Arbeitsunfall gemeldet kann ich jetzt zum Hausazt gehen?

20. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
go647438-82
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitsunfall gemeldet kann ich jetzt zum Hausazt gehen?

Ich hatte eine Rippenprellung. Der Hausarzt hat abgelehnt mich deswegen krank zu schreiben. Nun bin ich auf sein Anraten ins Krankenhaus -mit Rippenprellung wohl gemerkt- dort bin ich nach 3 St aus dem sonst leeren Wartezimmer wieder weg. Ich hatte das Gefühl man wolle mich erst mal mit Scherzen schmoren lassen.
Die Aufnahme habe ich gemacht. Kann ich nun eine normale Krankschreibung vom Hausarzt holen oder muss ich doch Urlaub nehmen.?
Danke

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
tapeking
Status:
Beginner
(121 Beiträge, 23x hilfreich)

Nein, Du musst unbedingt zu einem zugelassenen "Durchgangsarzt"!

Dies ist meist ein örtlicher Unfallarzt. Dieser entscheidet über das weitere Vorgehen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3441 Beiträge, 544x hilfreich)

Zitat (von go647438-82):
Nun bin ich auf sein Anraten ins Krankenhaus -mit Rippenprellung wohl gemerkt- dort bin ich nach 3 St aus dem sonst leeren Wartezimmer wieder weg. Ich hatte das Gefühl man wolle mich erst mal mit Scherzen schmoren lassen.

Eine Rippenprellung tut zwar weh, aber 3 Stunden in einer Notaufnahme warten ist nicht ungewöhnlich. Die schweren Fälle mussten vorgezogen werden. Die Notaufnahme sie wie ein Durchgangsarzt.
Nachdem sie die Klinik verließen, müssen sie nun zu einen Durchgangsarzt oder nochmals in die Notaufnahme.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16285 Beiträge, 9222x hilfreich)

Zitat (von go647438-82):
Kann ich nun eine normale Krankschreibung vom Hausarzt holen

Nein - wenn der Fall als Arbeitsunfall aufgenommen wurde, dann müssen Sie zu einem Vertragsarzt der Unfallkasse ("Durchgangsarzt"). Krankenhäuser sind in der Regel immer Durchgangsarzt, ansonsten müssen Sie sich erkundigen, wer in Ihrer Stadt zuständig ist.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
go647438-82
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die kompetenten Antworten. Ich mus dann eben dadurch. Die Sache ist schmerzhaft und die Aufnahme hatte ich schon hinter mir. Der Flur war aber ansonsten mit Leuten in Kitteln mmit Kaffe und Gelächter gefüllt. War schon eigenartig.
Vielen Dank und ich bin auf dem Weg der Besserung, habe aber Urlaub genommen.
Danke

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fisch60
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 3x hilfreich)

Mitarbeiter eines Krankenhauses dürfen auch mal Kaffee trinken und auch mal lachen, das ist ja kein Beerdigungsinstitut ( wo übrigens auch mal gelacht wird). Und wenn sie das in stehen auf dem Flur machen ist das ein Zeichen das es keine Zeit gibt um sich hinzusetzen. Du solltest mal deine Erwartungshaltung eines Krankenhauses überdenken. Du warst ja nicht am sterben. Heutzutage meinen alle sie müssten direkt und vom Chefarzt behandelt werden. :crazy:

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Juergen703
Status:
Schüler
(231 Beiträge, 71x hilfreich)

Zitat:
Krankenhäuser sind in der Regel immer Durchgangsarzt,


Dann frage ich mich warum ich in unserem örtlichen Unfallkrankenhaus 6 Stunden warten musste und alle anderen Patienten nach mir schon lange wieder zu Hause waren. Und das waren eben keine Arbeitsunfälle.

Antwort: Weil es nur einen Arzt gab der als Durchgangsarzt zugelassen war.
Bei einem schweren Unfall hätte es wahrscheinlich anders ausgesehen.

Hätte ich das vorher gewusst wäre ich zu meinem Durchgangsarzt gegangen welchen ich schon häufiger aufgesucht habe.

Arbeitsunfälle werden nicht mit der Krankenkasse abgerechnet.
Das hat unter anderem dem Vorteil das man beim nötigen Röntgen, MRT. usw. sehr schnell einen Termin bekommt.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3441 Beiträge, 544x hilfreich)

Zitat (von Juergen703):
Dann frage ich mich warum ich in unserem örtlichen Unfallkrankenhaus 6 Stunden warten musste und alle anderen Patienten nach mir schon lange wieder zu Hause waren. Und das waren eben keine Arbeitsunfälle.

In den meisten Fällen gibt es bereits das Ampelsystem in den Notaufnahmen. Da wird man dann nach Schwere der Erkrankung behandelt und nicht wenn man kommt.
Und da können dann 6 Stunden schon mal möglich sein, evtl. auch mehr.
Zitat (von Juergen703):
Antwort: Weil es nur einen Arzt gab der als Durchgangsarzt zugelassen war.

Kann ich mir so nicht vorstellen, in der Regel sind die leitenden Ärzte Durchgangsärzte, dann dürfen alle anwesenden Ärzte danach handeln. Und wenn nicht, dann kommt einer von der Station und gibt sein OK.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Juergen703
Status:
Schüler
(231 Beiträge, 71x hilfreich)

Zitat (von Loni12):
In den meisten Fällen gibt es bereits das Ampelsystem in den Notaufnahmen. Da wird man dann nach Schwere der Erkrankung behandelt und nicht wenn man kommt.
Und da können dann 6 Stunden schon mal möglich sein, evtl. auch mehr.

Das stimmt schon. Allerdings frage ich mich ob Leute aus Schlägereien oder normale Haushaltsunfälle schneller behandelt werden als ein Arbeitsunfall.

Kann ich mir so nicht vorstellen, in der Regel sind die leitenden Ärzte Durchgangsärzte, dann dürfen alle anwesenden Ärzte danach handeln. Und wenn nicht, dann kommt einer von der Station und gibt sein OK.

Ich würde an deiner Stelle mal nach Durchgangsarzt googeln. Dann findet man das diese Ärzte eine zusätzliche Qualifikation haben müssen.
Erst als ich mich nach über 5 Stunden wegen der langen Wartezeit beschwerte und mit unterlassener Hilfeleistung drohte wurde ich behandelt.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16285 Beiträge, 9222x hilfreich)

Zitat (von Juergen703):
Arbeitsunfälle werden nicht mit der Krankenkasse abgerechnet.

So ist es - Arbeitsunfälle weden mit der Berufsgenossenschaft/Unfallkasse abgerechnet. Und die zahlen zwar nicht ganz so viel wie eine private Krankenversicherung, aber deutlich wbesser als die gesetzliche Krankenversicherung. Deshalb sind Arbeitsunfälle auch sehr "willkommen", weil man daran gut verdient. Von daher werden in meiner Stadt auch Arbeitsunfälle deutlich schneller behandelt als Haushaltsunfälle.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
pa517628-35
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 8x hilfreich)

Mal zu der Wartezeit.
Es dauert so lange weil Sie nunmal kein Notfall sind.

Haben sie Nachrichten in letzter Zeit gesehen? Es gibt da eine Meldung die sich Personalnot nennt.

Ärzte aus der Ambulanz müssen in der Regel nixut nur die Ambulanz abdecken sondern auch die Stationen.

Eben auf den Stationen kann es mal länger dauern u.a. weil ungeduldige Menschen sofort behandelt werden wollen z.b Oma liesschen nütz unbedingt wissen will warum ihr vor 2 Tagen die Vitamintsbletten verschrieben wurden.

Sie haben keine Ahnung wie sehr dich das Personal sprichwörtlich den arsch aufreißt und dann kommen Leute und lamentieren wegen ihren Wehwehchen.

Stellen sie sich drauf ein, das wir die nächsten Jahre noch viel viel schlimmer

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6877 Beiträge, 1454x hilfreich)

Zitat (von go647438-82):
Ich hatte das Gefühl man wolle mich erst mal mit Scherzen schmoren lassen.


Das war mit Sicherheit nicht der Fall

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.624 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen