Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Arbeitszeit an Feiertagen - Minusstunden am Feiertag?!

10. April 2019 Thema abonnieren
 Von 
o_huettenhein
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitszeit an Feiertagen - Minusstunden am Feiertag?!

Hallo liebe Gemeinde,

Ich arbeite in einem kleinen Betrieb mit insgesamt 5 Angestellten.
Der Grund für meine Anmeldung ist, dass ich nicht verstehe, wie mein Arbeitgeber die Arbeitszeit an Feiertagen berechnet und mir das ganze rechtswidrig vorkommt.

Wir arbeiten 40 Stunden die Woche (5 Tage) mit flexiblen Arbeitszeiten. Unser Betrieb hat an Feiertagen geöffnet, 4,5 Stunden insgesamt.
Nach der alten Rechnung bekamen alle Angestellten am Feiertag 8 Stunden gutgeschrieben, und derjenige, der die Schicht am Feiertag übernommen hat, 4,5 Stunden oben drauf.

Mit der neuen Rechnung sollen nun an gesetzlichen Feiertagen (z.B. Karfreitag dieses Jahr, das auch Grund meiner Anmeldung ist) alle Angestellten 4,5 Stunden bekommen. Das hätte unter der Woche 10-11 Stunden Schichten zur Folge.

Meine Frage nun:
Wie wird die Arbeitszeit an den Feiertagen richtig verteilt, wenn ich bei einer 6 Tage Woche 40 Stunden arbeite, und den Feiertag übernehmen muss, und wie sieht die Stundenverteilung aus, wenn ich an dem Feiertag ganz normal frei habe?

Ich hoffe ihr könnt mir bei dieser Frage helfen

MfG
Olli

-- Editiert von o_huettenhein am 10.04.2019 13:16

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44147 Beiträge, 15745x hilfreich)

Zitat:
Nach der alten Rechnung bekamen alle Angestellten am Feiertag 8 Stunden gutgeschrieben, und derjenige, der die Schicht am Feiertag übernommen hat, 4,5 Stunden oben drauf.


So ist es richtig bei einer 5-Tage-Woche mit 40h/Woche.

Zitat:
Wie wird die Arbeitszeit an den Feiertagen richtig verteilt, wenn ich bei einer 6 Tage Woche 40 Stunden arbeite, und den Feiertag übernehmen muss, und wie sieht die Stundenverteilung aus, wenn ich an dem Feiertag ganz normal frei habe?


Wenn man bei einer 6-Tage-Woche immer einen Tag in der Woche frei hat und der zufällig auf den Feiertag fällt, dann bekommt man die 8h nicht gutgeschrieben.

In dem Fall müsste man also Mo-Do und Sa je 8h arbeiten. Die 4,5h am Feiertag sind Mehrarbeit.

-- Editiert von hh am 10.04.2019 18:09

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15015 Beiträge, 5786x hilfreich)

Ich stimme hh bedingt zu. Die Rechnung mit 8 h kann richtig sein, muss aber nicht.
Es kommt auf die tatsächliche Verteilung der AZ auf die Wochentage an. Es könnte ja sein, dass freitags typischerweise nur bis Mittag gearbeitet wird. Dann wäre eine Feiertag, der auf einen Freitag fällt eben mit dieser Zeit zu vergüten, ein Donnerstag mit einer entsprechend anderen.
Aber so oder so: on the top, oder es müsste ein Ersatztag als frei für den Feiertag gewährt werden.
Das EntgFzG bestimmt es eben so, dass Feiertage unter der Woche frei gegen Bezahlung bedeuten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.182 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen