Arbeitgeber will Lohn zurückhalten

1. November 2006 Thema abonnieren
 Von 
Bullizei
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitgeber will Lohn zurückhalten

Hallo habe heute aus einem Gespräch mit einem Kollegen erfahren das mein Arbeitgeber vor hat mich "los zu werden" und mich "weich kochen will in dem er meinen Lohn bis zu 3 Monate zurückhält".

Darf der Arbeitgeber dies? Muss ich noch auf die Arbeit wenn ich nicht mehr das Geld zum tanken habe da kein Lohn kommt? Mein Kollege würde das gehörte auch bei einem Anwalt bezeugen.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Bullizei

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2327x hilfreich)

Wie viele Mitarbeiter hat denn die Firma? Wie lange bist du da tätig?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 152x hilfreich)

Wenn nach der nächsten Gehaltsabrechnung kein Geld kommt, mußt Du es bei Deinem AG schriftlich anmahnen und eine Frist setzen. Wenn er die Frist verstreichen läßt, zum Anwalt gehen.

Da Dein Kollege alles bezeugen kann, hast Du gute Karten.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Bullizei
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Wir sind 4 Leute im Betrieb, ich bin seit März 2006 im Betrieb, einen Vertrag hab ich seit dem 15.09.06 darin steht keine Probezeit, als Gehalt sind 900 Euro netto veranlagt und es steht dort "wird bargeldlos zum ende des Monats fällig"

Mein Problem ist halt das ich total pleite bin und wenn ich bis zum 6. kein Geld aufm Kto. hab weiß ich echt nicht wie ich zur Arbeit kommen soll...20 km laufen ist nicht drin.

Gruß Bullizei

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
der-immer-lacht
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo,
sowas kenne ich zu genüge!
Verlass Dich aber nicht gleich was deine Kollegen zu dir sagen.
Ich würde versuchen ein klares Gespräch mit deinem AG zu führen. In dem Gespräch kann st du ja herraushören ob es zu so einem Fall kommen wird.

Sollte dein AG den Lohn wirklich einbehalten, dann den AG eine Frist setzen. Nach dieser Frist sofort zum Arbeitsgericht gehen und dort den Lohn einklagen!!!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

.. merkwürdige sache. wie verlässlich ist den dieser kollege - es könnte sich ja auch um eine art mobbing handeln?! denn bei vier leuten müsste dein AG nicht zu so verschrobenen tricks greifen, er könnte dir kündigen, weil der betrieb nicht unter das kschg fällt.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Bullizei
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, der Kollege ist schon sehr verlässlich hab vorhin mit unserem Praktikanten telefoniert der hat das auch bestätigt. weiterhin hat ein kunde bestätigt das der AG ihm gegenüber gesagt hat mich "absägen" zu wollen.

Mein Hauptproblem ist aber immernoch das wie komme ich auf die Arbeit wenn kein Geld da ist?

-- Editiert von bullizei am 01.11.2006 12:07:37

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2327x hilfreich)

Ich schließe mich da blaubärs Verdacht an. Wer weiß, was der Kollege da gehört hat. Das Spiel 'Stille Post' kennste vielleicht? Einer flüstert dem Nachbarn einen Text ins Ohr und der gibts weiter an den nächsten usw. Am Ende kommt dabei oft was völlig anderes raus als der Erste in der Reihe 'vorgeflüstert' hat.

Außerdem halte ichs für sehr unwahrscheinlich, dass der Chef einem Mitarbeiter sowas tatsächlich anvertraut. Denn wenn er ihm vertraut, würde der Mitarbeiter sowas nicht einfach weitergeben und wenn er ihm nicht vertraut, dann behälts der Chef eh für sich. Der Chef wäre oberdämlich sowas auch noch anzukündigen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Bullizei
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Problem ist das unser AG ganz öffentlich über sowas spricht und danach immer sagt war doch nur ein Scherz oder war doch nur im Zorn gesagt...

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2327x hilfreich)

Hast du ihn denn geärgert?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

.. o.k. zurück zur hauptfrage: wie du an das dir zustehende geld kommst, ist im prinzip ja beantwortet. da die geldleistung des AG den kern des arbeitsvertrages ausmacht, hast du sogar ein zurückhaltungsrecht deiner leistung, wenn dein ag nicht zahlt. da würde ich dann doch zu einem ra raten, und wie man ohne lohn seine miete und die brötchen zahlt ... - da braucht man zur überbrückung wohl die familie oder gute freunde. vielleicht hilft auch das sozialamt aus (hilfe in besonderen lebenslagen hat es jedenfalls früher mal gegeben).
klingt alles nicht so toll. toi, toi, toi

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Bullizei
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Heute ist der 07.11. und ich hab noch keinen Lohn dafür hab ich meine Kündigung...

Gruß Bulli

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 152x hilfreich)

Zu wann hat er gekündigt?
Wie lange ist die Kündigungsfrist lt. Vertrag?
Was ist als Grund angegeben?
Hat er die Kündigungsfrist eingehalten?
Was sagt er über den Verbleib des Geldes?

Gehalt schriftlich anmahnen und eine kurze Frist setzen. Danach sofort zum Areitsgericht und Geld einklagen.

Auch sofort zum AA und arbeitslos melden. Denen auch die Situation schildern und fragen, wo man Unterstützung erhalten kann. Wohngeld etc.

Bei 900 Euro netto ist das ALG möglicherweise weniger als ALGII. Würde ich auch noch klären, wie es sich damit verhält.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Bullizei
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe jetzt seit 3 Tagen jeden Tag einen Teilbetrag bekommen...und heute den Rest (ca. die Hälfte) in Ware.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Blobb
Status:
Schüler
(317 Beiträge, 52x hilfreich)

In Ware???

Verstehe ich das richtig? Dir wurde kein Geld sondern die Ware die du Vertrieben hast geschickt?

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
avalon2006
Status:
Praktikant
(801 Beiträge, 100x hilfreich)

Hallo, da Du keine Ware bestellt hast, würde ich den Chef auffordern, die Ware innerhalb einer Frist von zwei Wochen wieder abzuholen. Des Weiteren ihm eine weitere Frist von zwei Wochen setzen, um den restlichen Lohn auszubezahlen. Drohe ihm unmißverständlich mit einer Klage vor dem Arbeitsgericht, wenn er Dir Deinen Lohn nicht zahlt.

Du mußt Dich keinesfalls damit zufrieden geben, mit irgendwelchen Waren abgespeist zu werden.

Im Übrigen kannst Du froh sein, daß Du keinen Sand vertrieben hast, ansonsten hättest Du jetzt mehrere Tonnen davon vor der Haustür liegen;)

gruß
avalon2006

-----------------
"Das Leben ist eines der Härtesten."

-- Editiert von avalon2006 am 13.11.2006 03:47:35

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.026 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen