Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.383
Registrierte
Nutzer

Arbeitszeit Tag/Woche/Monat

15. Oktober 2013 Thema abonnieren
 Von 
Stan_Marsh
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 1x hilfreich)
Arbeitszeit Tag/Woche/Monat

Hallo,

ich habe eine Frag bezüglich der Wochenarbeitszeit. Wieviel darf ein AN in D leisten, am Tag, in der Woche im Monat. Gibt es hier Branchenübliche oder Branchenübergreifende Regelungen? In diesem Fall geht es um die Nahrungsmittelindustrie. Habe bis zu 12h am Tag;60h/Woche; 200h/Monat gemacht.

Wie hat sich ein Arbeitnehmer zu verhalten, der sich krank ins Wochenende verabschiedet und dann das Wochenende sich auskuriert und deshalb nicht telefonsch erreichbar ist?

Ich würde mich über Antworten freuen, Danke.

-----------------
" "

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
amako
Status:
Student
(2566 Beiträge, 1401x hilfreich)

Hallo,
hierfür hat der Gesetzgeber das Arbeitszeitgesetz geschaffen.

§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Das Gesetz geht von 6 Werktagen wöchentlich aus, damit ergeben sich 48 Wochenstunden, in Ausnahmefällen bis zu 60, wenn sie entsprechend §3 ausgeglichen werden. Heißt also im Durchschnitt sind nicht mehr als 48 Stunden/Woche drin, das sind monatlich im Schnitt 208 Stunden. 12 Stunden am Tag sind (bis auf wenige Ausnahmen) unzulässig.
Sollte es einen Tarifvertrag geben sind die darin enthaltenen Arbeitszeiten verbindlich.
Gruß
Andreas

-----------------
"Wer schlau ist, kann sich dumm stellen, anders rum geht es nicht!"

-- Editiert amako am 15.10.2013 07:32

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6988 Beiträge, 3896x hilfreich)

Ergänzender Hinweis: Ruhepausen (§ 4 ArbZG ) zählen nicht mit zur Arbeitszeit. Wenn z.B. Arbeitsbeginn 8 Uhr ist und Arbeitsende 17 Uhr es aber eine 1-stündige Mittagspause gibt, dann sind es nur 8 Stunden Arbeit und nicht 9.

quote:<hr size=1 noshade>Sollte es einen Tarifvertrag geben sind die darin enthaltenen Arbeitszeiten verbindlich. <hr size=1 noshade>


Es muss nicht nur einen TV geben, sondern der muss auch gelten. Dafür gibt es nur 3 Möglichkeiten:

1. AG ist Mitglied des tarifvertragschließenden Arbeitgeberverbandes oder selbst Tarifvertragspartei und der AN ist Mitglied der tarifvertragschließenden Gewerkschaft
2. TV wurde allgemeinverbindlich erklärt
3. Geltung des TV wurde im Arbeitsvertrag vereinbart.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Stan_Marsh
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 1x hilfreich)

Es stellt sich wie folgt dar:
Der AG ist nicht Tarifgebunden, dementsprechend gibt es keinen Tarifvertrag und auch keinen Betriebsrat.

Gibt es eine gesetzliche Regelung was eine dementsprechnde Außnahme ist um die Arbeitszeit zu verletzen?

Ab wann gilt eine wiederkehrende Verletzung der Arbeitszeit als normale Arbeit und nicht mehr als Ausnahme?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1258x hilfreich)

Eine "Verletzung" gesetzlicher Vorgaben ist niemals rechtens, ansonsten: lies das Arbeitszeitgesetz - 12 h reine Arbeitszeit werden nicht zulässig sein, ständig 60 Wochenstunden ebensowenig. Allerdings muss man sich da die Daten genau anschauen auch über gewisse Zeiträume, u.U. bis zu einem Jahr, weil und wenn es Ausgleichszeiträume in betriebsschwachen Zeiten gebe könnte. Wenn du es genau wissen willst, musst du dich rechtlich beraten lassen.

Zu deiner anderen Frage: Wenn du krank gemeldet bist, musst du nicht weiter für deinen AG erreichbar sein. Vom Grundsatz her nicht. In der Praxis wird es einmal mehr darauf ankommen - auf den Grad der Verantwortung, ob noch unbedingt etwas zu regeln oder abzustimmen ist ...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.048 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.634 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen