Betriebsurlaub und Probezeit

30. Mai 2007 Thema abonnieren
 Von 
Sascha_1975
Status:
Beginner
(79 Beiträge, 2x hilfreich)
Betriebsurlaub und Probezeit

Hallo, ich habe eine hoffentlich recht interessante Frage:

Person X fängt am 15.05.07 in einem Betrieb an. Es werden 3 Monate Probezeit vereinbart. Vom 16.07. bis 04.08. (3 Wochen)sind in dem Betrieb Betriebsferien - der Laden ist also komplett dicht.
Person X findet einen neuen / besseren Job und kündigt seinen Job während des Betriebsurlaubes (meinetwegen am 30.07. per Brief - also noch Probezeit) zum 13.08. - also mit Auslaufen der Probezeit soll der Arbeitsvertrag gekündigt werden. Ist die Kündigung per Post zulässig wenn kein Ansprechpartner in der Firma aufgrund der Betriebsferien zu finden ist?

Wie verhält sich das jetzt mit dem Urlaub?

Muss der Arbeitgeber nur den anteiligen Urlaub für dei 3 Monate Betriebszugehörigkeit ausbezahlen?
Denn Person X kann ja nun eigentlich nichts dafür, dass er während der Betriebsferien auch gezwungen wird zu Hause zu bleiben, obwohl ja noch gar nicht soviel Urlaub zusteht. Kann der Betrieb nun das Gehalt kürzen (der einfachheit halber sagen wir einfach mal, das 2 Wochen nicht berechnet werden) mit der Begründung, dass man noch gar nicht so viel Urlaub erarbeitet hat:
Arbeitszeit: Mo - Sa je 8 Stunden
Monat Mai: 15 Tage gearbeit
Monat Juni: 26 Tage / Gehalt: 15 Tage aus dem Mai
Monat Juli: 6 Tage gearbeit / 14 Tage Urlaub / Gehalt: 26 Tage aus Juni
Monat August: 6 Tage gearbeit / 4 Tage Urlaub / wieviel Gehalt??

Denn das würde ja bedeuten, dass dem Arbeitnehmer dann einiges an Geld fehlt, obohl der AN ja nichts dafür kann, wenn der Betrieb ihn kurz vor dem Betriebsurlaub einstellt und er gezwungen ist zu Hause zu bleiben und vor allem noch in der Probezeit kündigt weil er nen besseren Job gefunden hat.


Ich hoffe man versteht das Problem / Fragestellung und ich habe mich klar ausgedrückt. Bin gespannt auf eure Antworten!

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

Natürlich ist die Kündigung zulässig, der AG muß dafür Sorge tragen, dass ihn Post erreicht, auch im Urlaub.

Bei 3 Wochen Betriebsferien (= üblicherweise 15 Urlaubstage) dürfte normalerweise nicht viel übrig bleiben zum Auszahlen...

Nein eine Gehaltskürzung wäre nicht zulässig.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.866 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen