Abmahnung wegen nicht erledigten Überstunden ?

20. Dezember 2010 Thema abonnieren
 Von 
DonTeblare
Status:
Beginner
(75 Beiträge, 94x hilfreich)
Abmahnung wegen nicht erledigten Überstunden ?

Hallo,
wir haben eine kleine Firma die OnlineVersandhandel betreibt. Wir haben 3 Festangestellte und einen Lehrling.
Gerade um die Weihnachtszeit wird natürlich viel gekauft. Somit wurde beschlossen, das im Dezember, wenn sehr viel zu tun ist, jeden Tag 1-2h mehr gearbeitet wird. Also statt 8h wie im Arbeitsvertrag geregelt, 9-10h, um die ganzen Sachen halbwegs zu schaffen. Alle Angestellten bis auf eine haben sich daran gehalten. Diese eine macht eben konsequent nur ihre 8h, dann geht sie nach Hause. Nun zu gut allerletzt hat sie sich noch krankschreiben lassen bis Ende des Jahres. Dagegen kann ich denke mal nichts machen. Nun mußte eine andere Kollegin einspringen und ihre Büroarbeit machen. Bei diesem Chaos sieht aber keiner so richtig durch. Ordnung=5. Die eingesprungene Kollegin sagte mir heute, das die andere Kollegin, (Diese die pardu nicht mehr als 8h arbeiten will)sagte, das soviel zu tun sei, das sie selbst nicht mehr durchsehe.
Wenn diese Kollegin aber wie gefordert 9-10h pro Tag nun gearbeitet hätte, wäre das CHaos garantiert anders und sie hätte in den täglichen 1-2h mehr ihre Ordnung bestimmt wieder gefunden.
Was kann man nun gegen diese Kollegin tun. vor ca.2 Monaten hat sie schon eine Abmahnung von mir bekommen, da sie Arbeitszeiten nicht einhält und bei Krankmeldungen sich nicht umgehend meldet bzw. auch Krankenscheine verspätet abgibt. Habe ich daraufhin (Wegen hohen Versandaufkommen beschlossene Überstunden) die Möglichkeit, sie erneut abzumahnen? Die Arbeitszeit bei ihr ist von 7:30Uhr - 16:00Uhr, also 8H + 30min gesetzliche Pause. Sie hat ein 6 Jähriges Kind und einen Mann. Der Mann arbeitet bis ca.16 Uhr, könnte also auf das Kind dann aufpassen.
Ich bitte euch um Antwort.
Wenn weitere Fragen sind, bitte einfach fragen.
LG
Micha

-----------------
" "

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

Auf welcher Grundlage werden Überstunden vom Arbeitnehmer erwartet?
Arbeits- oder Tarifvertrag?
Wenn Arbeitsvertrag, was steht da genau?

Wenn keine vertragliche Regelung existiert:

http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/frameset.htm?https://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/Arbeitszeitrecht/azra6.htm

-- Editiert am 21.12.2010 00:18

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Greg0r
Status:
Schüler
(459 Beiträge, 243x hilfreich)

Hallo,
Es hört sich so an als ob sie die Mitarbeiterin gar nicht mehr haben wollen.
Eine Abmahnung gab es ja schon, ich persönlich würde ihr kündigen und im neuen Vertrag gleich eine Klausel für Weihnachten einbauen.
Für ihren betrieb >5 Mitarbeiter gilt das Kündigungsschutzgesetz nur in Grenzen.

-----------------
"- es ist nur meine Meinung, kein Anspruch auf Richtigkeit-"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.233 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen