Aushilfsstelle ( Mini-/400€ Job) + Teilzeit

18. Mai 2011 Thema abonnieren
 Von 
kivi3333
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Aushilfsstelle ( Mini-/400€ Job) + Teilzeit

(Hoffe das ist hier richtig, war nicht sicher ob Arbeits- oder Steuerrecht, sonst bitte verschieben)

Ich habe zurzeit einen 400 € Job den ich behalten möchte,
möchte aber zusätzlich eine Teilzeitstelle besetzen.

Bei dem Minijob ist es ja nun so, dass man nicht mehr als 400*12=4800 € pro Jahr verdienen darf und wenn man mehr als einen minijob hat, der Betrag unter diesen aufgeteilt wird.

Wie is das mit dem Teilzeitjob:
-Wie viele Steuern zahle ich dort überhaupt + sind diese bereits in dem Stundenlohn enthalten, die der Arbeitgeber mir nennt oder sehe ich diese auf der monatlichen Abrechnung?

- Kommen die beiden Jobs sich steuertechnisch oder sonstwie in die quere? (Mir wurde es so erklärt, dass das egal wäre und ich weiterhin bis zu 400€ in meinem minijob verdienen dürfte, unabhängig vom verdienst bei der teilzeitstelle (?) )

- Meine Eltern bekommen Kindergeld (Schüler), ich wurde darauf hingewiesen, dass ich aufpassen muss, dass ich den Freibetrag nicht überschreite, da dieses sonst zurückgezahlt werden müsse.
Wie hoch ist dieser Freibetrag/ wie kann ich ihn herausfinden/errechnen? (Dieser ist doch auf den gesamtverdienst = mini+teilzeit bezogen, oder?)


Vielen Dank für Ihre Mühe, ich weiß die kompetenten Antworten, die man hier erhält, sehr zu schätzen!

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17785 Beiträge, 8024x hilfreich)

Steuertechnisch ist das kein Problem, Minijob und Teilzeitjob zu vereinbaren, da der Teilzeitjob ja versteuert wir. Beim Kindergeld beträgt die Grenze 8004€.
Der Minijob wird da mit eingerechnet.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15197 Beiträge, 5839x hilfreich)

in diesem land ist es so, dass man verdienen darf, was man verdienen kann - am ende interessiert sich das finanzamt nur für die summe der einkünfte. das schließt nicht aus, dass bestimmte arten gesondert betrachtet werden - u.a. die minijobs.
wenn es dich interessiert, was du an lohnsteuer zahlst - es gibt lohnsteuertabellen und -rechner, auch im internet.
kindergeld ist ein thema für sich - der staat sieht natürlich nicht ein, dass verdienende kinder auch noch k-geld beziehen und zieht eine grenze ein, ab der das k-geld futsch ist. hamburgerin hat dazu geantwortet.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.662 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.493 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen