Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.173
Registrierte
Nutzer

Arbeitgeber - Kündigungsfrist und Vertrag

5.3.2016 Thema abonnieren
 Von 
Jennifer 1989xx
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitgeber - Kündigungsfrist und Vertrag

Hallo,

ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen!

Der Sachverhalt:

Mein Mann arbeitet in einer Firma XY. Er bekommt monatlich ein FIXUM + Provision. Folgendes Problem: Für dieses Fixum muss er täglich 4 Stunden arbeiten und zusätzlich noch so viele Verkäufe monatlich machen, dass das Fixum abgedeckt ist. Also ist es im Grunde kein Fixum, sondern er bezahlt es ja selber mit seinen Verkäufen.

Nun hat er, nach über 1 Jahr Mitarbeit, eine Kündigung am 02.03 erhalten. Fristlos von heute auf Morgen mit dem Argument : wegen wiederholtem Fehlen am Arbeitsplatz.

Er hat ein Home Office Vertrag. Sprich er muss an keinem Arbeitsplatz erscheinen. In dem Vertrag steht nicht drin, wann er anfangen muss zu arbeiten, wie viele Pausen er machen darf etx. Er hat jeden Monat sein Soll erfüllt in dem er viel mehr Verkäufe gemacht hat, als er für das Fixum machen muss. Meist waren es 10 Verkäufe mehr. Ebenso auch im Februar.

Meine Fragen: Darf der Arbeitgeber ihn fristlos mit so einer Begründung kündigen? Er hat normal eine Kündigungsfrist von 4 Wochen!!!

Ist das Ganze überhaupt rechtens bezüglich des Fixums? Für ein Fixum zwei Leistungen zu verlangen ist doch im Grunde nicht korrekt. Er muss Arbeitsstunden erzielen und dazu noch eine bestimmte Anzahl an Verkäufen machen, damit dieses Fixum gedeckt ist. Pro Verkauf bekommt er 66 Euro. Er muss 15 Verkäufe monatlich machen, um das Fixum abzudecken und muss zusätzlich noch 4 Stunden am Tag im Home Office arbeiten.

Ich selber habe in diesem Unternehmen auch gearbeitet. Er musste mir eine Abfindung zahlen und hat dafür einfach Geld von meinem Gehalt abgezogen. Als ich ihn daraufhin angesprochen habe, bekam ich die Antwort: Dafür hast du eine Ablöse bekommen.

Der Arbeitgeber hat ebenfalls noch ein Unternehmen in einem anderen Land, in dem er das Gleiche betreibt. Dort laufen schon einige Klagen gegen ihn.



Ich hoffe jemand kann mir sagen, ob wir die Chance haben dagegen vorzugehen?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14543 Beiträge, 5633x hilfreich)

Du stellst mehrere Fragen
a) die fristlose Kündigung ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ungerechtfertigt; vor allem hätte es - selbst wenn das mit dem Fehlen stimmen würde - einer Abmahnung bedurft.
b) die Sache mit dem Fixum ist so nicht zu beantworten, dazu bedürfte es einer Prüfung des ganzen Vertrages, also einer Rechtsberatung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.517 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.906 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen