Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.154
Registrierte
Nutzer

Arbeitsvertrag 45 Stunden / Woche im Vertrag, abgesprochen 40 Stunden / Woche - gut für mich?

6. Dezember 2016 Thema abonnieren
 Von 
Zoja123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitsvertrag 45 Stunden / Woche im Vertrag, abgesprochen 40 Stunden / Woche - gut für mich?

Hallo zusammen,

ich soll 40 Stunden die Woche arbeiten. Bei mir im Vertrag stehen aber 45 Stunden. Freunde sagen, dass das gut sein könnte für mich.

Ich denke nicht, dass der Arbeitgeber jetzt auf einmal erwartet, dass ich mehr arbeite. Werde das Thema bei der nächsten Gelegenheit ansprechen.

Vorher würde ich aber gerne wissen wo es da Unterschiede gibt - 40 Std vs 45 Std. Und davon ausgehen, dass ich 40 Std arbeite.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14982 Beiträge, 5577x hilfreich)

Warum sollte das gut sein? Dein Gehalt wird ja wohl auf Basis von 45h ausbezahlt werden. Ärger ist hier vorprogrammiert!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
charlyt4
Status:
Bachelor
(3967 Beiträge, 872x hilfreich)


Zitat (von Zoja123):
Freunde sagen, dass das gut sein könnte für mich.



Wenn 5 minus Stunden pro Woche für dich gut sind.


Zitat (von Zoja123):
Werde das Thema bei der nächsten Gelegenheit ansprechen.



Sollte man machen.


Zitat (von Zoja123):
Vorher würde ich aber gerne wissen wo es da Unterschiede gibt - 40 Std vs 45 Std.



Bei einer 40Std. Woche darfst du fünf Stunden früher heimgehen. :)



gruß charly

Signatur:

Gruß Charly

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9684 Beiträge, 3991x hilfreich)

Bei den reinen Arbeitsstunden sehe ich noch keinen Nachteil, wenn der AG dem AN anstatt der vertraglichen 45 Stunden nur 40 einteilt, ist das das Problem des AG.
Man sollte seine Arbeitsleistung halt nur zur Verfügung stellen.

Konfliktpotential sehe ich hier beim Urlaub (5 vs. 6 Tage Woche).

-- Editiert von spatenklopper am 06.12.2016 12:00

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17783 Beiträge, 8016x hilfreich)

Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer vertraglich vereinbaren, dass der Arbeitnehmer 45 Stunden arbeitet, dann gilt das. Da steht nicht zufällig im Vertrag, dass mündliche Nebenabreden keine Bedeutung haben?
Rechnen Sie sich mal Ihren Stundenlohn auf der Basis von 45 Stunden aus.
Wenn nicht sofort, aber rechnen müssen Sie nach Unterschrift immer damit, dass der Arbeitgeber Sie für 45 Stunden einteilt. Das darf er.

-- Editiert von altona01 am 06.12.2016 12:12

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.166 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen