Arbeitsvertrag erstmal unterschreiben, um erstmal was sicher zu haben?

8. Oktober 2003 Thema abonnieren
 Von 
Line
Status:
Schüler
(421 Beiträge, 153x hilfreich)
Arbeitsvertrag erstmal unterschreiben, um erstmal was sicher zu haben?

Hallo zusammen,

nur ein kleines Problemchen:

Ich bin im Moment auf Stellensuche und habe mich so bei verschiedenen Firmen beworben und auch schon Vorstellungsgespräche gehabt. Jetzt habe ich die feste Zusage von einer Firma, der Vertrag lag in der Post und soll ínnerhalb von zwei Wochen unterschrieben zurückgeschickt werden, da sonst das Angebot verfällt. Soweit so gut. Diese Firma ist aber nicht meine erste Wahl.

Wie sieht es aus, wenn ich diesen Vertrag unterschreibe, um erstmal was sicher zu haben und dann noch vor Antritt der Stelle (ist erst ab Jan. 04) absage, falls ich etwas besseres finde?
Können die dann irgendwelche Ansprüche geltend machen (Schadensersatz o.ä.)?

Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß

Line

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
GeBo
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 1x hilfreich)

Wenn der Arbeitsvertrag unterschrieben wird, ist er zustandegekommen.

Das heißt, Sie haben die Pflicht zur Erbringung der Arbeitsleistung und der Arbeitgeber die Pflicht zur Entlohnung.

Gekündigt werden kann nur im Rahmen der gesetzlichen oder tarifvertraglichen Kündigungsfristen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Line
Status:
Schüler
(421 Beiträge, 153x hilfreich)

Erstmal danke für die schnelle Antwort. Aber es bleibt noch eine Frage.

Inwieweit kann der Arbeitgeber irgendwelche Ansprüche geltend machen, wenn ich vor Antritt der Arbeit den Job absage? Ansonsten könnte ich doch auch am ersten Tag (Probezeit) kündigen, da hat dann aber doch keiner was von und der Schaden, der der Firma entsteht ist größer.

Im Moment hoffe ich, daß ich noch schnell genug etwas von der anderen Firma höre, lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach...:)

Gruß

Line

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
jb
Status:
Schüler
(226 Beiträge, 61x hilfreich)

Hallo Line,

wenn du deinen Job trotz unterschriebenem Vertrag nicht antrittst, entsteht ein Schaden, den der AG geltend machen kann.
In der Probezeit hast du vermutlich eine Kündigungsfrist von 14 Tagen zum Monatsende, so dass dir eine Kündigung am ersten Tag nichts nützt, da du für einen Monat dort antanzen musst.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Line
Status:
Schüler
(421 Beiträge, 153x hilfreich)

Alles klar, vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Gruß

Line

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.907 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.085 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen