DRINGEND!!! Termin beim Vertrauensarzt

20. August 2015 Thema abonnieren
 Von 
Ambitious
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)
DRINGEND!!! Termin beim Vertrauensarzt

Liebe Forenmitglieder,

ich habe im Moment ziemlich viel Stress mit meinem Chef.
Ich war mehrere Wochen krank, daraufhin hat er mich zum 31.08.2015 gekündigt (da ich in der Probezeit bin, ist es legitim).

Diesen Montag war ich auf der Arbeit, jedoch musste ich am Dienstag wieder zum Arzt. Dieser hat mich für 2 Wochen mit einer neuen Diagnose krangeschrieben. Demnach habe ich meine ärztliche Erstbescheinigung an meinen Chef gesendet.

Dieser hat mri daraufhin per E-Mail einen Termin beim Vertrauensarzt am darauffolgenden Tag gegeben. Diese E-Mail und die weiteren 2 E-Mails habe ich gerade erst gelesen. In der Zwischenzeit hat er mir schon einen zweiten Termin heute vorgeschlagen, eine Abmahnung geschickt und einen weiteren Termin morgen um 9:00 Uhr gegeben.

Meine Frage ist nun, ob er das überhaupt darf.
Er bezieht sich auf einen Paragraphen des Arbeitsvertrages, der aber besagt, dass die Firma mich zum Vertrauensarzt schicken kann, wenn ich länger als 14 Tage krankgeschrieben bin. Mit der enuen Diagnose bin ich jedoch erst 3 Tage krangschrieben. Zumal hat er mir gar nicht den Arzt genannt, sodass ich keine Adresse habe. Desweiteren hat er ganz klar geschrieben, dass er davon ausgeht, dass ich simuliere und dies stellt einen Betrug dar.

Ich muss sagen, dass es eine Minifirma ist mit ca. 13 MA.
Der Chef kennt sich mit Gesetzen gar nicht aus. Bei der ersten Erkrankung wollte er bereits wissen, WESWEGEN ich krangeschrieben bin und hat mir schon mit der Probezeit gedroht, als ich das nicht beantworten wollte. Dann hat er mich FRISTLOS gekündigt, was aber Dank Kündigungsschutzklage wieder zurückgezogen wurde. Meine reichlichen Urlaubstage will er mir betriebsbedingt nicht gewähren, geschweige denn ausbezahlen und mein wohlwollendes Zeugnis muss ich mir gerichtlich erstreiten.

Ich weiß gerade nicht, was ich tun soll :(
Muss ich morgen diesen Arzt aufsuchen oder nicht?
Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen, wenn ich nicht hingehe? Ich sehe meinen Boss nämlich nicht im Recht und frage mich, wozu das schlimmstenfalls führen kann, wenn ich ihn ignoriere.

Vielen Dank im Voraus.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38209 Beiträge, 13954x hilfreich)

Den Termin beim Arzt, den gibt der Arzt und nicht der Chef. Erst einmal feststellen, ob so ein Termin existiert?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17275 Beiträge, 6446x hilfreich)

Bei Zweifeln an deiner Arbeitsunfähigkeit kann dein Chef den Medizinischen Dienst hinzuziehen, aber das war es auch. M.E. musst du nicht zu diesem Vertrauensarzt. Schon gar nicht, wenn du aktuell arbeitsunfähig bist. Den V-Arzt kann der AG hinzuziehen, wenn er Zweifel an deiner Arbeitsfähigkeit hat.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38209 Beiträge, 13954x hilfreich)

@ blaubär: natürlich muss sie hin. Der prüft ja gerade während der Arbeitsunfähigkeit dieselbe. Nur, ich rätsele an dem schnellen Termin. Ist das wirklich der MDK oder ein Arzt, den der Arbeitgeber hinzugezogen hat?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12323.10.2015 16:58:31
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 112x hilfreich)

dein arbeitgeber darf dich nicht bedrängen und auch nicht per mail.
sowas geht per post.
also nicht reagieren!
andererseits ist es für einen arbeitgeber natürlich nicht schön, wenn jemand gleich 2 wochen krankgeschrieben ist.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38209 Beiträge, 13954x hilfreich)

Dein Rat ist aber brandgefährlich. Natürlich kann der Arbeitnehmer während der Krankheit zum MDK gelanden werden.

wirdwerden

3x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12323.10.2015 16:58:31
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Dein Rat ist aber brandgefährlich. Natürlich kann der Arbeitnehmer während der Krankheit
zum MDK gelanden werden.
wirdwerden


so, jetzt hab ich aus versehen geklickt und hast ein hilfreich bekommen, lol.
ich habe davon abgeraten, auf die mails zu reagieren.
das übliche ist da der postweg.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38209 Beiträge, 13954x hilfreich)

Mensch, die ist in 1,5 Wochen weg. Wenn es wirklich der MDK ist, und morgen Termin, dann sollte sie hingehen. Denn sonst kommt doch weiterer Streit auf. Ums Gehalt, ums Zeugnis.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Ambitious
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das der MDK ist, bezweifel das aber. Er hat nur geschrieben "bei dem Ihnen bekannten Arzt". Dabei ist mir kein Arzt bekannt. Zumal schlägt er direkt einen Termin am folgenden Tag. Nur weil ich jetzt 3 Tage nicht online war, erhalte ich eine 1. Abmahnung? Geht diese so einfach durch??

Ich habe mir überlegt, morgen meinen RA zu konsultieren. Zum Arzt werde ich nicht gehen.

Ich bin so froh, wenn ich in 10 Tagen nichts mehr mit dem Schuppen zu tun habe. Diese Entscheidung war eines der größten Fehler :(

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12323.10.2015 16:58:31
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von Ambitious):
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das der MDK ist, bezweifel das aber. Er hat nur geschrieben "bei dem Ihnen bekannten Arzt". Dabei ist mir kein Arzt bekannt. Zumal schlägt er direkt einen Termin am folgenden Tag. Nur weil ich jetzt 3 Tage nicht online war, erhalte ich eine 1. Abmahnung? Geht diese so einfach durch??
Ich habe mir überlegt, morgen meinen RA zu konsultieren. Zum Arzt werde ich nicht gehen.
Ich bin so froh, wenn ich in 10 Tagen nichts mehr mit dem Schuppen zu tun habe. Diese Entscheidung war eines der größten Fehler


warum "nicht online warst"?
meiner meinung nach bedrängt er dich um zu schaun, wie du re-agierst.
wenn er dein arbeitgeber ist und du fristgerecht die krankmeldung abgegeben hast, bist du ganz normal krankgeschrieben.
wenn er dann etwas von dir will kann er nicht davon ausgehen, daß er dich online erreichen kann.
kann ja sein, daß du momentan kein zugang hast oder im bett liegst oder im krankenhaus ect.
deswegen warte den postweg ab.
da du eh zum anwalt gehen willst, kannst du das ja alles mal mit ihm abklären.

betriebsrat dürftet ihr noch keinen haben, geht ja erst ab 15 angestellten.

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

@huibui,

Zitat:
betriebsrat dürftet ihr noch keinen haben, geht ja erst ab 15 angestellten.

Das stimmt nicht.

Gucken wir doch mal in das
Betriebsverfassungsgesetz:
Zitat:
§ 9
Zahl der Betriebsratsmitglieder
Der Betriebsrat besteht in Betrieben mit in der Regel
5 bis 20 wahlberechtigten Arbeitnehmern aus einer Person,...


Mit Mitarbeitern sind volle Stellen gemeint, Teilzeit-Arbeitnehmer werden je nach Stundenanteil miteinbezogen.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6997 Beiträge, 3920x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Mit Mitarbeitern sind volle Stellen gemeint, Teilzeit-Arbeitnehmer werden je nach Stundenanteil miteinbezogen.


Falsch. Im Rahmen des BetrVG gilt das Kopfprinzip. Ob jemand teilzeitbeschäftigt ist, spielt keine Rolle. Er zählt trotzdem voll.

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Ambitious
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich war heute beim Anwalt.
Er konnte wieder einmal nur mit dem Kopf schütteln, was das Verhalten meines Chefs angeht.

Er wird ein Schreiben an ihn verfassen, da dieser kein Recht hat.

Bin gespannt.
Jedenfalls bin ich jetzt beruhigter.

2x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Ambitious
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

Kurzer Zwischenstand:

E-Mail meines Chefs:

Zitat:
Höchst verehrte Fräulein ...,



hiermit mahnen wir Sie zum 2 ten Mal ab, da Sie letzten Freitag, den 21.08.2015 um 9.00 Uhr nicht bei einem dienstlich angeordnetem und vertraglich verpflichtenen Termin bei unserem Vertrauensarzt erschienen sind.



Ich fordere Sie hiermit letztmalig morgen, den 25.8.2015 um 9.00 Uhr in Meerbusch Osterrath bei unserem Vertrauensarzt zu erscheinen. Falls Sie auch diesen Termin verstreichen lassen, erfolgt die abermalige fristlose Kündigung mit allen Konsequenzen für die Belange der Arbeitsagentur ab dem 1.9.2015. Formal korrekt werden Ihnen die Abmahnungen noch per Einschreiben zugehen.



Da alles auf eine weitere gerichtliche Auseinandersetzung hinausläuft, mache ich Sie vorsorglich auf die warscheinliche Vorgehensweise aufmerksam:



- Fristlose Kündigung am 25.8.2015 bei Nicht-Erscheinen beim Vertrauensarzt

- Auszahlung des Augustgehaltes bis zum 25.8.2015 minus 3 x 195,- Euro = 585,- Euro für entstandene Kosten Vertrauensarzt.

- Gerichtliche Verhandelung fristlose Kündigung, Urlaubsanspruch und Zeugnis vor Gericht.



Da in Arbeitsrechtprozessen sowieso ein Vergleich angestrebt wird, schlage ich Ihnen folgenden Vergleich vor:



- Keine fristlose Kündigung bei Nicht - Erscheinen

- Auszahlung des gesamten Augustgehaltes

- Ihr Verzicht auf Urlaubsanspruch

- Zeugnis wird Ihnen zeitnah zugeschickt.



Ich bitte Sie, mir Ihre Entscheidung im Laufe des Tages zukommen zu lassen.



Zu der zweiten fristlosen Kündigung hält er sich eine strafrechtliche Anzeige wegen Betruges vor. Hat er damit eine Chance? Ich meine, braucht er dafür nicht stichfeste Beweise oder stellt das Nichterscheinen bei SEINEM Vertrauensarzt einen Beweis des Betruges dar? Und kann er mich obwohl ich schon gekündigt bin noch einmal fristlos kündigen und mir das Geld für das Nichterscheinen in Rechnung stellen, obwohl er überhaupt kein Recht hatte mich zum Arzt zu schicken, da ich nicht länger als 14 Tage krank bin und im Vertrag auch ganz klar "auf Firmenkosten" steht?

Mich macht die ganze Situation fertig und ich weiß auch nicht, wie ich nächsten Monat Miete & Co. bezahlen soll, wenn er mir nur 195,19€ überweist :(

Jedenfalls sagt mein Anwalt, dass mein Chef wirklich total spinnt und wird das jetzt klären...

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118811 Beiträge, 39632x hilfreich)

Zitat:
Jedenfalls sagt mein Anwalt, dass mein Chef wirklich total spinnt

Ich habe noch viele andere Worte für das Verhalten Deines Chefs - leider stehen die alle nicht im Einklang mit den Nutzungabedingungen des Forums ...



Zitat:
und wird das jetzt klären...

Das hört sich doch gut an. Dem sollte man nur nicht mit eigenen Aktionen ins Handwerk pfuschen.



Zitat:
und ich weiß auch nicht, wie ich nächsten Monat Miete & Co. bezahlen soll, wenn er mir nur 195,19€ überweist

Eventuell bringt ihn der Anwalt ja kurzfristig zur EInsicht.
Wenn nicht, sollte man sich allerdings einen Plan B zulegen.



Eventuell mal hier im Forum Sozialrecht nachfragen.
Ich meine es gäbe da eine Möglichkeit in solchen Situationen ALG II als Darlehen zu erhalten.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
kassandra24
Status:
Schüler
(339 Beiträge, 137x hilfreich)

Das beste an der Sache ist, dass der Chef ja nicht mal das Gehalt bei Krankheit selbst zahlen muss. Da gibt es ja diese Pflichtversicherung, die das übernimmt.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3142 Beiträge, 3483x hilfreich)

Zitat:
Das beste an der Sache ist, dass der Chef ja nicht mal das Gehalt bei Krankheit selbst zahlen muss. Da gibt es ja diese Pflichtversicherung, die das übernimmt.


In den ersten sechs Wochen muss i.d.R. der AG zahlen!

1x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
soso55
Status:
Schüler
(206 Beiträge, 239x hilfreich)

Hallo "Ambitious",

nach Ihrer Schilderung des Sachverhalts, bekommt man den Eindruck der Erpressung/Nötigung durch Ihren Arbeitgeber.
Sie sollten Ihren Anwalt, sofort, darüber informieren, falls Sie das noch nicht getan haben, damit er, entsprechend, reagieren kann!

MfG, soso55

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Ambitious
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

@Harry van Sell:
Ich habe mich bisher sehr gut zurückgehalten und ihm nicht geantwortet.
Ich denke, dass ihn das zur Weißglut treibt, so wie ich ihn kenne...(Schadenfreude) ;)

Darlehen möchte ich nicht aufnehmen, dafür bin ich viel zu ängstlich...
Dann würde ich lieber meine Eltern fragen, auch wenn sie es nicht so dicke haben und ich sie da nicht mit reinziehen möchte.

@soso55:
Ich fühle mich auch ehrlich gesagt erpresst.
Er handelt gerade total unmenschlich und ich bin psychisch schon etwas angeknackst, weil ich einfach nicht weiß, wie ich mich verhalten soll, was ich darüber denken soll und ob und in welchen Beriechen er vllt. Recht hat.

Würde er mir nciht immer so extrem kurzfristige Termine setzen, würde ich evtl. schon irgendwo zustimmen, aber zum Glück bin ich nur alle paar Tage in meinem E-Mail Postfach, sodass ich auf seine dubiosen "Vergleiche" nicht eingehen konnte.

Den Anwalt habe ich natürlich direkt informiert und ich denke, dass mein Chef heute das Schreiben von ihm bekommen hat, da mein Anwalt sich gestern um den

Zitat:
"Vogel"
kümmern wollte.

@All:
Kann ich eig. seine Abmahnungen/fristlose Kündigung ungeöffnet zurückschicken lassen oder bringt mir das nur Ärger ein?
Jedenfalls will ich seinen -noch nicht eingetroffenen- Schriftverkehr öffnen, geschweige denn akzeptieren...

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118811 Beiträge, 39632x hilfreich)

Zitat:
Ich habe mich bisher sehr gut zurückgehalten und ihm nicht geantwortet.
Ich denke, dass ihn das zur Weißglut treibt, so wie ich ihn kenne...(Schadenfreude) ;)

Genau richtig.
Soll ihm doch ruhig der Kopf explodieren ...
:devil:



Zitat:
Kann ich eig. seine Abmahnungen/fristlose Kündigung ungeöffnet zurückschicken lassen oder bringt mir das nur Ärger ein?

Unter Umständen schon. Denn wenn die Annahme verweigert wird gilt das durchaus als zugegangen, Fristen beginnen zu laufen etc.
Zusätzlich würde es die Arbeit des Rechtsanwalt torpedieren bzw. sogar zunichte machen.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 561x hilfreich)

Zitat (von kassandra24):
Das beste an der Sache ist, dass der Chef ja nicht mal das Gehalt bei Krankheit selbst zahlen muss. Da gibt es ja diese Pflichtversicherung, die das übernimmt.


Falsch. Zum einen kostet die U1-Umlage den Chef auch was und zum anderen werden nicht 100% der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erstattet.

@ Ambitious

Nicht provozieren lassen und einfach alles zum Anwalt tragen, was da so kommt. Es dauert nicht lange, dann bekommt der Herr seinen Kopf schon zurechtgerückt. :)

Signatur:

Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.428 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen