Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Anspruch auf Urlaubsgeld nach Kündigung

17. Juni 2017 Thema abonnieren
 Von 
Kelash1711
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Anspruch auf Urlaubsgeld nach Kündigung

Hallo,

ich habe schon versucht im Voraus einiges im Internet zu recherchieren, allerdings nichts passendes gefunden.

Ich habe im Januar eine Ausbildung zum KFZ Mechatroniker abgeschlossen und nach der Lehre hat der Betrieb mich übernommen.
Da ich in die Automobilindustrie Branche wechsle, habe ich zum 30.06.2017 gekündigt, da ich am 01.07.2017 bei meiner neuen Arbeitsstelle anfange.
Urlaubsgeld sowie Weihnachtsgeld stand mir auch in der Ausbildungszeit zur Verfügung. Das Urlaubsgeld wurde mit dem Juni Gehalt gezahlt.
Meine Frage ist jetzt, steht mir das Urlaubsgeld zur Verfügung, oder eher nicht? Meinen "Resturlaub" der mir noch zur Verfügung stand habe ich bereits abgefeiert, bzw. bin noch dabei.

Ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17783 Beiträge, 8016x hilfreich)

Sie haben es doch schon erhalten, insofern steht es wohl auch zur Verfügung.

Signatur:

Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kelash1711
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Sie haben es doch schon erhalten, insofern steht es wohl auch zur Verfügung.


Wie gesagt, es würde erst mit dem Juni Gehalt kommen, von daher habe ich noch nichts erhalten.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17783 Beiträge, 8016x hilfreich)

Ach, Sie meinen: " Das Urlaubsgeld wird normalerweise mit dem Juni-Gehalt gezahlt"
Es gibt viele Arbeitnehmer, die Mitte des laufenden Monats ihr Gehalt erhalten, soviel zum Missverständnis.
Gilt ein Tarifvertrag oder steht irgendetwas zum Urlaubsgeld im Arbeitsvertrag?

Signatur:

Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kelash1711
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Ach, Sie meinen: " Das Urlaubsgeld wird normalerweise mit dem Juni-Gehalt gezahlt"
Es gibt viele Arbeitnehmer, die Mitte des laufenden Monats ihr Gehalt erhalten, soviel zum Missverständnis.
Gilt ein Tarifvertrag oder steht irgendetwas zum Urlaubsgeld im Arbeitsvertrag?


Nein, es ist kein Tarifvertrag und es steht auch nichts derartiges im Vertrag. Es handeltete sich dabei um einen fristlosen Arbeitsvertrag.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44074 Beiträge, 15717x hilfreich)

Dann würde ich vermuten, dass Dir das Urlaubsgeld zeitanteilig zusteht, d.h. dass du die Hälfte des normalen Urlaubsgeldes bekommst.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6989 Beiträge, 3901x hilfreich)

Na ja, wenn im Rahmen der Ausbildung Urlaubsgeld gezahlt wurde, heißt dies nicht, dass auch nach der Ausbildung im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses Urlaubsgeld zu zahlen ist. Man müsste erstmal überhaupt Wissen auf welcher rechtlichen Grundlage überhaupt ein Urlaubsgeldanspruch im laufenden Arbeitsverhältnis bestehen könnte. Das scheint ja weder der Arbeitsvertrag zu sein, weil zum Urlaubsgeld nichts drin steht, noch ein Tarifvertrag zu sein, da kein TV Anwendung findet. Dann blieben als Anspruchsgrundlagen allenfalls noch eine Betriebsvereinbarung, so es überhaupt einen Betriebsrat und wenn ja eine solche Betriebsvereinbarung gibt, oder aber ein Anspruch aus betrieblicher Übung inkl. arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.720 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen