Arbeitszeugnis ausstellen

16. Juli 2015 Thema abonnieren
 Von 
Lrk15
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitszeugnis ausstellen

Hallo,
ich bin derzeit in folgender Situation: Ich möchte mich für eine Uni bewerben jedoch ist hierfür eine Berufserfahrung im jeweiligen Bereich vorausgesetzt. Leider habe ich in diesem Berufsfeld noch keine großartigen Erfahrungen sammeln können. Ich habe lediglich in einer Firma in diesem Bereich freundschaftliche Dienste ausgeübt. Ich war also nie offiziell angestellt. Nun stellt sich mir die Frage ob mir hierfür ein Zeugnis über eine Teilzeit stelle ausgestellt werden kann. Da ich wie gesagt nie offiziell dort angestellt war. Und kann die Uni dies überprüfen?
Besten Dank!

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38148 Beiträge, 13930x hilfreich)

Wenn der Chef des Unternehmens nur einen Hauch Grips im Kopf hat, dann wird er ein entsprechendes Zeugnis nicht erstellen. Sondern schlicht und ergreifend bestätigen, dass "freundschaftliche Dienste" ausgeführt wurden. Alles andere kann strafrechtliche Ermittlungen nach sich ziehen. Allerdings kann der Betrieb natürlich ein Zeugnis ausstellen, aus welchem hervorgeht, was da wann unter welchen Voraussetzungen erfolgt ist.

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17230 Beiträge, 6429x hilfreich)

Diese 'freundschaftlichen Dienste' im Arbeitsleben! Vielleicht kann der Chef dir ein Schnupperengagement oder -praktikum bescheinigen, aber gewiss kein Arbeitszeugnis ausstellen. Und verlangen kannst du es ohne Rechtsgrundlage eher nicht.
Anders wäre es, wenn diese Dienste in Wahrheit ein Arbeitsvertrag gewesen wären - dann solltest du aber konsequent sein und deinen Lohn gleich dazu verlangen.

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38148 Beiträge, 13930x hilfreich)

....und damit rechnen, dass der Staatsanwalt nicht nur gegen den "Arbeitgeber" ermittelt, sondern auch gegen den "Arbeitnehmer."

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.817 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen