Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.569
Registrierte
Nutzer

Arbeitgeber hört Arbeitnehmer ab!

27.11.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Chef Kollege
 Von 
MndKrtz188
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 10x hilfreich)
Arbeitgeber hört Arbeitnehmer ab!

Hallo,

ein Bekannter von mir arbeitet bei einer Tankstelle an der Kasse.

Im September fand ein Pächterwechsel statt. Neuer Chef für ihn. Alles hat sich drastisch verändert!

Auf einmal hingen überall Kameras - aussen und im Shop!
Aber der Hammer ist: Der Arbeitgeber hört seine Mitarbeiter über Mikrofon ab!!!

Ein Kollege von ihm erwähnte vor einigen Tagen, wie er den Chef dabei "erwischte", wie er gerade die Bänder mit Ton angesehen hat. Und mein Bekannter hat das Mikrofon auch schon entdeckt! Direkt an der Kasse...relativ unauffällig!

Ist das erlaubt??? Er will sich dagegen wehren...was kann er tun? Welche Rechte hat er? Verletzt das nicht seine Grundrechte???

Bin dankbar für JEDEN Rat!

-----------------
"Ich bin verantwortlich für das, was ich sage! Aber nicht für das, was du verstehst!"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Chef Kollege


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Botschafter Sarek
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Grundsätzlich hat jeder Arbeitgeber ein berechtigtes Interesse daran, seine Wahre vor Diebstahl zu schützen. Die geeigneten Maßnahmen hängen natürlich vom Einzelfall ab. Kameras haben sich in Kaufhäuser, Shops oder ähnlichen Räumlichkeiten mit Laufkundschaft bewährt.
Eine Tankstelle ist ähnlich wie eine Bank einem besonders grossem Risiko ausgesetzt - nämlich dem Raubüberfall, so das hier natürlich der Wunsch besteht die Täter so gut wie möglich im Bild fest halten zu wollen. Dies setzt einen aufwendigen Einsatz der Videotechnologie voraus.
In soweit kann Ich nichts unrechtmässiges, oder besonderes an der Neuerung was die Ausstattung der Tankstelle betrifft ausmachen.
Problematisch jedoch halte Ich den Einsatz von versteckten Mikrofonen, wenn die Mitarbeiter hierüber nicht aufgeklärt worden sind. Hier könnte in der Tat das Persöhnlichkeitsrecht des einzelnen dann verletzt sein. Denn was der einzelne den ganzen Tag vor sich hin plappert geht, den Chef in der Tat wirklich nicht jedes Detail was an.
Ermittlungstechnisch mag eine brauchbare Tonaufzeichnung zum Bild sehr hilfreich sein, auf der anderen Seite sehe Ich aber auch das Potenzial zum missbrauch der Überwachungsanlage.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
MitEtwasErfahrung
Status:
Lehrling
(1838 Beiträge, 483x hilfreich)

Also IMO ist das Mikrofon an der Kasse auf jeden Fall nicht mehr durch die berechtigten Interesse des Arbeitgebers gedeckt. Insbesondere nicht, wenn er die ANs diesbzgl. nicht aufklärt.

Wie sieht das mit den Kameras aus, werden auch die Leute beobachtet, die an der Kasse stehen oder nur der Kundenbereich?

.

-----------------
"Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung! "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
maestro1000
Status:
Lehrling
(1294 Beiträge, 720x hilfreich)

Interessante Fragestellung wäre auch:
Ist eine Kamera so postiert, dass sie die Pincode-Eingabe der Kunden aufzeichnen kann ? Das wäre harter Tobak.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1958x hilfreich)

was du tun kannst: als erstes die überwachung thematisieren. fragen dazu haben andere ja schon gestellt. ohne euch informiert zu haben, kann der ag evtl. erkenntnisse jedenfalls nicht förmlich gegen euch verwenden. aber das ist insoweit auch wieder egal, als kündigungen in einem kleinbetrieb ohnehin leicht möglich sind.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
MndKrtz188
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 10x hilfreich)

Hallo,
danke erst mal für die Antworten.

Also er erzählte mir, das es nicht um evtl. Kündigungspläne des AG geht.

Der Shop ist ca. 25 qm groß und darin sind 7 Kameras verteilt. Es sind Kugelkameras, wo man nicht sieht, in welche Richtung sie ausgerichtet sind...er meinte aber, das der Kassenbereich auf jeden Fall betroffen sei.

Ihn stört am meisten dieses Abhören mit dem Mikrofon!

Ein konkreter Fall vor kurzem passiert: Der Ex-Pächter besuchte meinen Bekannten an dieser Tankstelle. Sie haben ein gutes Verhältnis. Die beiden unterhielten sich. Am nächsten Tag kam ein Kollege meines Bekannten auf ihn zu und teilte ihm mit, der jetzige AG hat die Bandaufzeichnungen des Gespräches mit Ton angesehen! Woher hätte sein Kollege sonst davon gewusst???

-----------------
"Ich bin verantwortlich für das, was ich sage! Aber nicht für das, was du verstehst!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1958x hilfreich)

nun - das mikro ließe sich leicht außer gefecht setzen, indem er einen kaugummi darauf klebt.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.694 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.543 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen