Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.705
Registrierte
Nutzer

Abmahnung Dienstfahrzeug zurückgeben bei Krankheit

13.9.2020 Thema abonnieren

#31
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81141 Beiträge, 33926x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Wenn dieser Passus mit dem gwV also angreifbar ist--- Wann sollte der TE ihn angreifen?

Denknotwendigerweise wenn der AG sich irgendwie auf den Passus bezieht ...



Zitat (von Anami):
Auch im Fall der fristlosen Kündigung?

[irone]Nein, nur bei Blutmond ...[\\irone]


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#32
 Von 
philosoph32
Status:
Praktikant
(958 Beiträge, 120x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Auch im Fall der fristlosen Kündigung? Und wann wäre zu erstatten bzw. wann sollte der TE diesen Passus angreifen?

Welche fristlose Kündigung in diesem Fall ?
Bei berechtigter, fristloser Kündigung ist der Vertrag ja gekündigt und fertig. Bei fristgerechter gibt es eine Kündigungsfrist und in dieser muss vom AG bei "Wegnahme" des KFZ ein Ausgleich bezahlt werden.

Diesen Passus muss der AN ja jetzt nicht angreifen. Der AG kann aber nicht wirksam fristlos kündigen, wenn diese Klausel nicht wirksam ist, bzw. kann der AN dem AG ja mitteilen, dass er dann einen finanziellen Ausgleich erwartet.

Ich habe mich damals mit dem ehemaligen AG geeinigt, dass er für 1,5 Monate 1% vom Listenpreis auf das Bruttogehalt aufschlägt. Somit mit ihm halbe/halbe gemacht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#33
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(345 Beiträge, 103x hilfreich)

wenn ich das Fahrzeug heute auf den Hof stelle ( ich habe bis morgen Zeit ) frage ich mich wer für die restlichen Tage des Monats die 1% Regelung bezahlt. Desweiteren steht mir ja ein Dienstfahrzeug laut Arbeitsvertrag zu, wenn ich am 05.10.20 die Arbeit wieder aufnehme, mir aber kein Dienstfahrzeug zu Verfügung steht und ich z.b 10 Kilometer ( einfache Strecke ) mit dem Taxi fahre kann ich der Firma den Betrag doch in Rechnung stellen ? in meinem Arbeitsvertrag steht das ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Quartalsende habe. Nun müsste ja ein triftiger Grund gefunden werden ( man sucht ja schon fleißig ) damit man mich im September noch kündigen kann und für mich dann im Dezember Ende ist. Eine Kündigung im Oktober wäre möglich dann allerdings mit Ende im März. Da ich krank bin kann ich mir somit auch nichts zu schulden kommen lassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#34
 Von 
Eff123
Status:
Schüler
(262 Beiträge, 38x hilfreich)

Zumal - wenn die Sache mit dem Fahrzeug dann erledigt ist - im Zweifel vor einer Kündigung aus einem anderen Grund, wieder vorab erstmal eine Abmahnubg erfolgt.
Das wird bis Ende September schwer, zumal Du ja ein Fehlverhalten während der BU nicht begehen kannst.
Und wenn sie etwas finden, wie sollst Du das in der BU abstellen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#35
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14136 Beiträge, 2145x hilfreich)

Es wird vermutlich und hoffentlich nicht zum Blutmord kommen. Weder mit noch ohne Kündigung :bang:

@Largo303
Du favorisierst jetzt offenbar: Wagen zurück, keine Kündigung riskieren... Richtig?

Im ersten Post hast du geschrieben, deine Nachfrist zum Abstellen im Hof des AG sei bis zum 15.9., 18 Uhr.
Heute (15.9.) schreibst du, du hättest bis morgen Zeit. Morgen ist der 16.9. :augenroll:

Zitat (von Largo303):
frage ich mich wer für die restlichen Tage des Monats die 1% Regelung bezahlt.
Ob dein AG an sowas denkt? Wenn nicht, kannst du das tun, was andere hier beschrieben haben. Wann und ob der AG das dann tut, weiß man nicht.

Wenn du am 5.10. wieder arbeitsfähig zur Arbeit erscheinst, würde der Dienstwagen dir wieder zur Verfügung gestellt werden. Das wäre der Normalfall. Der AG hat Zeit von heute abend bis 5.10. morgens, das zu organisieren. Ob dein AG das tut, erfährst du spätestens am 5.10.

Ob der AG dir ein Taxi zahlt, damit du zum Betrieb kommst? Ich vermute, das tut er nicht. Wieso Taxi? ÖPNV nicht vorhanden? Kosten in Rechnung stellen--- ja, möglich ist das.
Allgemein: Stellt ein AG den Dienstwagen nicht auch für private Nutzung zur Verfügung, ist es Sache des AN, wie und für welche Kosten er zum Betrieb kommt, um dann zB. ab dort die Dienstfahrt mit dem Dienstwagen anzutreten.
Ob dein AG über ein Vertragsänderung zu deinem bisherigen nachdenkt, weiß man nicht.

Ob und warum dein AG dir später (nach dem 5.10.) kündigt, weiß man nicht.
Frag doch dann nach, wenns passiert ist. Oder, wenn die nächste Abmahnung da ist.
---------------------------------------------------------

Zitat (von philosoph32):
Bei berechtigter, fristloser Kündigung ist der Vertrag ja gekündigt und fertig.
Wer stellt *berechtigt* fest?
Zitat (von philosoph32):
Der AG kann aber nicht wirksam fristlos kündigen, wenn diese Klausel nicht wirksam ist, bzw. kann der AN dem AG ja mitteilen, dass er dann einen finanziellen Ausgleich erwartet.
Wer stellt *wirksam* fest?
Zitat (von philosoph32):
Ich habe mich damals mit dem ehemaligen AG geeinigt,
Schön für dich. Der TE kann das auch versuchen.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#36
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(345 Beiträge, 103x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Es wird vermutlich und hoffentlich nicht zum Blutmord kommen. Weder mit noch ohne Kündigung :bang:

@Largo303
Du favorisierst jetzt offenbar: Wagen zurück, keine Kündigung riskieren... Richtig?

Im ersten Post hast du geschrieben, deine Nachfrist zum Abstellen im Hof des AG sei bis zum 15.9., 18 Uhr.
Heute (15.9.) schreibst du, du hättest bis morgen Zeit. Morgen ist der 16.9. :augenroll:

Zitat (von Largo303):
frage ich mich wer für die restlichen Tage des Monats die 1% Regelung bezahlt.
Ob dein AG an sowas denkt? Wenn nicht, kannst du das tun, was andere hier beschrieben haben. Wann und ob der AG das dann tut, weiß man nicht.

Wenn du am 5.10. wieder arbeitsfähig zur Arbeit erscheinst, würde der Dienstwagen dir wieder zur Verfügung gestellt werden. Das wäre der Normalfall. Der AG hat Zeit von heute abend bis 5.10. morgens, das zu organisieren. Ob dein AG das tut, erfährst du spätestens am 5.10.

Ob der AG dir ein Taxi zahlt, damit du zum Betrieb kommst? Ich vermute, das tut er nicht. Wieso Taxi? ÖPNV nicht vorhanden? Kosten in Rechnung stellen--- ja, möglich ist das.
Allgemein: Stellt ein AG den Dienstwagen nicht auch für private Nutzung zur Verfügung, ist es Sache des AN, wie und für welche Kosten er zum Betrieb kommt, um dann zB. ab dort die Dienstfahrt mit dem Dienstwagen anzutreten.
Ob dein AG über ein Vertragsänderung zu deinem bisherigen nachdenkt, weiß man nicht.

Ob und warum dein AG dir später (nach dem 5.10.) kündigt, weiß man nicht.
Frag doch dann nach, wenns passiert ist. Oder, wenn die nächste Abmahnung da ist.
---------------------------------------------------------

Zitat (von philosoph32):
Bei berechtigter, fristloser Kündigung ist der Vertrag ja gekündigt und fertig.
Wer stellt *berechtigt* fest?
Zitat (von philosoph32):
Der AG kann aber nicht wirksam fristlos kündigen, wenn diese Klausel nicht wirksam ist, bzw. kann der AN dem AG ja mitteilen, dass er dann einen finanziellen Ausgleich erwartet.
Wer stellt *wirksam* fest?
Zitat (von philosoph32):
Ich habe mich damals mit dem ehemaligen AG geeinigt,
Schön für dich. Der TE kann das auch versuchen.


ich meinte den 16.09.20 allerdings werde ich den Wagen heute Abend dort abstellen und den Schlüssel einwerfen. Ich bin gespannt was als Nächstes kommt....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#37
 Von 
philosoph32
Status:
Praktikant
(958 Beiträge, 120x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von philosoph32):
Bei berechtigter, fristloser Kündigung ist der Vertrag ja gekündigt und fertig.
Wer stellt *berechtigt* fest?
Zitat (von philosoph32):
Der AG kann aber nicht wirksam fristlos kündigen, wenn diese Klausel nicht wirksam ist, bzw. kann der AN dem AG ja mitteilen, dass er dann einen finanziellen Ausgleich erwartet.
Wer stellt *wirksam* fest?

Letztendlich im Fall der Fälle ein Richter.....

Zitat (von Anami):
Zitat (von philosoph32):
Ich habe mich damals mit dem ehemaligen AG geeinigt,
Schön für dich. Der TE kann das auch versuchen.

Ja, würde ich an Seiner Stelle auch machen, denn er versteuert ja die 1% Listenpreis..... Insofern würde ich entsprechend für die Abgabe des Fahrzeuges einen Ausgleich in Geld fordern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#38
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(345 Beiträge, 103x hilfreich)

ich habe nun das Fahrzeug gestern Abend auf den Hof gestellt und von innen- und außen gereinigt. Ich weiß schon wie die nächste Abmahnung lautet, das führen des Fahrtenbuchs laut Arbeitsvertrag haben sie vergessen. Wurde ja auch 7 Jahre nicht gefordert, nun soll ich bestimmt eins führen ohne Auto :-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#39
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5038 Beiträge, 1694x hilfreich)

Zitat (von Largo303):
Wurde ja auch 7 Jahre nicht gefordert

Vielleicht nicht *überprüft*, aber *gefordert* wird es vom Arbeitsvertrag.

Du scheinst allgemein eine sehr laxe Einstellung zu deinen arbeitsvertraglichen Pflichten zu haben...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#40
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(345 Beiträge, 103x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
Zitat (von Largo303):
Wurde ja auch 7 Jahre nicht gefordert

Vielleicht nicht *überprüft*, aber *gefordert* wird es vom Arbeitsvertrag.

Du scheinst allgemein eine sehr laxe Einstellung zu deinen arbeitsvertraglichen Pflichten zu haben...

das habe ich nicht, es wurde Jahrelang nur so vorgelebt und nicht eingefordert bzw. war es mir ein Thema die anderen 4 Mitarbeiter die ein Firmenwagen haben, mussten auch nie eins führen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#41
 Von 
Eff123
Status:
Schüler
(262 Beiträge, 38x hilfreich)

Entfällt bei der 1%-Regelung nicht das Fahrtenbuch?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#42
 Von 
philosoph32
Status:
Praktikant
(958 Beiträge, 120x hilfreich)

Zitat (von Eff123):
Entfällt bei der 1%-Regelung nicht das Fahrtenbuch?

Es wäre nicht nötig...... Aber wenn angewiesen, dann ist das so.... Kann ja zur Übersicht dienen, wie die Anteile private/dienstliche Nutzung sind.....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#43
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14136 Beiträge, 2145x hilfreich)

Zitat (von Largo303):
es wurde Jahrelang nur so vorgelebt und nicht eingefordert
Das mag sein. Dass du bei AU, Kur, Heilbehandlung den Dienstwagen dem AG zur Verfügung stellen sollst, hat der AG nun auch erst rausgefunden---weil er gegen dich *Munition* sammelt. Vorher hat es ihn sicher nicht interessiert.
Darüber dürfte wohl keine Meinungsverschiedenheit bestehen.
Was zum Fahrtenbuch im AV steht oder in der Dienstwagen-Vereinbarung, kannst du doch selbst prüfen.
Steht nichts drin, bist du damit raus.

Evtl. streitet man sich später vor Gericht über *betriebliche Übung*...

Ich meine, was andere AN gemacht haben und machen, ist was anderes. Du bist der einzige Vertriebler, die anderen haben evtl. andere Vereinbarungen. Die anderen AN will man auch nicht loswerden.
--------------------------------------
Ich kenne AN, die ohne Notwendigkeit für sich selbst ganz akribisch ein Fahrtenbuch geführt haben. Schon, um einen Nachweis zu haben, wenn es mal wieder Streit und Frust wegen der Dienst-/Privat-km gab.

Irgendwo las ich mal, dass AG beim Thema Reisekosten so gut wie immer was finden, wenn sie einen AN loswerden wollen.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.913 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.010 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.