Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Arbeitsunfall bei 400 Euro Job

30. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
Cobra87
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitsunfall bei 400 Euro Job

Hallo,

ich habe an den 22 Oktober ein Unfall gehabt in meinem Betrieb. Da bin ich irgendwie ausgerutscht und habe dabei ein Bänderriss bekommen. Weiterhin bin ich auf 400 Euro Basis eingestellt.

Jetzt ist meine Frage, habe ich recht auf Weiterzahlung/ Krankengeld. Ich bin mir da nicht so sicher da es ein 400 Euro Job ist.

Ich danke schon mal für die Antworten

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8197 Beiträge, 3662x hilfreich)

Auch Aushilfen haben Anrecht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall (und im Urlaug).

Aber nicht verwechseln: Krankengeldanspruch ist etwas anderes. Das bekommt der AN, wenn er mehr als 6 Wochen (?) erkrankt ist und dann von der Krankenkasse.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7944 Beiträge, 2879x hilfreich)

Hhallo Cobra87,
du bist ein Arbeitnehmer wie jeder andere, also Urlaubsanspruch, Krankheit, Kündigung usw. analog. Was bei dir anders ist, da dein Einkommen unter € 400,- liegt wirst du pauschal besteuert und Beiträge an die Sozialversicherung abgeführt.
Dabei ist der Gesetzgeber davon ausgegangen, dass du Haupt-Krankenversichert über z.B. Familienversicherung oder Hauptjob bist oder freiwillig einzahlst.
Wenn du keine "richtige" Krankenversicherung hast, dann könnte das bitter sein.
Unabhängig davon - da es sich um einen Arbeitsunfall handelt, ist sowieso die Berufsgenossenschaft mit eingeschaltet - es sei denn, du hast es nicht angegeben beim Arzt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Cobra87
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi,

danke erst mal für die Antworten.

Also wenn ich es jetzt richtig verstehe ist mein Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet mein Lohn weiter zu zahlen? Ich bin zwar versichert, also bin bei der TK (früher über meine Eltern und nun da ich einmal über 400 Euro war habe ich jetzt selber die Versicherung) aber ob das Haupt-Krankenversichrung ist bin ich mir nicht sicher.

Weiterhin habe ich gehört das die Krankenkasse erst zahlt nach 6 Wochen ausfall. Nun habe ich bei meine Arbeit nach gefragt und die haben mir gesagt das unser Chef nicht bei 400 Euro Jobbers zahlt...Das heißt also das ich die erste 6 Wochen quasi sehen muss wie ich fertig werde?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8197 Beiträge, 3662x hilfreich)

DOCH! Er ist verpflichtet weiterzuzahlen, da du auch als Aushilfe ein Recht auf Lohnfortzahlung hast, wenn du krank wirst (du hast auch Anspruch auf bezahlen Urlaub)!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Cobra87
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hmm, und wie kann ich das jetzt machen, da er mir gestern gesagt hat das er bei 400 Euro Jobbers nicht zahlt.

Jetzt versteh ich gar nicht mehr :grins:

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8197 Beiträge, 3662x hilfreich)


Da kann dein Chef sich auf den Kopf stellen, er muss zahlen.
Wie du zu deinem Recht kommst, ist jetzt die Frage. Du kannst ihm am besten schriftlich eine Frist zur Lohnzahlung setzen und musst dich bei Nichtzahlung ans Arbeitsgericht wenden. Vielleicht kann dir hier noch jemand einen Tipp geben. Schön wäre ein Rechtschutzversicherung und übergibst es einem Anwalt.

Weiß eigentlich die Berufsgenossenschaft von deinem Unfall? Hast du es beim Arzt als Arbeitsunfall angegeben (siehe auch Frage von sika)?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Cobra87
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

ja, also wo ich im Krankenhaus war, habe ich gesagt das es ein Arbeitsunfall war und musste erklären wie es dazu gekommen ist. Und die krankenbescheinigung musste ich auch bei der Einzelhandel DAK abgeben.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.751 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen