Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.467
Registrierte
Nutzer

Chef im Urlaub, keine Lohnzahlung???

6. Oktober 2014 Thema abonnieren
 Von 
qualinesti
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Chef im Urlaub, keine Lohnzahlung???

Moins, wir haben folgendes Problem, unser Chef ist im Urlaub, deshalb kann der Lohn nicht ausgezahlt werden, was kann man machen?

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(34824 Beiträge, 13227x hilfreich)

Eilantrag beim Arbeitsgericht stellen. Mit dem Steuerberater, der die Lohnabrechnungen fertigt, telefonieren. Seid Ihr sicher, dass der Chef sich nicht abgesetzt hat? Arbeit einstellen.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
qualinesti
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Nee, abgesetzt hat der sich nicht, aber der ist so ignorant, das er meint, wir müssen solange warten, bis er wieder da ist.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
qualinesti
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

UPDATE: Hab grad mit dem Steuerberater telefoniert, jede Auskunft wird verweigert.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6982 Beiträge, 3883x hilfreich)

Mit dem Eilantrag beim Arbeitsgericht (korrekte Bezeichnung Antrag auf Erlass einer einstweilige Verfügung) ist es aber auch nicht so einfach. Der AN muss nämlich auch einen Verfügungsgrund, nämlich die besondere Eilbedürftigkeit darlegen und glaubhaft machen. Da müssen schon erheblich Nachteile auf den AN zukommen. Das ist fraglich, wenn es um einen Lohnrückstand von nur einem Monat geht und zudem davon auszugehen ist, dass der Lohn nach dem Urlaub des Chefs kommt.

Sollte der Chef nicht einen Urlaub von mehr als 2 Wochen angetreten haben, dann dürfte die eV auch nicht vor der Rückkehr des Chefs erlassen werden.

Praktisch viel machen, damit der Lohn doch noch pünktlich kommt, kann man daher als AN eigentlich nichts. Da bleibt dann wohl eher nur im Nachhein den Verzugsschaden geltend zu machen und natürlich die Suche nach einem neuen AG.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(34824 Beiträge, 13227x hilfreich)

Nun ja, für mich wäre z.B. eine, dass kein Überziehungskredit vorhanden ist, und drei hungrige Kinder zu Hause sind. Natürlich könnte man im Wege des Kredits auch beim Job-Center was bekommen. Aber - das kann es ja wohl nicht sein.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass dieser Arbeitgeber nur wegen Urlaubs nicht zahlt. Was steckt dahinter, das ist doch die Frage. Und wann zahlt er nach Rückkehr?

wirdwerden



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2517x hilfreich)

Klar kann es das eigentlich nicht sein. Die recht gut bezahlten Richter an den Arbeitsgerichten sehen das jedoch völlig anders. Arbeit einstellen ist nach herrschender Rechtsprechung erst bei einem erheblichen Lohnrückstand möglich. Und der liegt laut deren Ansicht bei ca. 2 vollen Monatsgehältern! Ich habe bisher nur ein Urteil gefunden, wo bereits bei 1 Gehalt Rückstand gesagt wurde, es ist dem AN nicht mehr zumutbar weiter zu arbeiten.
Also bitte Vorsicht mit solchen Tips!

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.656 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen