Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.582
Registrierte
Nutzer

Abfindungsanspruch

 Von 
m_o_meyer
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Abfindungsanspruch

Hallo zusammen, mein derzeitiger Arbeitgeber wurde vor wenigen Wochen von einem anderen Unternehmen gekauft. Wir wurden daraufhin aufgefordert (schriftlich per EMail) uns zu bewerben, da eine Weiterbeschäftigung innerhalb des neuen Unternehmens wahrscheinlich nicht möglich sein wird.

Wir haben nun gehört, dass wir, auch wenn wir selber kündigen, Anspruch auf eine Abfindung haben, da uns der AG ja aufgefordert hat einen neuen Job zu suchen.

Wie sieht das rechtlich aus und worauf kann ich mich hier berufen (Gesetze, Urteile usw.).

Danke

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Abfindung Anspruch rechtlich


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
CForce
Status:
Praktikant
(661 Beiträge, 92x hilfreich)

quote:
Wie sieht das rechtlich aus und worauf kann ich mich hier berufen (Gesetze, Urteile usw.).

auf gar nichts.

Es gibt keinen Anspruch auf eine Abfindung, schon gar nicht bei einer Eigenkündigung.


-----------------
"unverbindliche Privatmeinung, ohne Anspruch auf Richtigkeit. keine Gewähr und/oder Rechtsberatung."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2207x hilfreich)

Was liegt denn hier nun vor? Ist das ein Betriebsübergang nach BGB § 613a ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 481x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
m_o_meyer
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Information bez. des Abfindungsanspruchs haben wir von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht erhalten. Es sagte, dass es hier eine Sonderregelung gibt weil uns die GL schriftlich darüber informiert hat, dass keine Aussicht auf eine Weiterbeschäftigung besteht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2207x hilfreich)

Ja war das denn nun ein Betriebsübergang nach BGB § 613a oder nicht? Die Frage ist noch immer offen.

Vermutlich weiß dann der Anwalt mehr als du hier erzählst. Oder er soll euch sagen, wo das mit dieser Sonderregelung steht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
m_o_meyer
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Also wenn ich das in $613a lese, dann ist das wohl der Paragraph der zutrifft.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2207x hilfreich)

Da gibts aber keinen automatischen Anspruch auf Abfindung.
Aber wenn du einen 'Draht' zu nem Anwalt hast, dann frag doch den, worauf sich das begründet, der sollte ja wissen wos steht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34997 Beiträge, 12546x hilfreich)

Wahrscheinlich meint der Anwalt, dass diejenigen, die nach so einer Aufforderung selbst kündigen, nicht schlechter gestellt werden dürfen als diejenigen, denen demnächst betriebsbedingt gekündigt wird.

Einen gesetzlich verbrieften Anspruch auf Abfindung gibt es jedoch nicht. Wenn diejenigen, die auf eine Kündigung warten, keine Abfindung bekommen, dann bekommen die anderen, die selbst gekündigt haben, auch keine.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.339 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.184 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.