Tage Urlaub gönen - total frech von die.

Ich habe mich aufgeregt. Die wollte nicht verstehen, dass mir der Personalsachbearbeiter von Bistum erklärt, dass ich in Ferien Möglichkeit habe die Minusstunden abarbeiten, aber nicht immer da sein - ich hätte immer Möglichkeit nach Absprache mehr Arbeiten und damit paar TAge frei gewinnen. Das wollte die aber nicht hören.

Ich habe mich dann weiter beschwert und hat sich die Sachen endlich bewegt. Ich war nicht Gotseindank nicht die einzige, welche war unzufrieden mit das was die Scheffein mit Mitarbeiter und Eltern im Einrichtung macht -

Folge: die Scheffin war bestellt zum ERnste Gesprech mit Vorsitzendem von Gemeinde.
Ergebniss: die ist natürlich nicht gekommen und hat gedacht, dass es reicht. Am Freitag 29.6 hat gekundigt.

Das Gerechtigkeit noch lebt!!!!

Wir sind alle im Einrichtung endlich befreit von böse Scheffin. Jupiii ;-)


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17181 Beiträge, 6419x hilfreich)

Ob die Chefin tatsächlich "böse" war, wird sich erweisen: nämlich darin, ob die Probleme unter neuer Leitung weitergehen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38081 Beiträge, 13918x hilfreich)

...und wir wissen immer noch nicht, ob der Schulbesuch ein integrierter Teil des Arbeitsverhältnisses ist. Nur dann arbeitet sie nämlich vollzeit und hat auch einen Anspruch auf einen "Vollzeit-Urlaub."

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Zuzana1111
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 11x hilfreich)

Es ist eine extra Modul von Ausbildung neben dem Beruf. Ich habe natürlich keine Recht auf Vollzeit Urlaub, da ich im Einrichtung nur hälfte leiste, da kriege ich bezahlte nur hälfte von Urlaubstagen.

Schade, dass keine andere von ducende Menchen kann hier bestätigen über merkwurdige Verhalten von diese Frau. Ok, Wort büse ist zu hart. Jetzt wenn ist alles vorbei, habe ich auch Gefühl zum diese Frau - alle denken, dass die das nicht leicht hat, dass die nicht ihre Schuld und Fehler siht, das die ein große Problem hat, welche bringt im ihre Leben leider noch mehrer Probleme, wenn die nicht profesionele Hilfe holt.

Natürlich bei jeder Streit sind 2 Seiten - auch wir alle haben Schuld daran. Leben bring immer wieder neue Probleme mit. Wir (ich und Kolleginen) - haben um ein Problem weniger.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.288 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen