Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.309
Registrierte
Nutzer

Arbeitszeit Nachtschicht Tierklinik schlafen

10.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
Chabouk
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitszeit Nachtschicht Tierklinik schlafen

Hallo. Hab so beim Überblick kein passendes Thema gefunden, deswegen mal hier die kurze Frage:

Meine Frau ist TFA in einer Tierklinik die 24/7 geöffnet ist.
Seit kurzem muss sie auch Nachtschichten übernehmen. Das ist kein Problem, auch zuschläge sind dabei.
Aber jetzt zur Frage: Wenn in der Nachtschicht wenig zu tun ist, kann sie in der Klinik, in extra Aufenthaltsräumen schlafen gehen.
Wenn sie sich zum schlafen hinlegt, ist sie abgestempelt, bzw macht laut System Pause.
Ist das so korrekt? Geld im Schlaf verdienen... das wird wohl nicht klappen... aber ist das in der Klinik nicht zumindest sowas wie Bereitschaft? Oder seh ich das völlig falsch?
Wenns blöd läuft, und absolut nix z tun wäre, muss sie 25km da hin fahren, dann quasi ausstempeln und die zeit totschlagen... um dann morgens wieder weg zu fahren, und quasi nix verdient zu haben... kann das sein?

Bin auf eine Ideen und Erfahrungen gespannt.
Mfg

Verstoß melden



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 4237x hilfreich)

Wenn deine Frau reguläre Nachtschichten macht, ist zwar eine Pause nötig, aber schwerlich eine Auszeit zum Schlafen. Selbst wenn absolut nichts zu tun ist, hat sie arbeitsbereit zu sein. Däumchendrehen ist dann auch Arbeitszeit. Natürlich könnte ein Teil der Nachtschicht auch als Bereitschaftsdienst vereinbart werden, aber das ist hier offenkundig nicht der Fall.

-- Editiert von blaubär+ am 10.09.2019 23:34

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Chabouk
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi. Und Danke für die ersten Überlegungen.

Sie ist ja quasi immer erreichbar, und dass sich die Angestellten hinlegen können, oder sollen ist auch so geplant. Meine Frage war halt bzgl einer Form der weiterbezahlung...

Nehmen wir mal ein fiktives aber nicht unmögliches Szenario an:

Sie arbeitet 5 mal Nachtschicht im Monat, in diesen 5 Schichten ist nahezu nix zu tun, und schwupps fehlen ihr 40 Stunden, die sie dann irgendwann wieder nacharbeiten müsste.

Läuft das dann unter " dumm gelaufen -pech gehabt" ???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 4237x hilfreich)

Das Problem ist offenkundig, dass eine Buchung im Zeitmanagement 'Gehe in Bereitschaftsdienst' nicht vorgesehen ist. Schlafengehen gilt in diesem System als Privat, Freizeit.
Ich hatte mit einer Kollegin zu tun, die - tagsüber - das nämliche Problem hatte, dass nix zu tun war. Sie fuhr nachhause und wunderte sich über Minusstunden. Meinte, es müsse doch egal sein, ob sie im Büro Daumchen dreht und Bleistifte spitze oder sich vom Arbeitsplatz entfernt. Irrtum.
Vielleicht und hoffentlich gibt es in der Tierklinik einen BR, der für das Thema zu erwärmen ist.
Der Sache und dem Geld nach ist es egal, ob Bereitschaftsdienst vereinbart wird. Ärzte in Krankenhäusern haben dasselbe Problem. Und da weiß ich, dass die sich aufs Ohr legen können/dürfen. Deren Regelungen könntet ihr euch anschauen - sollte etwa über den Marburger Bund oder andere KH-Arzt-Orgas möglich sein.
Oder deine Freundin stempelt eben nicht 'Pause', sofern sichergestellt ist, dass sie sofort die Arbeit aufnehmen kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Lehrling
(1160 Beiträge, 256x hilfreich)

Zitat (von Chabouk):
Wenn in der Nachtschicht wenig zu tun ist, kann sie in der Klinik, in extra Aufenthaltsräumen schlafen gehen.

Muss sie aber nicht. Sie kann ka auch wach bleiben, dann wird die Zeit bezahlt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Chabouk
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay... anscheinend hab ich eine falsche Vorstellung davon gehabt. Rumsitzen und Däumchen drehen, kann aber ja auch andere konsequenzen nach sich ziehen.. ob und wie viel zu tun war, ist ja anhand der Rechnungen, bzw Arbeiten vom anwesenden Tierarzt nachzulesen... dachte halt, sie ist in der Klinik, und muss die Zeit, die sie da ist, auch bezahlt bekommen... offensichtlich gilt sowas nicht für Nachtschichten, zumindest wenn sie keine dauernde Anwesenheitspflicht beinhaltet...
Aber danke trotzdem!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69673 Beiträge, 32095x hilfreich)

Zitat (von Chabouk):
Wenn sie sich zum schlafen hinlegt, ist sie abgestempelt, bzw macht laut System Pause.

Warum ist sie dann "abgestempelt"?



Zitat (von Chabouk):
dachte halt, sie ist in der Klinik, und muss die Zeit, die sie da ist, auch bezahlt bekommen...

Höchstwahrscheinlich muss sie das auch bezahlt bekommen


Kann sie dann einfach nach Hause, oder muss sie vor Ort bleiben? Vermutlich muss sie ja vor Ort bleiben und jederzeit aktiv werden können?

Was genau ist in den arbeitsvertraglichen Regelungen diesbezüglich festgehalten?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3967 Beiträge, 2069x hilfreich)

Zitat (von Chabouk):
dachte halt, sie ist in der Klinik, und muss die Zeit, die sie da ist, auch bezahlt bekommen.

Muss sie ja auch.

Zitat (von Chabouk):
ob und wie viel zu tun war, ist ja anhand der Rechnungen, bzw Arbeiten vom anwesenden Tierarzt nachzulesen

Spielt aber keine Rolle. Das ist das Risiko des Arbeitgebers, wenn nichts zu tun ist.

Zitat (von Chabouk):
Wenn sie sich zum schlafen hinlegt, ist sie abgestempelt, bzw macht laut System Pause.
Ist das so korrekt?

Das kann man vielleicht gerade noch als korrekt ansehen (wenn man schläft, arbeitet man nicht). Es ist dann aber ein freiwilliges Angebot des AG, welches nicht angenommen werden muss.
Sprich wenn deine Frau ihre Arbeitskraft anbietet/vorhält, dann muss der AG auch zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69673 Beiträge, 32095x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Sprich wenn deine Frau ihre Arbeitskraft anbietet/vorhält, dann muss der AG auch zahlen.

Und das geht auch, wenn sie ruht...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10356 Beiträge, 7415x hilfreich)

Ja, aber wenn der Arbeitgeber die ganze Zeit bezahlt / bezahlen muss, kann der Arbeitgeber auch erwarten, dass der Arbeitnehmer die ganze Zeit wach bleibt.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11269 Beiträge, 4878x hilfreich)

Der Denkfehler liegt hier:

Zitat (von Chabouk):
Wenns blöd läuft, und absolut nix z tun wäre, muss sie 25km da hin fahren, dann quasi ausstempeln und die zeit totschlagen... um dann morgens wieder weg zu fahren, und quasi nix verdient zu haben

Wenn nix zu tun ist braucht deine Frau sich nicht auszustempeln. Wozu auch? Sie ist auf der Arbeit und hält ihre Arbeitskraft vor die der AG abrufen kann. Das ist Arbeitszeit. Sie kann dann alles reinigen, Arbeitsmittel überprüfen, Bestände checken...........

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6537 Beiträge, 1222x hilfreich)

Ich verstehe auch nicht, warum sie sich ausstempelt.
Verlangt das der AG?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(456 Beiträge, 132x hilfreich)

Ich würde nur ausstempeln wenn ich wieder gehe. Und die ganze Zeit bei den Tieren bleiben und wach.
Das Ergbniss wird sein das der Chef meckert, irgendwas andere abrechnet. Dann wird man bei Gericht enden.

Ich würde als erstes mal mit dem Chef reden wie er sich das vorstellt. Denn wegen 1-2 Arbeitsstunden würde ich doch auch nicht übernachten wollen. Zumal man die Zeit wohl nicht nacharbeiten kann.
Anders wenn das zusätzlich zum normalen Job dazukommt, dann auch nur einmal im Monat vorkommt. Dann wäre mir mein Job wichtigter

Es kommt hier wohl drauf an wer wen dringender braucht. Der Chef die Angstellte oder die den Job

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.739 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.581 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.