Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.383
Registrierte
Nutzer

AUB rückwirkend mit Lücke

4. September 2017 Thema abonnieren
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1738 Beiträge, 607x hilfreich)
AUB rückwirkend mit Lücke

Hallo Forum,

diesmal habe ich selbst eine Frage der etwas kniffeligeren Art und wäre an Feedback (mit Quellenangaben wenn verfügbar) interessiert.

1. Ein Mitarbeiter hat sich am Dienstag der Woche 1 per Email für zwei Tage krank gemeldet (Email ist ok in diesem Betrieb).

2. Der Mitarbeiter hat am Donnerstag der Woche 1 per Email eine Verlängerung der Krankheitszeit angekündigt.

3. Der Mitarbeiter war am Montag der Woche 2 beim Arzt, der ihm eine AUB rückwirkend ab Donnerstag der Woche 1 ausgestellt hat.

Somit haben wir eine nicht mittels AUB bescheinigte Lücke der zwei initialen Krankheitstage (Dienstag und Mittwoch der Woche 1).


Fragen:

1. Sind die zwei unbescheinigten initialen Tage arbeitsrechtlich in Ordnung?

2. Ist es in Ordnung wenn der MA erst knapp eine Woche nach erster Krankmeldung beim Arzt erscheint, anstatt dies zeitnah am dritten Krankheitstag zu erledigen?


Danke :)

Signatur:

Meine persönliche Meinung

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2181 Beiträge, 1239x hilfreich)

Halte ich für problematisch; insbesondere wenn man die AU "verlängert" (Do. Woche 1) wäre es geboten, bei einem Arzt vorstellig zu werden. Insbesondere hat ja auch der Arzt wohl Zweifel, ob der AN am Di.+Mi. arbeitsunfähig war, zumindest hat er es ihm nicht bescheinigt.

Gibt es denn Regeln im Betrieb, ab welchem Fehltag spätestens eine AU vorgelegt werden muss?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14820 Beiträge, 5723x hilfreich)

1. Das kommt drauf an: Wenn es nach dem EntgFzG geht, ja - die ersten 3 Tage ist jeder sein eigener Arzt. Wenn AG die Pflicht zur Vorlage der AU verkürzt hat: Nein.
2. Nein, die AU hätte am 4. Tag - Freitag - dem AG vorliegen müssen; folglich hätte AN am 3. Tag spätestens beim Arzt aufschlagen müssen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.037 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.634 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen