Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.313
Registrierte
Nutzer

Abschlagszahlungen beim Gehalt

14. Juni 2005 Thema abonnieren
 Von 
wassernixe41
Status:
Beginner
(99 Beiträge, 8x hilfreich)
Abschlagszahlungen beim Gehalt

Hallo zusammen,

mein Mann arbeitet bei einer Spedition als LKW Fahrer. Er ist seit einem Jahr dort beschäftigt. Bis Dezember 04 kam das Gehalt immer regelmässig und in vollem Umfang. Seit Januar werden jetzt allerdings Abschlagszahlungen getätigt, ohne Vorankündigungen oder Erklärungen vom Chef. Wir haben heute den 14. und es fehlt uns noch ein Betrag von rd. 500,-- €. Auch wir haben Verpflichtungen (Mietzahlungen usw), denen wir pünktlich nachkommen müssen. Gespräche mit dem Chef haben bisher nichts ergeben. Desweiteren müssen auf einmal Schäden die am LKW gefahren wurden selbst bezahlt werden. Das Geld dafür wird dann auch sofort vom Lohn einbehalten. Ich meine, keiner fährt absichtlich was kaputt, Es kann beim Rangieren an engen Stellen aber immer mal was passieren, zumal auch mit Hänger gefahren wird. Bei Beschwerden droht der Chef mit Kündigung.
Wie sollen wir uns weiter verhalten??? Einfach stillhalten?? Einen Betriebsrat gibt es in der Firma nicht.

LG
Nixe

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bernhard S.
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo.

So gut kenn ich mich da auch nicht aus, aber das mit den Schaeden ist nicht Zulaessig, da die Firma ja eine Haftpflicht oder Teilkaskoversicherung hat.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
1soul
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 11x hilfreich)

Hallo Nixe,

das klingt alles nicht sehr gut, was deinem Mann in der Spedition passiert. Das es ein sehr umkämpfter und enger Markt ist, wissen wohl alle, aber die Umwälzung der LKW-Schäden auf die Fahrer ist nicht üblich und deutet darauf hin, dass der Laden kurz vor dem "Aus" steht. Ich wäre mir auch nicht mehr sicher, dass die Fahrzeuge noch einen Versicherungsschutz haben, denn ansonsten würde die Schäden, wie Bernhard schon geschrieben hat, dadurch gedeckt sein.

Es gibt sicherlich die Möglichkeit, auf die im Arbeitsvertrag festgelegte Fälligkeit der Lohnzahlung zu bestehen um diese dann auch "durchzudrücken", doch was nütz euch das im Endeffekt. Entweder deinem Mann wird gekündigt und er klagt dagegen oder der AG geht gleich in Konkurs, was sich m.E. schon abzeichnet. Ich würde versuchen, einen anderen AG zu finden, was in der Branche doch möglich sein sollte, oder? Ich weiß, es ist ein Knochnenjob, den dein Mann hat und dazu noch meistens schlecht bezahlt.

Sorry, nicht ein wirklich guter Rat, aber alles andere führt vielleicht dazu, dass ihr Recht bekommt und trotzdem mit leeren Händen dasteht.

Gruß
Jörg

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wassernixe41
Status:
Beginner
(99 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo Jörg,
mein Mann ist schon auf der Suche nach einer anderen Stelle. Komischerweise werden aber immer noch Leute in seiner jetzigen Firma eingestellt. Mein Mann verdient nicht so schlecht (er hat schon mit anderen AG gesprochen, die ihm geraten haben, aufgrund seines jetzigen Verdienst doch lieber bei seiner alten Firma zu bleiben). Ich glaube eher, dass der Arbeitgeber seine "alten" Leute rausekeln will, weil sie ihm zu teuer geworden sind und will Platz machen für billigere Arbeitskräfte. Manches grenzt eher schon an Mobberei. Bisher ist meinem Mann noch nichts abgezogen worden (fährt auch so gut wie nie einen Schaden), sollte es aber passieren, werden wir natürlich Klage erheben. Habe vorhin mit der Gewerkschaft gesprochen, in der mein Mann ist und die meinten, dass es in der Branche üblich sei, Abschlagsmäßig zu zahlen. Fair wäre es aber nicht, zumindest hätte der AG die Belegschaft informieren müssen.

LG
Brigitta

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.001 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.617 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen