Aufhebungsvertrag und Abfindung

3. März 2010 Thema abonnieren
 Von 
bibi13
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufhebungsvertrag und Abfindung

Hallo,
ich hoffe, ich bin im richtigen Unterforum.
Der Betrieb in dem ich zur Zeit tätig bin wird dieses Jahr geschlossen. Den Mitarbeitern wird ein Aufhebungsvertag mit Abfindung angeboten.
Meine Kündigungsfrist ist der 30.9.2010. Nun habe ich unterschiedliche Aussagen bezgl. des Ruhens des ALGI Anspuches gehört und auch wegen der Sperre.
Bei einem Aufhebungsvertrag mit Einhaltung der Kündigungsfrist scheint eine Sperre von 12Wochen unumgänglich. Kann es da auch zu einem Ruhen des ALGI Anspruches kommen?
Wie ist es bei einem Aufhebungsvertrag mit Nichteinhaltung der Kündigungsfrist? Sperre und? Zum einen habe ich gelesen der Anspruch ruhe dann bis zum Datum der Kündigungsfrist, sprich 30.9.2010. Zum anderen wurde mir erklärt, daß in diesem Falle die Tabelle von wegen prrozentuale Anrechnung der Abfindung zum Tragen kommt. Liegt das auch an der Höhe der Abfindung?
Aus dem Merkblatt der Agentur für Arbeit und dem Paragraphen werde ich nicht ganz schlau.
Wie ist dies denn tatsächlich?

Danke für Eure Hilfe

-----------------
" "

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12315.03.2010 09:00:37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 3x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17785 Beiträge, 8025x hilfreich)

Aufhebungsvertrag mit Einhaltung der Kündigungsfrist und dem Inhalt, dass sonst eine betriebsbedingte Kündigung erfolgt wäre, bedeutet: keine Sperre.

Wird in einem Aufhebungsvertrag nicht die Kündigungsfrist eingehalten, ruht das Alg für die Zeit, die bei ordentlicher Kündigung hätte eingehalten werden müssen.



-----------------
"Wer kämpft, kann gewinnen. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

-- Editiert am 15.03.2010 09:15

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Juergen703
Status:
Schüler
(217 Beiträge, 68x hilfreich)

von der Abfindung bekommt das Finanzamt noch ungefähr 20% Steuern.

-----------------
"Jürgen"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.933 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.574 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen