Aufhebungsvertrag während Elternzeit

4. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
go648965-19
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufhebungsvertrag während Elternzeit

Hallo,

Ich bin Mutter von zwei Kindern und befinde mich derzeit in Elternzeit mit meinem zweiten Kind. Ich arbeite in einem großen amerikanischen Unternehmen als Abteilungsleiterin. Ich soll im Februar in Vollzeit wieder zur Arbeit zurückkehren.

Mein Unternehmen hat mich darüber informiert, dass meine Position nicht mehr existiert (was seltsam ist, da mein gesamtes Team immer noch da ist) und sie mir eine andere Stelle in einer anderen Abteilung anbieten, für die ich nicht die richtige Qualifikation habe, oder einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung (die genaue Höhe ist mir noch nicht bekannt).

Ich möchte die andere Stelle nicht annehmen, weil mir klar ist, dass sie mich in der nächsten Leistungsrunde entlassen werden, da offensichtlich ist, dass ich nicht über das erforderliche Wissen dafür verfüge. Allerdings gibt es meine frühere Position (bevor meine Rolle in zwei Teile aufgeteilt wurde), in der bereits ein neuer Kollege arbeitet. Er hat keine Kinder und ist im Vergleich zu mir recht neu im Unternehmen (ich bin seit 5 Jahren dort und habe die Position 3 Jahre lang ausgeübt, er ist seit 2 Jahren dabei). Sollten sie mir nicht meine alte Position anbieten und diesem Kollegen die neue (für die er qualifiziert ist)?

Es ist offensichtlich, dass sie mich loswerden wollen. Wie kann ich am besten über die Abfindung verhandeln? Was sind meine Rechte? Wenn ich den Aufhebungsvertrag nicht unterzeichne und darauf bestehe, auf meine alte Position zurückzukehren, könnten sie mich am ersten Arbeitstag entlassen?

Ich würde mich sehr über Ratschläge in dieser Angelegenheit freuen.

Vielen Dank!

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17250 Beiträge, 6433x hilfreich)

Zitat (von go648965-19):
Sollten sie mir nicht meine alte Position anbieten und diesem Kollegen die neue (für die er qualifiziert ist)?

Im 'Sollten sie ..' liegt die Crux; bei Wohlwollen und im allseitigen Einverständnis könnte das eine gute Lösung sein. Aber deiner Darstellung nach ist der Wille gering, dich dorthin zurückholen zu wollen.
Anrecht hast du auf eine gleichwertige Stelle, nicht aber auf die alte Position.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go648965-19
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

" Anrecht hast du auf eine gleichwertige Stelle, nicht aber auf die alte Position" Was genau bedeutet das? Die Stelle, die sich mich anbieten, passt nicht zu meiner Skilllset.

Ausserdem können sie einfach sagen, dass meine alte Stelle nicht mehr gibt, wenn mein ganzes Team noch da ist?

Danke!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17250 Beiträge, 6433x hilfreich)

Du hast doch geschrieben, deine 'alte Stelle' sei aufgeteilt worden in zwei - in diesem Sinne 'gibt' es diese Stelle nicht mehr; dass dein Team davon unberührt weiter da ist und schafft, ist eine andere Sache.
Und 'gleichwertige Stelle' ist ungleich 'passgenaue' Stelle.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17250 Beiträge, 6433x hilfreich)

... und wie wäre es, darüber zu verhandeln, dass du die dir fehlende Qualifikation für die neue Stelle auf Firmenkosten aneignest? - Ich fürchte, nur der alten Stelle nachzutrauern, wird nicht reichen für eine aussichtsreiche Rückkehr; auch hier gilt die alte Weisheit 'du steigst niemals in denselben Fluss' - die Firma hat sich verändert über die Zeit, in der du Elternzeit hattest.

-- Editiert von User am 4. November 2023 12:03

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.076 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen