Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.886
Registrierte
Nutzer

Arbeitgeber zieht Kündigung vor

23.5.2020 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung Termin
 Von 
Jurist müsste man sein
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitgeber zieht Kündigung vor

Hallo,

ich habe bei meinem AG innerhalb der Probezeit am 15.04.2020 auf den 30.06.2020 die Kündigung eingereicht. Dieser Termin wurde mir auch so bestätigt. Allerdings bekam ich eben eine Mail, dass der 05.05.2020 mein letzter Tag sei, da ich in der Kündigung „zum nächstmöglichen Termin" schrieb. Natürlich möchte ich erst zum 30.06.2020 das Unternehmen verlassen.
Welches Datum ist denn nun verbindlich?
Welche Möglichkeiten habe ich wenn ich auf die Bestätigung verweise?

Lieben Dank für den Rat!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kündigung Termin


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11689 Beiträge, 4846x hilfreich)

Deine Angaben verwirren.
Was genau steht denn nun in deinem Kündigungsschreiben?
"Ich kündige zum nächstmöglichen Termin" oder ".... zum 30. Juni"?
Und was hat der AG bestätigt, mit welchem Wortlaut?

Solltest du "zum nächstmöglichen Termin" geschrieben haben, wird es richtig merkwürdig: Bei persönlicher Übergabe des Kündigungsschreibens am 15/04. und bei üblicher K-Frist für die Probezeit wäre die Kündigung noch rechtzeitig vor dem 30/04. eingegangen (nächst_möglicher Termin), anderenfalls wäre der 15/05. der nächst mögliche Termin gewesen, aber nicht der 31/05..
Dann allerdings wäre der Knackpunkt, dass du über den K-Termin hinaus jetzt 1 Woche weiter gearbeitet hättest mit dem möglichen Ergebnis, dass faktisch ein neuer AV zustande gekommen wäre.

Solltest du aber definitiv zum 30/06. gekündigt haben, gilt dieser Termin und der AG kann da nix "vorziehen". Allenfalls hätte er noch Zeit, eine Gegenkündigung auszusprechen, wozu aber eine Email ganz gewiss nicht reicht. Und eine Mitteilung der Art, dass der 31. Mai dein letzter Tag sei, könnte allenfalls als Freistellung zu deuten sein, aber mangels Eindeutigkeit auch nicht wirklich.

-- Editiert von blaubär+ am 23.05.2020 17:15

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11689 Beiträge, 4846x hilfreich)

Sorry, ich war eben wohl neben der Spur:
In der Probezeit gilt i.d.R. die Kündigungsfrist von 14 Tagen und eben nicht BGB 622 Abs. 1.

Der mittlere Absatz entfällt und gilt hier so nicht.
Ich korrigiere:
Solltest du "zum nächstmöglichen Termin" geschrieben haben, wird es richtig merkwürdig: Bei üblicher K-Frist für die Probezeit wäre die Kündigung wirksam zum 29/04., (bei Übergabe des K-Schreibens, ansonsten je nach Zustellung).
Dann allerdings wäre der Knackpunkt, dass du über den K-Termin hinaus weiter gearbeitet hättest mit dem möglichen Ergebnis, dass faktisch ein neuer AV zustande gekommen wäre.

Verwirrend dann dein Satz "Allerdings bekam ich eben eine Mail, dass der 05.05.2020 mein letzter Tag sei ..." - auch der Termin läge ja bereits in der Vergangenheit. Aber vielleicht ein Tippfehler, dass 05/06/2020 gemeint ist. (Dann hätte dein AG womöglich gepennt und erst jetzt deine Kündigung zur Kenntnis genommen, was aber wieder mit der ersten Bestätigung nicht zusammenpasst, von der du sprichst)

Der Rest mit der korrekten und gemeinten Kündigung zum 30/06. bleibt gültig.

-- Editiert von blaubär+ am 23.05.2020 17:49

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.435 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.203 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.