Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.692
Registrierte
Nutzer

Coronabonus mit Dezember Gehalt nur für Arbeitnehmer in ungekündigtem Zustand

9.12.2021 Thema abonnieren
 Von 
n0rrey
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Coronabonus mit Dezember Gehalt nur für Arbeitnehmer in ungekündigtem Zustand

Hallo zusammen,

Situation:
mein Arbeitgeber (mittelständisches Unternehmen in der Handelsbranche) hat heute per Video eines Vorstands bekannt gegeben dass für die tollen Leistungen in 2021 mit dem Dezembergehalt ein Corona Bonus in Höhe von 500€ netto für alles und jeden Mitarbeiter an jedem Standort ausgezahlt werden soll.

Die sich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinden.


Natürlich - sonst würde ich hier nicht schreiben - habe ich das Arbeitsverhältnis zum 31.12. bereits im September gekündigt.

Frage:
Darf der Arbeitgeber mir den Coronabonus vorenthalten? Stichwort wären hier für mich der Gleichbehandlungsgrundsatz sowie die Tatsache dass ja die Leistung in 2021 honoriert werden soll und nicht die Unternehmenszugehörigkeit.

Ich werde hier natürlich zuerst das Gespräch mit meinen Vorgesetzten suchen, doch würde dennoch gerne wissen, ob es empfehlenswert wäre hier einen Anwalt aufzusuchen, sollte der Bonus nicht gezahlt werden.

Danke für jede Antwort.
Viele Grüße
n0rrey

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14408 Beiträge, 5596x hilfreich)

Zitat (von n0rrey):
dass ja die Leistung in 2021 honoriert werden soll

Das ist ein Argument.
Wenn du einen RA einschaltest, wird von den 500 Euro nicht viel bleiben.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
n0rrey
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Wenn du einen RA einschaltest, wird von den 500 Euro nicht viel bleiben.


Ich habe eine Rechtsschutzverssicherung mit 150€ Selbstbeteiligung. Ergo würden (als totaler Laie gedacht) für mich 350€ überbleiben, was zumindest ein schönes Weihnachtsgeschenk wäre.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
kalledelhaie
Status:
Lehrling
(1010 Beiträge, 168x hilfreich)

Zitat (von n0rrey):
Darf der Arbeitgeber mir den Coronabonus vorenthalten? Stichwort wären hier für mich der Gleichbehandlungsgrundsatz sowie die Tatsache dass ja die Leistung in 2021 honoriert werden soll


In der Sache bin ich bei ihnen, im letzten Halbsatz nicht ganz.

Hier sehe ich für den AG ein handfestes Risiko.

Wenn das so umgesetzt würde, dürfte das die Voraussetzungen der Steuerfreiheit der Zahlung verletzen.

Hier kann man ja Mal dezent darauf hinweisen und zwar ohne Anwalt.

-- Editiert von kalledelhaie am 09.12.2021 17:55

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(99922 Beiträge, 36991x hilfreich)

Zitat (von n0rrey):
Darf der Arbeitgeber mir den Coronabonus vorenthalten?

Welcher Coronabonus soll da vorenthalten werden? Man zählt gar nicht zum Kreis der Berechtigten, insofern kann nichts vorenthalten werden.



Zitat (von kalledelhaie):
Stichwort wären hier für mich der Gleichbehandlungsgrundsatz

Wieso, gibt es andere die gekündigt haben und den Bonus dennoch erhalten?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
kalledelhaie
Status:
Lehrling
(1010 Beiträge, 168x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Wieso, gibt es andere die gekündigt haben und den Bonus dennoch erhalten?


[Quote Faq Corona steuern]Für die Steuerfreiheit der Leistungen ist es erforderlich, dass aus den vertraglichen Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder anderen Vereinbarungen bzw. Erklärungen erkennbar ist, dass es sich um steuerfreie Beihilfen und Unterstützungen zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise handelt und die übrigen Voraussetzungen des § 3 Nummer 11a EStG eingehalten werden.

Die Zahlung erfolgt wegen der Belastung in der Vergangenheit.

Eine Knüpfung an die Zukunft (weiter beschäftigt) als einzige Ausschlussbedingung wäre sachfremd und somit eine unzulässige Schlechterstellung, wenn sonst alle den Bonus bekommen (Abgrenzung zur Besserstellung).

Würde man die Bedingung nicht als sachfremd klassifizieren, wäre sie nicht abgabenfrei unter §3 EStG 11a Gewährbar.

-- Editiert von kalledelhaie am 09.12.2021 20:07

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.998 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.427 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen