Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.584
Registrierte
Nutzer

Befristete Freistellung und Resturlaub

Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
02022020
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Befristete Freistellung und Resturlaub

Folgender fiktiver Fall:

Am Arbeitsplatz vom Werkstudent X gibt es eine Häufung von erkrankten Kollegen. Arbeitgeber Y möchte aufgrund von gesundheitlichen Bedenken gegenüber X, dass jener für ein bis zwei Wochen nicht zur Arbeit erscheint und während dieser Zeit den Resturlaub des Vorjahres verbraucht.

1. Ist es rechtens, dass der Arbeitgeber den Resturlaub des Arbeitnehmers während dieser Zeit abbaut? Wenn nicht, wie sollte X sich gegenüber dem Arbeitgeber verhalten?
2. Kann X vorab ein Schriftstück über den genauen Umfang und Rahmen der Maßnahme verlangen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitgeber Resturlaub


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11171 Beiträge, 4707x hilfreich)

/// Arbeitgeber Y möchte ....

*Mögen* mag ein AG viel - verlangen kann er es nicht, dass ihr oder du vierzehn Tage nicht erscheint und dazu euren Urlaub hernehmt. Die Hoheit über den Urlaub kann der AG nicht für sich beanspruchen. Wenn AG nicht will, dass ihr kommt, kann er euch von der Arbeit freistellen ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
02022020
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

.

-- Editiert von 02022020 am 02.02.2020 20:28

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.257 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.946 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.