Betriebszugehörigkeit übertragen

14. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
homermg
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Betriebszugehörigkeit übertragen

Hey Leute,

bei uns werden einige der Abteilungen nun in einer andere Firma des Konzerne übertragen.
Ich habe nun einen neuen Vertrag bekommen und will sichergehen das die Betriebszugehörigkeit sauber übertragen wird.
Nun ist es in dem Vertrag so formuliert: Als rechnerisches Eintrittsdatum gilt der ......
Meint ihr das ist OK so? Da steht leider nichts von Betriebszugehörigkeit wird übertragen....
VG an alle Helfer

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vacantum
Status:
Praktikant
(864 Beiträge, 132x hilfreich)

Zitat (von homermg):
Nun ist es in dem Vertrag so formuliert: Als rechnerisches Eintrittsdatum gilt der ......
Und was steht da? Das Datum des Eintritts in die "alte" Firma? Dann ist alles okay.

-- Editiert von User am 14. November 2023 14:51

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
homermg
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vacantum):
Und was steht da? Das Datum des Eintritts in die "alte" Firma? Dann ist alles okay.
ja genau das Eintrittsdatum in die alte Firma. Ich dachte nur das ist irgendeine Formulierung die nachher sollte mal was sein mir nachteilig ausgelegt werden kann und ggf. dann gesagt wird Abfindung gibt es nicht da es ja nicht das Wort "Betriebszugehörigkeit" im Vertrag stehet. Ist ja nur Worstcase aber man will sich ja sogst wie möglich absichern. :-)
LG

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17255 Beiträge, 6434x hilfreich)

Zitat (von homermg):
Ich dachte nur .... sollte mal was sein, mir nachteilig ausgelegt werden kann

Das Deutsche ist in der Lage, die Dinge durchaus präzise auszudrücken, also lesen und verstehen, was da steht - misstrauisches Denken ist dagegen oft nicht wirklich hilfreich.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
homermg
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Das Deutsche ist in der Lage, die Dinge durchaus präzise auszudrücken, also lesen und verstehen, was da steht - misstrauisches Denken ist dagegen oft nicht wirklich hilfreich.

Was soll das jetzt heißen, deine Aussage bringt hier gerade 0 Input. Ich habe ein präzise Frage gestellt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Holperik
Status:
Schüler
(474 Beiträge, 154x hilfreich)

Zitat (von homermg):
Ich dachte nur das ist irgendeine Formulierung die nachher sollte mal was sein mir nachteilig ausgelegt werden kann und ggf. dann gesagt wird Abfindung gibt es nicht da es ja nicht das Wort "Betriebszugehörigkeit" im Vertrag stehet.

Das wäre natürlich schöner und mit Blick auf die Klarheit der Formulierung sicher wünschenswert. Man könnte z.B. schreiben: "Die Betriebszugehörigkeit des Arbeitnehmers aus der Vorbeschäftigung bei der XX wird angerechnet."
Aber: es ist auch so verständlich. Hier wird ein früheres (rechnerisches) Eintrittsdatum festgelegt, von wo aus Betriebszugehörigjkeit usw. berechnet wird.

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31623 Beiträge, 5580x hilfreich)

Zitat (von homermg):
Ich habe ein präzise Frage gestellt.
Ja? Wo denn und welche?
Zitat (von homermg):
Nun ist es in dem Vertrag so formuliert: Als rechnerisches Eintrittsdatum gilt der ......
Meint ihr das ist OK so?
Das ist ja wirklich nichts Präzises, aber es ist o.k. und verständlich.

Der Wortlaut einer Vereinbarung/Vertragspunkt---> bringt vermutlich jedem, der das im ganzen Satz und Kontext liest, genügend Input.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.145 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen