Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Arbeitsvertrag zurückgezogen

13. August 2014 Thema abonnieren
 Von 
knutnoh
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitsvertrag zurückgezogen

Hallo, ich habe folgendes Problem,

Ich bin am Ende meiner befristung und sollte eigentlich am 1.9 einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen. Nun war aber in der ganzen Zeit meiner beschäftigung immer das Thema wie ich mich weiter bilde Obwogl ich es selber zahle.. mein Schichtmeister will das ich die Meisterschule mache und ich möchte mich als Techniker weiter bilden. aufgrudn dessen hat mein Schichtmeister meinen Arbeitsvertrag über den Personalchef zurück ziehen lassen, welcher allerdings schon von allen unterschrieben war, bisauf von mir.

Am 26.6 habe alle Unterschrieben, Personalchef, Werksleiter, Ingenieur und am 7.7 der BR wo direkt während der Sitzung ein Anruf vom Personalchef kam, der Vertrag seie nichtig und die sollen den wegschmeißen, mein Meister hätte kein gutes Gefühl.

Als wir jetzt der Sache nachgegangen sind hieß es, der Vertrag würde nur zur Vorlage dienen, was aber doch eigentlich nicht richtig ist, er war doch schon von allen außer mir Unterschrieben.

Kann man da nichts machen?[b]

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1258x hilfreich)

Kniffelig: einerseits gelten mündliche Verträge auch - und hier war es ja schon zur Ausfertigung des schriftlichen AV gekommen - , andererseits .. andererseits ist auch denkbar, dass es hier umgekehrt läuft wie sonst bei einer Kündigung vor Arbeitsantritt.
Vielleicht fragst du besser einen RA.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35653 Beiträge, 13388x hilfreich)

In dieser Firma scheint es ja nur schriftliche Arbeitsverträge zu geben, dazu kommt noch, dass wohl keine Einigung zustande gekommen ist, was ja die Voraussetzung für einen mündlichen oder schriftlichen Arbeitsvertrag ist. Keine Einigung, kein Vertrag.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
knutnoh
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Es kann aber doch nicht sein das alle dem Vertrag zustimmten und dann ohne Angabe von gründen wird dieser Vertrag auf mal zurück gezogen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35653 Beiträge, 13388x hilfreich)

Es bestand doch nicht in allen Punkten Einigkeit.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105634 Beiträge, 37801x hilfreich)

Grundlage sollte offenbar ein schriftlicher Vertrag sein.
Damit dieser gültig ist, muss er von allen relevanten Vertragpartnern unterschrieben sein, was hier nicht der Fall ist.

Eine mündlichen Vertrag zu konstruieren dürfte schwierig sien, denn ein Vertrag kennzeichnet sich durch übereinstimmende Willenserklärung, die lagen offenbar nicht vor?





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
knutnoh
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Um es noch einmal deutlich zu machen, es ist sehr kurios, der Antrag auf meine entfristung wurde von allen unterschrieben, selbst der BR hat diesen noch unterschrieben obwohl der Personalchef seine Unterschrift mündlich per Telefon, während der BR Sitzung zurück gezogen hat, deshalb ging der BR davon aus, das der Vertrag zustande kommt, was aber letztendlich hinterrücks nicht der Fall ist.da mein Personalchef mich angerufen hat und mir mitgeteilt hat, das die Entfristung des Arbeitsvertrages nicht zustande kommt

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105634 Beiträge, 37801x hilfreich)

Was sollte denn nun da tatsächlich unterschrieben werden?
Ein Antrag auf Entfristungoder ein neuer Arbeitsvertrag????





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1258x hilfreich)

Nun - du scheinst mit den Antworten hier nicht besonders glücklich zu sein und in der Tat können wir nur Meinungen beisteuern. Wenn du es genau wissen willst, musst du ein paar Euros investieren und einen Fachanwalt fragen .

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12325.08.2014 10:30:12
Status:
Schüler
(221 Beiträge, 170x hilfreich)

Quote:

Nun war aber in der ganzen Zeit meiner beschäftigung immer das Thema wie ich mich weiter bilde Obwogl ich es selber zahle.. mein Schichtmeister will das ich die Meisterschule mache und ich möchte mich als Techniker weiter bilden. aufgrudn dessen hat mein Schichtmeister meinen Arbeitsvertrag über den Personalchef zurück ziehen lassen, welcher allerdings schon von allen unterschrieben war, bisauf von mir.

Eben, bis auf von dir.
Und weil Du "pokern" wolltest,ist das so gelaufen.

MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.702 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen