Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.569
Registrierte
Nutzer

Arbeitszeugnis Zwischenzeugnis

16. Mai 2007 Thema abonnieren
 Von 
ben_25
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitszeugnis Zwischenzeugnis

Mir wurde Mitte März ein sehr gutes Zwischenzeugnis von meinem Arbeitgeber erstellt.

Ich habe zum 31.05.2007 gekündigt.

Meine Frage wie stark darf das Endzeugnis vom Zwischenzeugnis unterscheiden? In dieser Zeit ist nicht schlimmes vorgefallen, darf mein Arbeitgeber (z.B. aus Rache, dass ich nicht bleiben wollte) mir ein schlechteres Zeugnis erstellen?

Vielen Dank voraus,
BEN.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7173 Beiträge, 1581x hilfreich)

Das Zeugnis muss wahrheitsgemäs sein.

Es könnte aber sein, daß in der Zwischenzeit etwas vorgefallen ist, daß eine Verschlechterung zur Folge haben könnte.

Müsste der AG aber dann notfalls bei einer gerichtlichen Ausseinandersetzung erklären.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ben_25
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke Michael!

Es war alles in bester Ordnung - abgesehen davon, dass ich nicht bleiben wollte und ich mache noch eine ordentliche Übergabe, stehen meine Chancen vorm Arbeitsgericht nicht so schlecht?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12319.11.2008 09:24:21
Status:
Lehrling
(1536 Beiträge, 182x hilfreich)

Hallo,

praktisch, dass das Zwischenzeugnis noch so jung ist.

Wenn die vergangenen Wochen genauso verlaufen sind, schriftlich, unter Bezug auf das Zwischenzeugnis, eine Korrektur verlangen/erbitten. ;)



Selbst wenn es älter wäre und das Endzeugnis sich zu unrecht erheblich davon unterschiede, hättest du ein Recht auf Korrektur.

-----------------
"Wie war das mit dem Pferd vor der Apotheke?"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.166 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen