Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Darf AG Urlaub ablehnen?

15. August 2017 Thema abonnieren
 Von 
arizonarobbins
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 1x hilfreich)
Darf AG Urlaub ablehnen?

Hallo zusammen,

ich wollte am 30.10. (Brückentag) Urlaub haben, weil wir da auch umziehen. Aber der Urlaub wurde abgelehnt.
Wenn ich Urlaub habe oder krank bin, übernimmt ein Azubi meine Vertretung. Das sind auch nur 3,75 Stunden. An dem Tag haben 4 von 5 Azubis Urlaub, aber einer ist da und könnte meine Vertretung übernehmen. Er hat auch gesagt, dass er nicht versteht warum mein Urlaub abgelehnt wurde, er wäre ja da (hat die Woche vorher Urlaub, weil zu der Zeit ja auch Herbstferien sind).
Darf mein AG mir in dem Fall den Urlaub wirklich verweigern?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
asd1971
Status:
Student
(2594 Beiträge, 980x hilfreich)

Bin eher irritiert, seit wann ein Azubi eine Vertretung übernehmen darf...Anscheinend läuft in eurem Unternehmen viel falsch...

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5129 Beiträge, 1283x hilfreich)

Zitat (von arizonarobbins):

Darf mein AG mir in dem Fall den Urlaub wirklich verweigern?

Es gibt keinen Anspruch, an einem "Brückentag" Urlaub zu bekommen. Die Urlaubsansprüche werden durch das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) und ggf. durch den Tarif- oder Arbeitsvertrag geregelt.

Grundprinzip ist dabei übrigens, daß der Urlaub möglichst zusammenhängend genommen werden soll, und nicht in Form von Einzeltagen....

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35731 Beiträge, 13401x hilfreich)

Na ja mit dem zusammenhängendem Urlaub, das ist so eine Sache. Für den Großteil des Urlaubs ist das ja völlig richtig. Aber Einzeltage wird es auch immer geben (müssen). Bei zusammenhängendem Erholungsurlaub, ganz klar, muss der Arbeitgeber schon gute Argumente haben, um diesen zum Zeitpunkt xy zu verwehren. Der Erholungsfaktor ist ja nicht von ungefähr integrierter Bestandteil unseres Arbeitsrechtssystems. Anders sieht es bei Einzeltagen aus. Die dienen nicht der Erholung.

In vielen Firmen ist es üblich, dass etwa die Hälfte der Mitarbeiter an Brückentagen da sein muss. Und da gilt dann das Prinzip "wer zuerst kommt ......" Hier in unserem Fall sind offensichtlich die anderen mit den Anträgen schneller gewesen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14988 Beiträge, 5577x hilfreich)

Zitat (von arizonarobbins):
Darf mein AG mir in dem Fall den Urlaub wirklich verweigern?
Ja, darf er.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1738 Beiträge, 607x hilfreich)

Die wesentliche Frage: Mit welcher Begründung hat der AG den Urlaub eigentlich abgelehnt?

Signatur:

Meine persönliche Meinung

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
arizonarobbins
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 1x hilfreich)

Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Ich übe in dem Betrieb eine Hilfstätigkeit aus. Diese Aufgabe wurde früher nur von den Azubis übernommen, aber weil die immer weniger wurden, wurde eine Aushilfe für diese Tätigkeit gesucht - ich. Im August sind wieder neue Azubis gekommen und die Azubis springen nun halt nur noch ein, wenn ich Urlaub habe oder krank bin.
Ich habe schon im Januar meinen Urlaub eingereicht, auch für diesen einen Tag, ohne dass ich wusste, dass ich ihn dann wegen dem Umzug benötige. Aber unser Urlaub wird nie so weit im voraus genehmigt, manchmal erst eine Woche vorher. Trotzdem war ich rein theoretisch schneller als die Azubis, denn 3 sind wie gesagt erst diesen Monat gekommen.
Eine Begründung gab es keine. Urlaub wurde halt einfach nicht genehmigt, fertig.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1904 Beiträge, 603x hilfreich)

Der Urlaub kann abgeleht oder auch genehmigt werden, aber doch nicht so kurzfristig.
Habt ihr einen Betriebsrat?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
arizonarobbins
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Ex Inkassomitarbeiter):
Der Urlaub kann abgeleht oder auch genehmigt werden, aber doch nicht so kurzfristig.
Habt ihr einen Betriebsrat?


Nein, haben wir nicht. Mit dem Urlaub das ist immer so. Wenn man buchen will, muss man regelrecht betteln, dass der Urlaub zeitig genehmigt wird. Ansonsten immer nur 2-3 Monate im voraus, bei manchen kam es wie gesagt auch schon mal vor, dass der Urlaub erst eine Woche vorher genehmigt wurde.
Mein Urlaub im September wurde erst Anfang diesen Monats genehmigt und im Dezember will ich auch noch mal Urlaub haben, der ist immer noch nicht genehmigt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.231 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen