Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.913
Registrierte
Nutzer

Arbeitslosengeld in der Elternzeit nach Schließung der Arbeitsstätte

 Von 
Samstag123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitslosengeld in der Elternzeit nach Schließung der Arbeitsstätte

Guten Tag,

nach der Geburt unserer Tochter (27.06.2018) hat meine Frau nach Ablauf des Mutterschuzes 3 Jahre Elternzeit beantragt.
Kurz nach Beginn dieser, wurde ihre Arbeitsstätte geschloßen. Die Betreiberin hat beschloßen die Selbstständigkeit aufzugeben und arbeitet nun in der Firma ihres Mannes mit.

Neben der 3-jährigen Elternzeit hat meine Frau Elterngeld beantragt. Dieses wurde ab dem 3. Lebensmonat 10 Lebensmonate lang bezahlt.
Außerdem habe ich als leiblicher Vater im Zeitraum vom 28.4-26.6 Elternzeit und Elterngeld beantragt.

Jetzt, mehr als ein Jahr nach Geburt unserer Tochter bekommt meine Frau also kein Elterngeld mehr und ist ohne Beschäftigung.

Besteht die Möglichkeit auf Grund der Schließung des Arbeitsplatzes in der Elternzeit Arbeitslosengeld zu beantragen?

Vielen Dank, wir sind gespannt auf ihre Antwort.

Viele Grüße

Tim K.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Elternzeit Arbeitslosengeld Grund Beantragen


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35407 Beiträge, 12699x hilfreich)

Zitat:
Besteht die Möglichkeit auf Grund der Schließung des Arbeitsplatzes in der Elternzeit Arbeitslosengeld zu beantragen?

Nein, während der Elternzeit besteht kein Anspruch auf ALG.

Hat Deine Frau denn eine Kündigung erhalten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Samstag123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):

Hat Deine Frau denn eine Kündigung erhalten?

Ja die Kündigung ist bei uns eingegangen.
Die Elternzeit beantragt man ja beim Arbeitgeber, wenn dieser nicht mehr existent ist kann doch auch die bantragte Elternzeit nicht mehr gültig sein, oder?

-- Editiert von Samstag123 am 01.08.2019 13:11

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35407 Beiträge, 12699x hilfreich)

Würde Deine Frau denn jetzt überhaupt Vollzeit arbeiten wollen? Bei der aktuellen Arbeitsmarktlage muss man damit rechnen, dass man schnell vermittelt wird.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Samstag123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, das wäre vorerst noch nicht das Ziel.

Wie sieht es hier aus, wenn man kaum eine Chance auf eine Kinderbetreuung hat. Bei uns in Bayern sind Kita-Plätze mehr als rar. Eine Vollzeitstelle kan ja nur angetreten werden, wen die Kinderbetreuung gewährleistet ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35407 Beiträge, 12699x hilfreich)

Zitat:
Nein, das wäre vorerst noch nicht das Ziel.

Grundvoraussetzung für den Bezug von ALG ist ohnehin, dass man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28811 Beiträge, 11891x hilfreich)

Schau mal, sie hätte auch bei Weiterbestand des Betriebes doch im Augenblick kein Geld bekommen. Wieso soll sich das durch die Betriebsschließung ändern? Arbeitslosengeld bekommt sie nach Ende der Elternzeit oder aber, wenn sie vorzeitig dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung steht.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.428 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.934 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.